Argumente Schüleraustausch USA Pro!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo, ich kann verstehen, dass es um sehr viel für Dich geht und finde es super, dass Du Dich gründlich erkundigen willst. Ich versuche, Dir so gut wie möglich zu helfen. Aaaaloso. Zunächst einmal ist das eine sehr wichtige Entscheidung, die Du triffst und eine Erfahrung, auf die Du auf keinen Fall verzichten solltest. So viele Eindrücke, so viele Erfahrungen und erst recht die Sprache, die Du hinterher perfekt beherrschen wirst! Zeig doch Deinen Eltern einfach, dass Du es willst, indem Du Ihnen beweist, wie sehr Du Dich selbst darum kümmerst, nötige Infos zu sammeln und Fragen zu klären, die Du hast. Zeig Engagement! Geh doch zum Beispiel mit Deinen Eltern mal auf Informationsveranstaltungen von den Organisationen für Schüleraustausch in Deiner Nähe. Dort kannst Du dich mit den Mitarbeitern der Orga unterhalten alles mögliche zum Thema Auslandsaufenthalt efahren. Dort sind dann immer auch ehemalige Austauschschüler und berichten von ihren Erfahrungen. Da kannst Du dann alle möglichen Fragen stellen, die Dich interessieren, und Deine Eltern sehen Dein Interesse. Such Dir einen Termin in Deiner Nähe aus (und sag Deinen Eltern, dass Du es gemacht hast) Welche Veranstaltungen in Deiner Nähe sind, findest Du unter http://www.schueleraustausch-organisationen.de/termine Jetzt ist natürlich die Frage, zu welcher Organisation gehen? Auf derselben Seite ist auch ein toller Vergleichsrechner, wo Du alle Deine wichtigen Kriterien (Sprache, Land, Kosten, Dauer) per Häkchen/Schieberegler auswählen kannst und der Rechner filtert dann die Angebote und Programme von den Organisationen nach Deinen Kriterien. Am Ende zeigt Dir der Rechner die Orga an, die für Dich am besten passt, so wie Du es eingegeben hattest. Viel Erfolg!

Bei mir ist es genauso.

Ich bin auch ein riesen Fan und will später auch dort hinziehen.Ich mache meinen Schüleraustausch auch 2012 , aber im gegensatz zu dir , lassen mich meine Eltern.Sie sind zwar traurig aber trotzdem.Ich würde mit deinen Eltern sprechen.Zeig ihnen ein paar Bilder und Fakten zu den USA.Eventuell auch mit Google Earth.Falls sie glauben , sei nicht sicher genug , würde ich ihnen die Maßnahme "Zero Tolerance" von LaGuardia zeigen.Zunächst solltest du sie auf die Vorteile aufmerksam machen.Zu diesen zählen zum Beispiel bessere Jobchancen durch besseres Englisch und intekulturelle Kompetenz , das ist der erfolgreiche umgang mit fremden Kulturen.Du solltest ihnen außerdem Erfahrungsberichte zeigen in denen steht , "Es war die beste Zeit meines Lebens" oder "Ich würde es jederzeit wieder tun".Wenn das nicht hilft ,wäre ein Gespräch mit diversen Organisationen auch sehr hilfreich , in dem ihr euch mal etwas genauer darüber informiert und spätestens dann werden alle glücklich sein.

was für Eltern sind das, die gegen sowas dagegen sind?Die Deutschen sind immer nur dagegen ey :/ nerv.

Das ist das BESTE, was du machen kannst. Ab ins Ausland solange du das kannst. Du verbesserst nicht nur die Sprache (das eher so nebenbei) vielmehr lernst du selbstständiger zu sein, etwas über dich selbst, andere kulturen und religionen. Es ist einfach nur gut. Ich habe selber ein Auslandssemester in den USA gemacht und ich kann es jedem nur empfehlen.

 

ChrisMartiin 28.03.2011, 20:18

Nur mal so Nebenbei.. wir sind nicht Deutsche.. Russen

und 2.) Ich hab die nicht gefragt, aber ich will vorbereitet sein falls die dazu nein sagen !!!

0

Englisch verbessern. Sprache schafft bessere Zukunftsperspektiven (Job, Studium). Interkulturelle Bildung, Horizont erweitern, Erfahrung sammeln, Selbstständig werden, Lernen.

Sind deine Eltern dagegen, weil sie dich nicht gehen lassen möchten oder können sie dich nicht gehen lassen wg. Geld ect? Sowas ist nämlich ganz schön teuer.

