Könnt ihr mir Argumente gegen Gleichberechtigung von gleichgeschlechtlichen Paaren vorschlagen? (Deutscharbeit)

6 Antworten

Da es keine rationalen Argumente dagegen gibt, dass zwei nicht näher miteinander verwandte, erwachsene und urteilsfähige Menschen heiraten können, musst du eben komplett irrationale und von den Gegner gerne bemühte "Gründe" nennen:

"Zwei Männer oder zwei Frauen können sich nicht vermehren"

"Gott hat Adam und Eva geschaffen und nicht Adam und Stefan"

"Es ist unnatürlich, da wir dafür vorgesehen sind, uns zu vermehren"

"Deren Kinder werden gemobbt"

"Es ist widerlich"

"Deren Kinder werden zu Schwulen und Lesben gemacht"

"Es ist nicht angeboren, die haben sich die Homosexualität ausgesucht"

"Deren Liebe ist nicht so tief und schutzwürdig wie die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau"

"Nur ein Penis und eine Vagina passen wirklich zusammen - wie ein Stecker und die Steckdose"

"Frauen und Männer sind wie Ying und Yang, die anderen ergänzen sich nicht"

Und so weiter und so fort... Erfinde auch was, machen die auch ständig...

Gegenargument: Wenn die gleichgeschlechtliche Ehe genauso wie eine heterosexuelle behandelt wird, dann hören die Fundamentalisten nie wieder auf zu weinen.

Nein, jetzt ganz ehrlich, es gibt keine logischen Eindwände gegen die Homoehe - man kann es nur ideologisch begründen. Also nimm einfach diese ideologischen Argumente.

"Gott hat den Menschen als Mann und Frau erschaffen".

"Die Ehe ist ein schützenswertes Gut - zwischen Mann und Frau - mit dem Zweck Kinder in die Welt zu setzen".

es gibt keinen Grund gegen eine gleichgeschlechtliche Beziehung oder Ehe. Aber der Staat muß auch nicht alle Gruppen gleich behandeln. So bekommen Eltern ab dem 3. Kind mehr Kindergeld pro Kind (mit welcher Begründung), Senioren bekommen oft Vergünstigungen (warum, wenn alle Menschen gleich behandelt werden?) usw. Es gibt, gab und wird niemals Gleichberechtigung geben

Die meisten Argumente sind entweder durch den Glauben getragen oder aus der Angst heraus.

In meinem persönlichen Umfeld gibt es ein Schwules Pärchen. Sie haben insgesamt zwei Kinder aus vorangegangenen Partnerschaften. Ich kann, selbst wenn ich alles daran setzen würde, kein Benachteilgung oder sonstigen Probleme erkennen. Die beiden sind absolute Traumeltern die sich rührend um ihre Kinder kümmern. 

Und mir geht es wie dir, die meisten Argumente gegen die gleichgeschlechtliche Partnerschaft/ehe sind für mich nicht haltbar.

Mal sehen, denk, denk, denk, denk, Ähm, denk, denk:

Die Unterhaltungs-Industrie müsste mehr Filme und Serien mit Homosexuellen machen.

Der CSD müsste nicht mehr stattfinden

Was möchtest Du wissen?