Argumente fürs Fleischessen (gegen Vegetarier)?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hier hast Du eine Linksammlung: http://www.zds-bonn.de/fleischbestandteileinergesundenernaehrung.html

(Es gibt) kein anderes Lebensmittel, das wichtige Nährstoffe in der Menge und Verfügbarkeit bietet, wie es vom Menschen benötigt wird. Allmählich setzt auch bei Ernährungsberatern und Mediziner ein Umdenken ein, wenn Sie vor Vegetarismus bei Kindern warnen und Fleisch als wesentlichen Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung empfehlen. Selbst vermeintlich negative Zusammenhänge zwischen Fleischkonsum und Gesundheit können nach kritischer Auswertung jüngerer Untersuchungen und wissenschaftlicher Überprüfung sog. "Verzehrsstudien" getrost "als Märchen" und objektiv nicht fundiert beurteilt werden.

Falls Du noch mehr brauchst, einfach nachfragen ;)

"Zentralverband deutscher Schweinezüchter." ;-) Die sind ja dann seeeehr neutral ;-)

2
@wueselduesel

Das ist eine Linksammlung, und wenn Du Dir die verlinkten Arbeiten, Forschungsergebnisse und Artikel durchliest, dann kannst Du leicht selber feststellen, daß die jedenfalls erheblich neutraler sind als die Informationen auf Seiten wie vegan.de oder Peta.

In der Frage gings es - auch wenn man es mal wieder kaum glauben kann hier, weil die meisten Kommentatoren die Frage offenbar gar nicht gelesen haben - nicht um Argumente dagegen, sondern um "Argumente für Fleischessen". Wo sollte man die sonst suchen? Beim Bäckerverband?

Glaubst Du, mit den ewig gleichen abgetippten Vorurteilen wäre der Fragestellerin besser geholfen??

0
@pecudis

Jaja, da schwingt jemand wieder schön die Werbekeule. Traut nur nie deutschen Metzgern, wenn es um Ratschläge für gesunde Ernährung geht. Nicht einmal andere Gesundheitsorganisationen sind ganz neutral, aber nicht ganz so schlimm. Aber der WHO oder der UNO schenke ich auf alle Fälle mehr Glauben als der Metzgervereinigung Niedersachsen.

0
@Tschipsa

Du hast die Frage offenbar immer noch nicht verstanden...

0
@pecudis

Ich finde einfach, wenn man argumentiert, sollte man immer objektiv bleiben. Diese Seite ist es SICHER nicht. Ich habe mich da nur etwas umgeschaut und einige Fehler gefunden.

  1. FAO-Empfehlung: mind. 20 Gramm tierisches Protein täglich. Man merkt schnell, dass dies nur für Personen als generelle Empfehlung gedacht ist, die unter schlechter Lebensmittelversorgung leiden. Mit unserer Situation im Supermarkt hat es gar nichts zu tun. Es steht dann auch: "Although nutrients from animals may be of higher quality or more readily absorbed than vegetable sources, it is possible to have a healthy vegetarian diet."

  2. Mit Fleischverzehr Hirnschrumpfung vorbeugen. Da steht doch nun erstaunlicherweise, dass 40% der Menschen an B12-Mangel leiden. Hoppla, so viele Vegetarier haben wir doch gar nicht? Eigenartig.

  3. Umfrage Fleisch muss sein. Dies haben nicht Experten gesagt, wie man zuerst annehmen könnte, sondern einige Konsumenten. Es belegt aber nur, dass viele Menschen nicht instande sind, in gesunden Mengen Fleisch zu essen.

  4. Gegen altersbedingte Sarkopenie hilft NUR regelmäßiger Fleischverzehr. Oha, jetzt wirds interessant, wenn das Wort "nur" zum Einsatz kommt. Es ist dann aber nur die Rede davon, dass man auch im Alter mit genug Eiweissen versorgt sein muss. Und dann steht auch plötzlich, dass auch Hülsenfrüchte genug Eiweisse haben. Und ich frage mich, was dann der Titel soll.

  5. Selen - Schutzfaktor in Fleisch & Eiern. Jetzt wirds ganz kurios. Da wird empfohlen, mit 100 Gramm Hähnchenleber (hä?) sei man im grünen Bereich. Und ich kann mich nur zurücklehnen und froh sein, dass ich mich als Vegetarierin nicht mit Schwermetallen aus dem Innereien- und Meeresfisch-Konsum beschäftigen muss. Übrigens reicht es schon aus, wenn man als Frau 7 Gramm Kokosnuss täglich isst ODER 120 Gramm Reis ODER 100 Gramm Weizenmehl ODER 100 Gramm Soja.

