argumente gegen woechentliches taschengeld fuer jugendliche?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • Du musst lernen mit dem Geld für längere Zeit auszukommen, da weder Arbeitgeber, noch Ämter (Bafög etc) das Geld später wöchentlich überweisen werden.

Und vielleicht hilft euch auch das hier weiter: http://www.jugendamt.nuernberg.de/downloads/taschengeld.pdf

Ich zitiere kurz mal eine Stelle: " Taschengeld ist kein Erziehungsmittel Das Taschengeld sollte nicht „pädagogisch“ eingesetzt werden. "

Ich bekomme 250€ wöchentlich. Ich hab die Probleme zwar nicht, aber vielleicht kannst du das Geld ja sparen und nicht immer gleich ausgeben? Oder du redest einfach mal mit ihr.

sag das es total blöd ist wenn du schnell etwas teures kaufen musst (z.B. ein Geburtstagsgeschenk) und das du dann total lange im vorraus sparen musst und dir in dieser Zeit nihctsmehr ermöglichen kannst.

Später wirste dein Geld auch monatlich und nicht wöchentlich bekommen, also ist es doch wichtig, dass du früh lernst, wie du dir das Geld über einen Monat einteilst.

Ich hab da keine Argumente, die dagegen sprächen.

Spar das Geld halt einfach und gut ist!

Dann hast du welches, wenn du es brauchst.

ich bin 16 und wir hatten noch nie probleme damit, dass ich mit geld nicht umgehen kann oder sonstiges

Schön^^

Damit hebst Du Dich deutlich von der Masse ab.

Aber ich frage mich, was denn dann Dein Problem ist ?

Am Ende ist die Summe doch gleich...egal, wann Du das Geld bekommst..

weil sie mich damit woechentlich unter druck setzen wird iwas zu tun. sie hat naemlich ne ziemlich ausgepraegte erpresserische seite

0
@iceydeluxe

sie hat naemlich ne ziemlich ausgepraegte erpresserische seite

Was denn ?

Etwas ganz schlimmes ?

Etwa Zimmer aufräumen unso ?

1

Kannst du mal Ausnahme machen bitte bitte du bekommst es zurück wenn ich mal arbeite

Was möchtest Du wissen?