Ich wollte früher auch nach Amiland, meine Eltern jedoch waren dagegen (wegen Kosten). Da habe ich hart gearbeitet neben der Schule und bin für 2 Monate in eine Austauschfamilie. Dort habe ich Kinder gehütet. Aber schon der Flug und das Shoppen war sehr teuer! ;)

Wie alt bist du? Sprichst überhaupt brauchbares englisch? von DEN USA würde es heißen. Denkst du die würden jemanden in die USA schicken der nur gebrochen englisch spricht ? Haben deine Eltern überhaupt genug geld um sich eine reise in die USA zu kaufen ? Unterkunft,verpflegung,Essen,Trinken weist du überhaupt wie man dort das gewicht wiegt ? in OZ das ist was komplett anderes als KG. Wer sorgt dafür das du heil zur Schule kommst ? USA ist nicht son Sozialstaat wie Deutschland.Hast du überhaupt schon mal mit einem Amerikaner gesprochen um zu sehen wie das Sprachniveau ist, Das ist nicht getan mit 1-2 englischen Videos auf YouTube schauen und das "normale" englische englisch reicht da zwar aus , aber das richtig "Ami-Slang" englisch hebt sich ein bischen vom "normalen" englisch ab (ausprache oder andere Wörter, andere Wortwahl)verstehst du dort das Straßensystem, wusstest du das in einer Stadt mehrere Straßen mit dem selben Namen da sein können (5th street , xyz ave)oder wie die das dort mit den "Blocks" regeln . Ich will kein Spielverderber sein aber ich hab den selben Fehler begangen, total desorientiert usw. Ich fahre jedes Jahr in die USA und kann aus Erfahrung sagen das dort das Leben anders ist wenn dich jemand ausraubt , bspw wenn man dort lebt und du arm bist - Bist du arm , keine unterstützung vom Staat , dann lebste auf der Straße.

Falls noch Fragen offen sind, bitte stellen bin grade anwesend.

Lg kingpin

Was sind denn die Gründe deiner Eltern? Dass es zu teuer wird? Dann schlag ihnen doch vor, sie bei den Kosten zu unterstützen, in dem du einen Ferienjob machst und ihnen wenigstens etwas von dem Geld wiedergibst. Dann merken sie auch dass du es wirklich willst.

Ansonsten ist es natürlich so, dass man heute in den meisten Berufen irgendwann Vorteile hat, wenn man gut Englisch kann, manche Weiterbildungen und Studiengänge werden auch in Deutschland in Englisch unterrrichtet.

Mein drittes Argument: Es ist eine großartige menschliche Bereicherung. Denn die Amerikaner unterscheiden sich in vielen Dingen von uns. Sie sind vor allem eines: hilfsbereiter, freundlicher und offener als die Deutschen. Ich bin oft beruflich in USA obwohl ich da nie hinwollte und jetzt freu ich mich jedes mal, wenn ich wieder drüben zu tun hab auf die netten Menschen.

Sag doch einfach, warum es dir so wichtig ist. Dann müsstest du genügend Argumente zusammen haben. Und bestell dir schonmal vorher die Bewerbungsunterlagen, fülle sie aus und setz deine Eltern dann nur noch vor das Dokument, wo sie unterschreiben müssen. dann sehen sie, dass du es ernst meinst ;)

Uund EF ist jetzt ja auch nicht unbedingt die Orga, die man unbedingt wählen sollte ;)

ChrisMartiin 27.02.2011, 23:02

wieso nicht?

0
happy94 27.02.2011, 23:09
@ChrisMartiin

Ich weiß, dass EF nun eine Orga ist, die meiner Meinung nach viel zu viel Wert auf die finanzielle Situation achtet. Ist deine Familie zb eine, die aus bescheidenen bzw "normalen" Verhältnissen kommt, bezweifle ich, dass man dort angenommen wird. Und selbst wenn man dort angenommen wird, wirst du grundsätzlich in diese super reichen Gastfamilien geschickt. Ich finde Orgas mit Charakter weitaus mehr sympathischer. Aber natürlich deine Entscheidung.

0

Es erweitert dein Horizont. Es ist für das spätere Berufslaeben von Vorteil. Aber die USA ist nicht das Land, wo alles easy ist und Honig fließt. Es gibt viel Gewalt und viel Elend. Auch ist das Schulleben und die dazugehörige Schulzeit sehr viel stressiger. Also vorher eingehend informieren. Ich habe 6 Jahre in New York gelebt und gearbeitet.

Ein großes Pro wären z.B. die Erfahrung die dich prägen werden und das du deine Sprachkenntnissce erweitern kannst

Aber ein Contra produktiver punkt wären die kosten denn ich kenn die preise von EF

ChrisMartiin 27.02.2011, 22:39

Aber selbst noch nicht gemacht?

0

Was möchtest Du wissen?