Und dann habe ich auf einmal die Lust verloren, weiter zu lesen.

1
@Tschipsa

Ähm ..und welcher Teil davon ist jetzt Deine "objektive" Antwort auf die Frage?

0
@pecudis

Deine Aussage, dass Kinder ohne Fleisch anscheinend Mangelerscheinungen bekommen müssen, ist einfach falsch. Auch gibt es zahlreiche Studien, dass Vegetarier eine höhere Lebenserwartung als der Durchschnitt haben und gesünder sind (beobachtet an über 500'000 Personen!!). http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/news/gesundheitsrisiko-rotes-fleisch-verkuerzt-das-lebenaid383474.html

Du behauptest nun einfach frech, solche Studien seien ein Märchen und widerlegt. Dann nenne doch du die Quelle, wo es widerlegt wird. Aber auf deiner Seite wird da gar nichts widerlegt. Es sind nur irgendwelche Verdrehungen.

1
@Tschipsa

Und ich nenne jetzt absichtlich eine Studie, die lediglich spezielle Gefahren des Fleischkonsums zeigt. Ich habe auch nie behauptet, dass Fleisch in allen Fällen ungesund ist.

0
@Tschipsa

Du hast es immer noch nicht begriffen. Es geht hier nicht darum, daß Du anderer Menschen Aussagen ständig verfälschen oder mit irgendwelchen thumben Vorurteilen kommentieren mußt. Das ist hier "GuteFrage" und nicht "WirMachenReklameFürWidernatürlicheErnährung".

Die Frage heißt: Argumente fürs Fleischessen - gegen Vegetarier.

Die Frage heißt nicht: Warum ist Tschipsa Vegetarierin, und auch nicht: Welchen Glauben hat Tschipsa? Du bist hier überhaupt nicht angesprochen, denn ganz offensichtlich bist Du ja aufgrund Deiner Ernährung gar nicht in der Lage, diese Frage zu beantworten.

jetzt kapiert??

0
@pecudis

Dann frage ich mich nur, warum denn ausgerechnet DU in zahlreichen Vegetarier-Fragen deinen Senf dazugibst. Aber eh klar, bei dir ist das ganz was anderes. Ich bin einfach allergisch gegen deine manipulativen irreführenden Links. Ich hätte nichts dazu geschrieben, wenn du die UNO oder die WHO KORREKT zitiert hättest. Hast du aber nicht.

0
@pecudis

Und von dir kommt immer der gleiche Nonsens. Es kommen einfach so Behauptungen, wie "alle Studien zu den positiven Wirkungen des Vegetarismus sind Ammenmärchen." Und das ist einfach schlichtweg eine LÜGE, die man nicht kommentarlos stehen lassen kann.

0
@Tschipsa

Deine Art ist wirklich unverschämt und respektlos. Ich habe in keinem Satz erwähnt, warum ich Vegetarierin bin, sondern nur aufgezeigt, warum deine recht merkwürdige Quellenangabe unsinnig ist. Es ist mehr als peinlich, dass du nicht wissenschaftlich Stellung dazu nehmen kannst und stattdessen einfach Leute beleidigst

0
@Tschipsa

kopfschüttel

  • Du hast die Frage offenbar immer noch nicht gelesen.

  • die oben angegebene Linksammlung gibt ausreichend Quellen an, zu jedem gesammelten link eine, Institute, Unis, Studien der WHO, der DGE, alles dabei. Wenn Du der Meinung bist, daß die allesamt "nicht wissenschaftlich" sind, dann wende Dich doch da hin?!

Ich halte den "Focus" auch nicht gerade für eine "seriöse Quelle" , aber auch der hat nichts mit der Beantwortung der Frage zu tun

Davon abgesehen frag ich mich langsam, wie Du "wissenschlaftliche Quellen" in dem Bereich überhaupt beurteilen willst, Du hast ja nicht mal ne fachbezogene Ausbildung.

0
@pecudis

Siehst du, und schon wieder eine Beleidigung! Ich habe zumindest bald einen Uni-Abschluss in einer der besten Universitäten weltweit, mitunter auch in Nachhaltigkeitsmanagement. Ich habe schon so viel mit wissenschaftlichen Quellen zu tun gehabt, dass es den Landwirten wohl schwindlig werden würde.

