Argumente Kupferkette (kann von jedem beantwortet werden, dafür braucht man eigentlich keine Ahnung)?

7 Antworten

Das ist definitiv kein Tabuthema und sollte auch nicht als solches behandelt werden. Vor allem nicht in der Familie. Ich habe meinen Eltern damals gesagt, dass ich keine Hormone einnehmen will und habe denen von den Nebenwirkungen erzählt. Mein Vater hat sich dann über diese Kette informiert und somit waren meine Eltern einverstanden.
Vorteile der Kupferkette (Argumente dafür):
-keine Hormone
-man muss nicht dran denken
-sehr sicher
-5 Jahre Ruhe
-keine Nebenwirkungen auf die Psyche
-natürlicher Zyklus bleibt erhalten
-Tabletten beeinflussen die Kette nicht
-man kann keinen anwendungsfehler machen

Nachteile (sollten dir auch bekannt sein, damit du Gegenargumente bringen kannst):
-viel Geld aufeinmal (ist aber auf lange Sicht günstiger als die Pille)
-kann die Periode verstärken (holt man halt stärkere binden und obs und außerdem lässt das mit der Zeit nach und reguliert sich)
-kann zu menstruationsbeschwerden führen (meine sind seit der Kette weg :D habe aber nun ein ziehen während ich meinen Eisprung habe)
-sie kann rausfallen (daher muss man sich einen erfahrenen gynefixarzt raussuchen, weil ein korrektes einsetzen das rausfalleb minimiert)
- sie schützt nicht vor geschlechtskrankheiten (tut die Pille auch nicht und nur Kondom ist ziemlich unsicher)

Und solltest du deine Mama zum Frauenarzt ziehen, dann geht direkt zu einem gynefixarzt. "Normale" Frauenärzte haben was gegen die Kette, da sie sie nicht setzen dürfen (brauchen ja ne spezielle Schulung) und somit würden sie einen zahlenden Kunden verlieren, wenn sie dich zu jemand anderes schicken

0

Habe schon im Internet geschaut meine FA macht das... aber jetzt frage ich wieso hat sie mir einfach die Pille verschrieben

0

Hast du sie den direkt auf die Kupferkette angesprochen?
Nachher ist das auch so ein Fall wie ich den hatte mit meinem alten Arzt. Hauptsache die Schulung machen um sagen zu können, dass man die setzen könne und dann die doch nicht setzen wollen und eine pille andrehen...

0

Ne ich wusste gar nicht das es die gibt... ne meine ist eigentlich nicht so...

0

Du hast doch gerade gesagt, dass deine Frauenärztin das macht, aber dann muss sie die Kette doch kennen... 🤔

0

Oh sorry hab mich verlesen Moment

0

Haha :) ja sie hat sogar ein Plakat davon da hängen:)

0

Eigentlich muss deine Ärztin dir noch andere Möglichkeiten der Verhütung aufzählen aber gut. Die Pille ist halt einfach am einfachsten und die Ärzte kriegen wohl auch nochmal extra Geld, wenn sie sie verschreiben. Also alle drei Monate ein Rezept bringt dann mehr Geld.
Die Pille ist eigentlich auf den ersten Blick am einfachsten für junge Mädchen: man muss sich keinen Ring unten reinstecken, man muss nichts implantiert kriegen, man kann sie sofort absetzen, wenn man sie nicht verträgt, usw. Ich denke daher wird sie am liebsten verschrieben.
Es gibt auch nicht so viele junge Mädchen, die sich so früh bewusst gegen die Pille entscheiden und die gynefix wollen. Die meisten schreckt es ab, dass sie da was in die gebärmutterwand reingestochen bekommen. Vielleicht sah es deine Frauenärztin deshalb als unnötig sie dir vorzustellen

0

Vielleicht davor habe ich auch Angst ich hoffe das sie mir die Angst nehmen kann :/

0

Ich kann dich beruhigen. Es ist echt nicht so schlimm und nach nichtmal 10 Minuten vorbei. Habe nur ne ibu 600 eingenommen und lebe noch und würde es immer wieder tun.
Bin 19 Jahre alt übrigens.

0

Hm ok ich hatte nur immer das Gefühl das die bei mir nicht so wirken... aber ich denke in der Hinsicht werde ich wohl auch beraten wenn ich frage :) hat das bei dir noch die Krankenkasse bezahlt? :)

0

Nein, aber bin privatversichert und haben nichtmal gefragt, ob die die Kosten übernehmen. Wenn man die Tablette erst einnimmt, wenn die Schmerzen da sind passiert es oft, dass man das Gefühl hat, dass sie nicht wirkt. Schmerz entwickelt sich schon im Kopf und wenn du schon schmerzen hast, wirst du das abklingen nicht wirklich merken und im Kopf noch diese Schmerzen haben. Kann das schlecht beschreiben. Also hatte vor der Kette immer starke regelschmerzen und wenn ich die Tablette eingenommen habe, während ich schon schmerzen hatte, dann hat sie nicht wirklich gewirkt. Wenn ich die Tablette vorher eingenommen habe (sobald ich bisschen Blut entdeckt habe), dann konnte sich der Schmerz nicht ausbreiten.

0

Das könnte mir vielleicht auch bei meinen Reglschmerzen helfen:) danke

0

Meine Tochter müsste gar nicht argumentieren weil ich selbst sehr überzeugt von der Kupferkette bin und sie selbst trage.

