Argumente für Vegetarier!

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sich vegetarisch zu ernähren ist zumindest schon mal ein guter Anfang sich nicht weiter an lebensvernichtenden Handlungen zu beteiligen. Wobei ich dabei nicht nur das Leben der Tiere meine. Alles was mit der "Produktion" von Fleisch zusammenhängt wirkt sich sehr nachteilig auf alles Leben aus. Von den Flächen die man für den Anbau von Futter braucht oder als Weideflächen nutzt müssen riesige Wälder gerodet werden - immer noch und immer mehr. Die gewaltigen Mengen von Wasser die verbraucht werden (30000 l für 1 kg Rindfleisch), der wahnsinnig hohe Aufwand an Pharmazeutika und der enorme Anfall von Gülle und Mist - all das belastet unsere Umwelt zusätzlich. Menschen die hungern und verhungern, weil auf ihrem enteigneten Land das Futter für unsere Nutztiere wächst. Letztendlich erkranken die Fleischesser selbst an Krebs, Rheuma, Diabetes, Gicht, Allergien u. v. m. - ein gut geplanter Schachzug der Pharmaindustrie, die vom Anfang (Saatgut, Spritzmittel, Tiermedizin) bis zum Ende (Humanmedizin, Pflegeheime) sich ne goldene Nase verdient. Diese Leute werden uns immer suggerieren, wie gesund es ist Fleisch zu essen.

Der beste Schritt wäre eine vegane Lebensweise, gesundheitlich, aus menschen- und tierrechtlicher Sicht, aus Umweltgründen und um den folgenden Generationen eine halbwegs intakte Welt zu hinterlassen.

Nur ein beispiel: eine mutterkuh leidet, wenn ihr das kalb entrissen wird und dieses kalb fühlt einsamkeit und vermissensschmerz und später schmerz, wenn es mit einem bolzenschuss getötet wird (was oft nicht richtig funktioniert und dann spürt das kleine kalb = baby, wie es zerstückelt wird und versteht nicht, warum). und all dieses elend, diese angst und diese depressionen willst du IN DIR haben? also ich nicht! sollen andere angst fressen. ich esse nur pflanzen ohne zentrales nervensystem.

ja und dann diese Eier ohne Kuecken, wo ist das Kuecken nur geblieben? Ach ja wurde ja vorher vergast oder geschreddert

0

Der Grundgedanke ist sehr löblich,wenn es sich ausschließlich um Tierschutz handelt,auch sollte man nicht alles mit vier Beinen verspeissen.Diese Moden mit Kängeruh,Strauss etc.sollte man nicht mitmachen ,sondern den Ursprungsländern überlassen,wo es auch Sinn macht.Der bekehrende Aspekt ,erreicht oft nur Ablehneng,was schade ist,man sollte sich immer vernünftig auseinandersetzen,und gebildete Menschen haben auch Interesse und Einsicht!!

oder deine Katze essen wenn sie tot ist? Sie wurde schliesslich gut gehalten, also artgerecht gehalten

0

Was möchtest Du wissen?