Ich habe zu deiner super tollen Linksammlung oben Stellung genommen. Aber darauf hin habe ich KEINE Reaktion bekommen. Deshalb ist es auch sehr ermüdend, da überhaupt noch eine Antwort zu geben. Ich mag es nur nicht, wie du hier die normalen Menschen manipulierst, die eher auf so einen Schmuff drauf reinfallen.

0
@Tschipsa

Pecudis hat mir auch noch nicht beantwortet, für welchen Massentierhalter er arbeitet. Der Zentralverband deutscher Schweinezüchter fällt ja dann schonmal in die engere Wahl :)

0
@BlackRainbow666

Bei so einem grossen Budget lässt sich wohl locker eine Social Media-Angestellte bezahlen :-). Ich tippe wohl auch am ehesten auf den Schweinezüchter-Verband.

0
@Tschipsa

Ihr habt sie echt nicht mehr alle, oder? Was IHR arbeitet, braucht man ja wirklich nicht zu fragen, Spendengelder gibts ja genug für solche Volksverhetzer. Was ich mache, kann jeder ohne Probleme googlen - die meisten Leute tun das allerdings, ohne vorher zu Verleumden.

0
@pecudis

So einfach geht das? Wenn einem die Argumente ausgehen, wird beleidigt, beleidigt und beleidigt. Bezug zu Einwänden hast du KEIN EINZIGES mal genommen. Derweil wäre es mit etwas gutem Willem keine Hexerei gewesen.

Und dieser Verleumdungsvorwurf ist ja mehr als lächerlich! Wenn du schon immer wieder Quellen von Massentierhaltungs-Verbänden nennst, musst du auch damit rechnen, dass man dich damit in Verbindung bringt. Ein Tierschützer oder ein Biobetrieb würde sich ausdrücklich von solchen Seiten distanzieren.

Und ich wüsste nicht, wer mir Spendengelder zahlen sollte. Ist ja lächerlich. Wer sollte denn etwas davon haben oder davon profitieren ausser die Tiere? Ich mache nur das, was ich für richtig halte.

Langsam finde ich das Klima hier gefährlich, wenn man begründete Kritik mit Volksverhetzung verwechselt. Du solltest dir vielleicht mal ernsthaft Gedanken über die Meinungsfreiheit machen. Zum Glück wohne ich in der Schweiz.

1
@Tschipsa

Ja, die Schweiz ist toll, da dürfen die Frauen schon seit 40 Jahren wählen, dolle sache, bewundere ich zutiefst, gibts ja anderswo so gar nicht....

Und ich muß hier nicht mit Dir diskutieren, das hatten wir doch schon oft genug? Vegetarische Nahrung kann man nicht produzieren, damit sind Vegetarier ganz automatisch Menschen, die auf anderer Leute kosten leben, und nur deshalb so leben können, weil andere Leute um so mehr Tiere essen. Kein Bauer kann ohne Schäden an Umwelt und Natur, oder mindestens eben genug Fleischesser-Kunden Dein Essen herstellen. Auch nicht in der Schweiz. Ende Gelände, da ist jede Diskussion überflüssig.

Die Frage heißt immer noch : "Argumente FÜR Fleischessen", und die kannst Du nun mal nicht beantworten, finde Dich doch einfach damit ab.

0
@pecudis

Ja, die Schweiz ist wirklich super. Du lebst wohl noch in der Vergangenheit. Heute sitzen mehr Frauen als Männer im Bundesrat. Und wir haben als einziger Staat eine GELEBTE DIREKTE DEMOKRATIE.

Darf ich dich nochmals dran erinnnern, dass du immer noch keinen Bezug auf meine Einwände genommen hast? Ne, e klar, ist sinnlos.

Wir reden hier nicht über Vegetarismus Ja oder Nein. Dir ist sehr wohl klar, dass ca. 90% der Nutztiere nur wegen des Fleisches auf der Welt sind (Masthähnchen, Schweine). Das macht auch ca. 80% des Fleisches aus. Da könnten noch sehr viele Menschen Vegetarier sein, ohne dass irgendjemand deswegen mehr Fleisch essen müsste.