  1. Sie ist hormonfrei
  2. Sie ist sicherer als die Pille
  3. Hier kannst du keine Anwenderfehler begehen
  4. Du kannst sie nicht vergessen
  5. Erbrechen, Durchfall, Medikamente, Antibiotika - all das beeinflusst die Kette nicht
  6. Sie hat keine Nebenwirkungen - die Pille z.B. imens viele
  7. Du hast einen natürlichen Zyklus
  8. Du greifst nicht in deinen Hormonhaushalt ein
  9. Du verhütest für 5 Jahre sicher - könntest sie aber jederzeit ziehen lassen
  10. Die Kupferkette ist das derzeit beste Verhütungsmittel am Markt
  11. Es wird vorher mittels US überprüft ob deine Gebärmutter dafür geeignet ist

Zeig deiner Muter doch auch mal das:

https://youtube.com/watch?v=MI594MyM2Fc

https://youtube.com/watch?v=NdvMbta2V4c

Lg

HelpfulMasked

Ich finde es bewundernswert und habe Respekt, dass Du Dich so ausführlich mit dem Thema Verhütung befasst. Du übernimmst Verantwortung für Dich und Deinen Körper. Klasse!

Argumente
- kein Einfluss auf Dein Wachstum und die Knochendichte (schließlich befindest Du Dich noch in der Wachstumsphase)
- sicherer als die meisten anderen Verhütungsmittel
- keine Nebenwirkungen (war zumindest bei mir so)
- Anwendungsfehler sind ausgeschlossen und Wechselwirkungen auch

Das überzeugt...

Weis vllt jemand wann es den Gynial Kupferball in Deutschland gibt und hat jemand vllt schon Erfahrungen mit dem Verhütungsmittel gemacht?

...zur Frage

Wie kann ich ohne kondom und Pille verhüten? Zur Info ich habe noch kein Kind weil manche verhütungs Mittel darf man ja nicht haben bevor man kein Kind hatte?

Verhütungsmittel aber keine Pille und kondom

...zur Frage

Wie viel habt ihr für die Gynefix (also alle Kosten zusammen) gezahlt?

Ich möchte mir gerne die Gynefix einsetzen lassen, jedoch belaufen sich die Kosten bei meiner FA auf rund 400€ (Mannheim). Kommt vielleicht jemand aus der Nähe, der eine Kupferkette für einen geringen Preis hat einsetzen lasen und wenn ja wo? Danke schonmal im Voraus

...zur Frage

nicht hormonelle verhütungsmethode

es geht um folgendes. meine freundin nimmt schon seit jahren die pille und hat deswegen hin und wieder auch mal kopfschmerzen. ich habe mich dann im internet schon vor einiger zeit mal schlau gemacht deswegen und habe gelesen das die pille zwar zu den sichersten methoden gehört aber auch ne ganze menge nachteile mit sich führt alla verringertes sexuelles verlangen, kopfschmerzen etc.. ich habe ihr immer versucht zu erklären das sie die pille doch absetzen sollte und wir lieber nach was anderem ausschau halten müssten. sie hat es bisher immer abgelehnt, da die pille ja mit das sicherste ist. jetzt muss ich aber mal kurz abschweifen, was nötig ist. wir wollten uns in nächster zeit sportlich wieder mehr betätigen, sie vorallem damit ihr po etwas knackiger wird. jetzt befindet sie sich in einer schulung zu dem thema lymphdrainage, und hat von der kursleiterin erzählt bekommen das ihr po zum größten teil aus lymphe bestehen würde (sog. lipödem), was ihre "reiterhosen" erklären würde, da würde nämlich sport nix bringen, wobei die pille ja wegen des östrogens eines zielich große rolle spielen würde. nun sind wir auf der suche nach einer nichthormonellen verhütungsmethode. auf kondome wollen wir verzichten, da wir uns seit jahren kennen und so teile des gefühls wegen nicht mögen, und sachen wie spirale oder sonstiges will sie nicht. hat jemand von euch erfahrungen mit anderen methoden wie zb. temperaturmessung oder symptothermale messung?

...zur Frage

Eure Erfahrungen mit der Kupferkette?

Huhu.

Ich habe jetzt schon länger überlegt mir die Kupferkette einsetzen zu lassen, da ich erstens der Meinung bin, dass mir die Hormone der Pille auf Dauer nicht gut tun und ich mich außerdem sehr eingeschränkt fühle, was z.B. die Medikamenteneinnahme angeht.

Mich verunsichern körperliche Beschwerden wie Übelkeit/Durchfall auch schnell und ich denke oft darüber nach ob die Pille nun noch wirkt, obwohl ich sie noch nie vergessen habe und immer regelmäßig und pünktlich nehme. Auch achte ich eben auf die Hinweise, was ich nehmen darf und was nicht. (Antibiotika, Johanniskraut etc.)

Ich werde mich auf jeden Fall gründlich beraten lassen und habe auch schon einen Arzt in meiner Nähe gefunden, der auch dafür ausgebildet ist die Kupferkette einzusetzen.

Trotz allem bin ich mir noch unsicher. Ich kann mir nicht richtig vorstellen, wie das Ganze funktioniert. Ich habe natürlich einiges darüber nachgelesen, aber wie genau das Kupfer und alleine die Tatsache, dass die Kette in der Gebärmutterwand sitzt, eine Schwangerschaft verhindert, will mir nicht ganz einleuchten. Die Sicherheit soll genauso oder teilweise sogar sicherer als bei der Pille sein. Da kann ich die Wirkung aber auch nachvollziehen.

Mich würde vor allem interessieren, ob es hier Leute gibt, die trotz der Kette schwanger geworden sind. Ich meine, im Internet lesen kann man viel, die würden auf ihren Seiten wohl auch eher nichts negatives darüber berichten. Kann man so etwas in Kurzzeitnarkose einsetzen lassen und wie ist das mit den Beschweren nach dem Einsetzen?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es gar keine Nebenwirkungen gibt. So weit verbreitet ist sie auch noch nicht in Deutschland, obwohl sie hormonfrei ist. Woran liegt das? Wie sind eure Erfahrungen damit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?