Argumente zum Thema Umgangsformen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • weil man mit einer guten umgansform konstruktive gespräche führen kann
  • weil man damit ein sympathieträger ist und somit leichtere chancen hat z.B. irgendwo eingestellt zu werden
  • weil sich außenstehende leute bei menschen mit guter umgangsform wohl fühlen
  • weil diese menschen einen positiven eidruck und ein positives gefühl hinterlassen.

wenn die kommunikation nicht stimmt,also inhalte einander unverständlich transportiert werden,verwahrlost das miteinander - egal um wieviel menschen es sich handelt,also einzelperson oder gruppe - herrscht kein verständniss herrscht auch kein miteinander

Gute "Umgangsformen" sagen allein meist recht wenig über die Ideologien und Strukturen aus, die hinter diesen Konzepten stehen.

In Deutschland war es zu einer bestimmten Zeit üblich und tonangebend, roh, brutal und unmenschlih zu sein, anderenorts wurde und wird Kindern ein ehöfliche und gute Umgangsform auch in der Erziehung vermittelt, im alltäglichen Miteinander, die in Deutschland nur Mphsam bisweilen mit Knigge etc. "an-eintrainiert" werden muss. Ich meine das die allgemeine Einstellung und Lebenshaltung eines Landes die entsprechenden "Umgangsformen" bestimmt und diese je nach Region und Land durchaus abweichend voneinander und unterschiedlich sein können, bis zum völligen Widerspruch dessen, was gut, angemessen und positiv sein kann.

Was möchtest Du wissen?