1

Neuste Studien zeigen, dass Pflanzen sogar in der Lage sind, miteinander zu kommunizieren - stehen also den Tieren in Nichts nach. Zum Beispiel stößt eine von Fraßfeinden angegriffene Pflanze einen Stoff aus, der die benachbarten Pflanzen warnt und dazu bringt ein Fraßgift zu erzeugen. Wie will ein Veganer ausschließen, dass nicht für seine tolle Bionahrung nicht auch Gülle aus der Massentierhaltung als Dünger verwendet wurde? Wie soll ausgeschlossen werden, dass bei der Ernte der veganen Lebensmittel nicht tausende und abertausende Tiere (Insekten, Würmer, Hasen, Mäuse, Maulwürfe, Vögel, ...) vernichtet werden? Geschäfte mit rein veganer Nahrung sind auch sehr selten - was wieder zu langen Lieferwegen führt - der Veganer muss auch sehr weit fahren um seine Nahrung zu kaufen. Wie heizt ein Veganer - dass für Öl und Gas Millionen Tiere sterben müssen ist wohl klar - aber auch für das Verheizen von Holz müssen viele Tiere sterben und auch der Lebensraum wird zerstört. Wie legen Veganer weite Strecken zurück ohne Tiere zu schädigen? Jede Autofahrt, jeder Flug etc. vernichtet Tiere. Auf was schreiben Veganer? Für die Papierherstellung wird wieder Holz benötigt ... Die Fragen können unendlich weitergestellt werden - ein veganes Leben ist hier bei uns einfach unmöglich. Nun zu meinem Hauptargument: Man soll der Natur nicht ins Handwerk fuschen. Wenn die Natur gewollt hätte, dass wir kein Fleisch essen, dann hätte sie uns nicht mit einer Gallenblase, sondern nur mit einer Drüse gesegnet. Wenn die Natur gewollt hätte, dass wir von Kohlenhydraten und Ballaststoffen leben, dann hätten wir nicht nur eine Bauchspeicheldrüse, sondern eine Bauchspeichelblase. Auch hätten wir ein komplett anderes Darmsystem und mehrere Mägen sowie möglicherweise einen Kropf. Vergleicht man unser Verdauungssystem mit dem von Tieren, kommt man ganz schnell zu dem Schluss, dass wir mehr Fleischfresser als Pflanzenfresser sind. Die Natur hat es so eingerichtet, dass wir bei Fleischmangel auch andere Lebensmittel verdauen können - für den Notfall. Ich habe nichts dagegen, dass Veganer sich einreden, durch ihre Lebensweise etwas zu ändern. Schließlich sind diese Menschen auch ein Wirtschaftsfaktor - und dass zählt in unserer Gesellschaft - nichts weiter. Ich habe nur etwas gegen Veganer, die ständig versuchen, andere Menschen mit scheinheiligen Argumenten in einer Weise zu beeinflussen, damit auch diese Menschen vegan leben. Auch versuchen Veganer und Vegetarier immer wieder ihre Haustiere (z.B. Katzen) auch vegan zu ernähren – das zeigt mir nur immer wieder, wie sehr solche Menschen die Natur missachten. Noch schlimmer sind Veganer, die auch ihren Nachwuchs zwingen vegan zu leben und sich dann noch einreden es sei gesund. Ich konnte in einigen Jahren feststellen, dass Veganer mit der Zeit oft zu Extremisten ihres Glaubens werden. Jeder Extremismus ist eben nicht normal - das sagt schon das Wort an sich aus. In dieser Phase werden normale Menschen dann nur noch als Aasfresser bezeichnet und nur die eigene Lebensweise als richtig angesehen. Wie schon erwähnt, stellen diese Menschen einen Wirtschaftsfaktor dar und es läßt sich mit dieser unnatürlichen Einstellung gut Geld verdienen, was im Kapitalismus wichtig ist.

Erstmal du hast mein Mitgefühl das ist echt ein S....thema.

Wichtiger Eiweißlieferant Genuss in der Abwechslung reichen Ernährung Guter Enegielieferant da schön fett (Das kannst gleichermaßen bei Contra reinsetzen aber dann auf das dick werden gemünzt)

Proteine !!! die sind wichtig (in maßen) man muss keine künstlichen Vitamine oder anderen Ergänzungsmittel zu sich nehmen. Es schmeckt DEUTLICH!!!! besser. gibt doch eig. genug Gründe

Und jetzt googeln wir nochmal, was Proteine sind: Eiweiße. Und Eiweiß ist überall drin. So kann man in den bei uns keinen Eiweißmangel bekommen, selbst wenn man sich nur von Löwenzahn ernährt :)

Eiweißmangel ist Nahrungsmangel.

0
@BlackRainbow666

So kann man in den bei uns keinen Eiweißmangel bekommen, selbst wenn man sich nur von Löwenzahn ernährt

Also konkret: der Eiweißgehalt im Löwenzahn beträgt 3% und steckt in Zellen, die Deine Enzyme nicht aufschließen können, weil sie überwiegend aus Cellulose bestehen. Genau wie das Eiweiß im Gras. Die Verdaulichkeit (DOM = digestible organic matter) des Eiweiß' im Löwenzahn liegt für Allesfresser bei weniger als 1% (von den 3% die drin sind), und die Zusammensetzung (biologische Wertigkeit) ist erheblich schlechter als die im Fleisch.

Wieviel Löwenzahn willst Du denn essen, um Dich - auch nur als Ergänzung - gesund zu ernähren? Kannst Du das mal vorrechnen? Wenn es so einfach ist, was glaubst Du, warum steht in den veganen Ernährungslehren nie mal was von "geh auf eine Wiese und grase Dich satt" ?

0
@pecudis

Eigentlich ist doch Löwenzahn wie Rucola sogar sehr gut für die Verdauung. Auch Algen können trotz hohem Zellulose-Gehalt vom menschlichen Organismus ja gut aufgenommen und verdaut werden. Allerdings wage ich auch zu bezweifeln, dass dies eine sinnvolle Ernährung wäre :-). Woher hast du denn die Information mit der Wertigkeit von 1%? Bei Algen ist die Wertigkeit ja sehr hoch.

Wenn ich das aber mal für mich ausrechne (50kg), dann müsste ich 40 Gramm Eiweiss zu mir nehmen. Ohne Wertigkeiten gerechnet, bräuchte ich da erstmal so 1,5 Kilos Löwenzahn (Eiweissgehalt 2,6%). Wenn ich dann natürlich nochmals den Faktor 100 bräuchte, wäre es doof ;-). Aber eben, schon allein mit Hülsenfrüchten und Vollkorn ist man schon voll im grünen Bereich. Gerade in Verbindung zueinander nimmt man ja Eiweiss ohne Probleme auf.

0
@pecudis

Sowas nennt man Überspitzung, ich werde sie künftig mit einem Smiley kennzeichnen :P

Edit: Ach, hab ich ja sogar schon. Na dann bleibt nichts mehr hinzuzufügen ...

0

also ich wurde sagen Eisen und das braucht jeder Mensch ist im Fleisch drin

eisen gibts auch in anderen lebensmitel du bist wohl dumm auserdem braucht das der mesnch nicht so oft und viel und deshalb haben veganer auch keine mangel das ist vorurteil.. alles ist planzlich enthalten du musst nur schauen und nicht dum sein!!elf!1???? :)

LG Ferena Mörtel

0

Es gibt nur ein letztes, "unumstößliches" Argument: "Es schmeckt mir." Wenn man durch den Wust an Scheinargumenten dorthin vorgedrungen ist, muss man nur noch diesen Egoismus ablegen.

Schon allein, dass du nicht weißt, warum du überhaupt Fleisch isst, spricht doch gegen das Paradoxon 'Fleisch Essen"!

menschen sind mischkostesser und somit ist es ein naturgesetz, dass ein mensch fleisch isst.

hätten unsere steinzeitlichen vorfahren im winter kein fleisch gegessen (weil pflanzen wuchsen da ja nicht), wären wir ausgestorben.

im fleisch sind wichtige nährstoffe und weitere dinge, die ein mensch dringend braucht (eiweiß, eisen usw.).

dass viele menschen vegetarisch leben ist heutzutage kein problem mehr, da man vieles über die ernährung weiß.

aber es ist von natur aus wie gesagt nicht vorgesehen.

dass menschen 'fleischesser' sind, sieht man übrigens auch an den zähnen.

Einwand gegen Zähne: Gorillas sind Veganer und haben grössere Zähne als wir.

Einwand gegen Winter: Die Wiege der Menschheit liegt nicht in Nordeuropa.

Einwand gegen Nährstoffe: Eisen und Eiweiss gibt es auch in pflanzlicher Kost (Nüsse, Pilze,..)

Einwand gegen "nicht vorgesehen": Es gibt kein Menschenaffe, der häufig Fleisch frisst. Gorillas, Orang Utans und Bonobos sind reine Veganer. Paviane oder Schimpansen fressen ca. 1 mal im Monat Fleisch.

0
@Tschipsa

zähne: gorillas sind keinen menschen - aber wir reden hier von menschen. nicht die größe der zähne ist entscheidend, sondern ihr sinn.

winter: die menschen WÄREN ausgestorben, hätten sie im winter kein fleisch gehabt.

nährstoffe: pflanzliche und tierische nährstoffe unterscheiden sich.

nicht vorgesehen: wie ich schon sagte - affen sind keine menschen.

fazit: du bist veganerin :)

0
@diemeggie

Zähne: Aber der Sinn der Zähne ist beim Menschen doch der gleiche wie beim Tier: Kauen. Und da jeder Menschenaffe (dazu gehören wir ja auch) gleich viele Zähne hat, sagt dies einfach nichts aus, ob damit Fleisch gegessen werden sollte oder nicht. Eine Nuss muss man nun mal auch kräftig kauen :-).

Winter: In Nordafrika und im Nahen Osten (Wiege der Menschheit) gibt es keine Jahreszeit, in der es zu kalt für den Gemüseanbau ist.

Nährstoffe: Nein, die Nährstoffe unterscheiden sich nicht wesentlich. Es gibt ja nun mal auch Pflanzen (z.B. Petersilie), die sogar mehr Eisen als Innereien haben. Pilze, Nüsse oder Algen haben haufenweise Eiweisse.

Nicht vorgesehen: Affen sind keine Menschen, aber Menschen sind Affen :-). Das Erbgut ist ja zu etwa 99% gleich.

Fazit: Nein, ich bin keine Veganerin. Ich glaube schon, dass der Mensch gesundheitlich eine geringe Menge an Tierprodukten braucht. Aber Fleisch ist dabei sicher unnötig.

0

Pflanzliches Eiweiß kann von menschlichen Körper nicht so gut verwertet werden, wie tierisches Eiweiß.

#

Hinzu kommt, dass das Gebiss des Menschen, das Gebiss eines "Allesfressers" ist. Dies belegt, dass alle Behauptungen der Vegetarier grundsätzlich Nonsens sind.

#

Es ist eine Art Religion und da gibt es eben Menschen, die es glauben und darin aufgehen, ähnlich Nonnen und Mönchen in den Klöstern.

Sie alle haben meinen Respekt - mehr aber auch nicht!

Und warum sind denn Gorillas Veganer? Weil sie so kleine Zähnchen haben?

0
@pecudis

Das erklärt einiges! Frauen haben auch ein kleineres Gehirn! Dann muss ich wohl bei meiner Schöpfung ein Frauen- oder Gorilla-Hirn abbekommen haben.

0
@pecudis

Und die süssen Orang Utans, die ebenfalls Schneidezähne haben und Veganer sind? Ich gebe ja zu, dass es auch Menschenaffen gibt (Paviane sind aber nicht höher entwickelt als Orang Utans), die etwa so alle 3-4 Wochen einmal Fleisch fressen, aber das wars. Intelligenz mit Fleischkonsum in Verbindung zu bringen, ist kaum haltbar. Ansonsten wären Leonardo da Vinci, Sokrates oder Albert Einstein auch keine Vegetarier gewesen. Und damals gabs noch kein Tofu :-)

0
@Tschipsa

Was für eine hochintelligente Diskussion über eine Ersatzreligion!

0
@Laredo

Du hast angefangen mit den Zähnen. Und da nun mal jeder Menschenaffe (inkl. Mensch) das gleiche Gebiss hat, kann man nicht davon ableiten, dass wir fürs Fleischessen geboren wurden. Da es eben auch vegetarische Menschenaffen gibt.

Und mit Religion hat alles nichts zu tun. Das hast alleine du auf eine ziemlich beleidigende und gemeine Weise unterstellt. Es gibt Vegetarier von so vielen Ländern, politischen Richtungen, Religionen und Kulturen, dass dies einfach nicht im Zusammenhang steht. Ansonsten wäre ja auch Mutter Teresa nicht Vegetarierin gewesen. Sie war eine Frau getrieben von der Nächstenliebe und der Vegetarismus ist einfach eine weitere Schlussfolgerung daraus. Ganz einfach.

0
@Tschipsa

Du führst deinen Kommentar selbst ad absurdum - typisch für Fanatiker! Ich habe nie behauptet, dass der Mensch als Fleischesser von der Natur konzipiert ist, ich habe von einem "Allesfresser" gesprochen, der sowohl Fleisch als auch Pflanzen zu sich nimmt. Aber wahrscheinlich muss ich noch einmal auf einer Vegetarier-Universität Medizin studieren.

0
@Laredo

Lies doch selbst durch, was du geschrieben hast. Ich zitiere DICH: "Hinzu kommt, dass das Gebiss des Menschen, das Gebiss eines "Allesfressers" ist. Dies belegt, dass alle Behauptungen der Vegetarier grundsätzlich Nonsens sind." Die Wahrheit ist: Das Gebiss sagt NICHTS aus, ob wir Allesfresser oder Vegetarier sind, da es eben Menschenaffen gibt, die trotz gleichem Gebiss reine Vegetarier sind. Das wars. Alles andere sind boshafte Unterstellungen deinerseits. Ich bin weder fanatisch noch religiös.

0
@Tschipsa

Ja, du hast Recht! Ich bin eben blöd, wahrscheinlich schon im Studium verblödet, deshalb habe ich so viele, vor Gesundheit strotzende Vegetarier kennengelernt!

Als ich ihnen klargemacht habe, warum sie soooo gesund sind, war ihre Antwort fast immer die gleiche: "Aber ich ernähre mich doch so gesund!"

Mir huschte dann lediglich ein Lächeln über das Gesicht, denn es waren gute Patienten und man soll den Menschen ihren Glauben nicht nehmen.

0
@Laredo

Es ist halt immer entscheidend, WIE man sich vegetarisch ernährt. Wenn man denkt, man müsse das Eiweiss vom Fleisch mit noch mehr Milchprodukten ersetzen, werden viele krank bzw. kränklich. Auch zu viel Rohkost ist gerade am Abend belastend. Ausserdem sollte man die Finger von Nahrungsmittelergänzungen lassen, wenn sie nicht ausdrücklich aufgrund eines prognostizierten Blutbilds empfohlen wurden.

Ich bin nicht in erster Linie wegen der Gesundheit Vegetarierin, aber ich fühle mich gesundheitlich sehr wohl und bin sehr sportlich. Schmerzen habe ich keine. Dabei muss ich noch erwähnen, dass ich früher des öfteren Probleme mit der Galle und den Nieren hatte. Vorbei. Von der Intelligenz habe ich keine Einbussen beobachtet.

Da aber auch (z.B.) Leonardo da Vinci, Isaac Newton, Thomas Edison und Albert Einstein Vegetarier waren, glaube ich kaum, dass der Vegetarismus die Menschen verblödet. Eine lange Liste von berühmten Vegetarier findet man hier: http://www.vegetarismus.ch/vliste.htm Ich glaube zwar kaum, dass dich das in deinem unverrückbaren Standpunkt interessiert, aber vielleicht hats ja sonst noch Mitleserinnen und Mitleser :-).

0
@Tschipsa

Die Liste ist sehr interessant, wenn man die mal durchzählt und nach Berufen statt nach Alphabet sortiert, und dann im Zusammenhang betrachtet: der überwiegende Teil der Leute sind Schauspieler, Journalisten, Künstler , Politiker etc - also alles Leute, die sich selber produzieren, und darauf angewiesen sind, "als etwas besoderes zu gelten". Ärzte stammen alle aus der selben Ecke oder sind seit mehr als 100 Jahren tot (wußten also vieles noch gar nicht), und irgendwie "naturverbundene" Berufe sind so gut wie gar nicht dabei. Das hat sicher auch seinen Grund.

0
@pecudis

Also, dieser Grund ist wohl einfach: Vertreter der naturverbundenen Berufe sind einfach nicht berühmt. Und man wollte ja Menschen auf die Liste nehmen, die man irgendwie kennt. Aber es ist ja auch so, dass es unter Wissenschafter ebenfalls viele Vertreter hat.

0
@Tschipsa

Unverrückbarer Standpunkt - nein ich nicht, ich sehe die Realitäten und du eben Leonardo da Vinci! Komisch dass Menschen immer von sich auf alle ihre Mitmenschen schließen!

0
@Laredo

Der Unterschied zwischen uns ist, dass du daherkommst und sagst "dass alle Behauptungen der Vegetarier grundsätzlich Nonsens sind" und führst dann aus, dass alle Vegetarier ungesund und minderbemittelt sind. Was ja schon an sich eine Frechheit ist.

Ich hingegen habe noch nie gesagt, dass alle Fleischesser ungesund leben und dumm sind. Ich habe nur ausgeführt, warum deine waghalsigen Behauptungen nicht haltbar sind. Das ist nun eben der Grund, warum ich bei dir eine sehr grosse Intoleranz vermute.

0
@Laredo

Ich finde es toll, dass Menschen auch ohne Religion ethische Regeln für sich aufstellen. Ein respektvoller umgang untereinander, mit anderen Geschöpfen und der Natur gegenüber halte ich für höchst lobenswert und nicht verwerflich!

0

Beschäftige dich lieber mit etwas sinnvollem. Fleisch essen zerstört erstens deinen Körper (es ist ungesünder als rauchen) und zweitens verursacht es Menschen- und Tierleid. Erst denken, dann schreiben!

Danke für eure Antworten! Ich habe einiges davon gut gebrauchen können... (: lg

Menschen sind als Fleischfressser geboren ohne Fleisch kann man nicht gut leben, ausserdem hätten wir sonst keine Eckzähne nur Fleischfresser haben Eckzähne. und noch was gegen tofu: wenn ihr schon kein Fleisch esst, dann müsst ihr auch keinen Fleischersatz suchen^^.

und warum nicht?

0

Es ist kein Ersatz. Mir schmecken Tofuprodukte und es ekelt mich nicht davor, im Gegensatz zu Fleisch.

0

Warum kein Fleischersatz? Eine ethisch sehr gut vertretbare Leckerei ist für mich völlig ok. Man tut sich (Körper und Geist), den Tieren, der Umwelt, seinen Mitmenschen und den nachfolgenden Generationen einen großen Gefallen damit. Tofu ist übrigens ursprünglich keineswegs als Fleischersatz gedacht.

Zudem ist doch absoluter Quatsch etwas blöd zu finden, weil es etwas nachmacht. "Wurst mit Gesicht", Marzipanfiguren, Bilder von Personen auf Torten, Gummibärchen ect immitieren auch nur die Wirklichkeit. Würdest du gerne ein Stück aus einem Gesicht beissen, das Geburtstagskind zerschneiden und essen oder Knut verspeisen?

0

"Was wir haben sind doch keine Eck-/Reißzähne! Gorillas haben Reißzähne... und das Veganer." - Hagen Rether

0

so dumm??? menschen sind als planzenfreser geboren und werden es auch bleiben nur in der steinzeit haten sie halt nicht zu essen deshalb war es notlösung aber modern gibt es alternativen..was passiert wenn tiere menschen essen? dann sind sie böse aber wenn menschen tiere essen isrt normal oder was????? ich will dass teire übernehmen und uns essen, damit wir sehen wie es ist gegessen zu werden aus luxusverhältnise.. 

LG FERENA MÖRTEL, VEGANIST FEMINIST EMO GÖRL :) und ich ste dazu

0
@VeganFeminist69

so ein Schwachsinn Menschen sind nicht als Pflanzenfresser geboren, sondern als fleischfresser! Dazu zerstörst du mit deinen Tofu Produkten die Trockenwälder des Chaco und die Nebelwälder Argentiniens , welche zu den am meisten gefährdeten Landökosystemen der Erde gehören. Die Tiere der VIEHZUCHT sind zum essen da.

0
@VeganFeminist69

und was machen wir mit den ganzen Metzgern und Fleischproduzenten ? Da hättest du dann 147 tausend Arbeitslose ( die Fleischproduzenten sind ausgeschloßen)

0

du bringst es exakt auf den Punkt !

0

ich kenn nichts was dafür spricht. höchstens das "natur-gesetz" fressen oder gefressen werden... vielleicht denken ja manche auch beim fleisch essen so.

Einfach einen Hammer Geschmack durch Gewürze etwas festes zum Beißen Fleisch gehört einfach dazu zum Leben

stimmt nicht! ich lebe seid 4 jahren OHNE fleisch und habe keine probleme liebe meine ernährung und das gute gewisen dass keine tiere sterben oder aus dem lebensraum verdrengt werden.. so unmoralisch korekt.. die tiere sollen mal die menschen essen damit sie wiessen was sie machen???

LG Ferena Mörtel :)

0

Futter den Kaninchen nicht das ganze Grünzeug weg!

Futter du mir nicht den Regenwald weg mit deinem Fleischkonsum!

0

Danke vielmals für eure Antworten! Ich habe einiges gut gebrauchen können... lg

Was möchtest Du wissen?