Argumente für folgende Aussage?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das sind keine Argumente, weder pro noch kontra.

Das Problem der Rentenversicherung ist die Demographie.
Die Gesellschaft wird älter, die Geburtenrate ist heillos zu gering.
Zudem wollen Rentner par tout nicht sozialverträglich, vorzeitig versterben, sondern leben auch länger.

Falls und wenn müsste die Rentenversicherung aus Steuermitteln finanziert werden.
Für die hunderte Millarden € zur Rettung verarmter Banken hätte man die Rentenversicherung für Jahrzehnte gesund finanzieren können.

Nur hält die Politik die Banken für systemrelevant, die Rentenvericherung nicht.

Private Vorsorge?
Schau Dir an, was die Niedrigzinsen gerade aus der privaten Vorsorge macht.

Die Niedrigzinsen braucht es noch weitere Jahre, um wiederum die verarmten Banken zu stabilisieren.
Dafür wird die private Vorsorge ruiniert.

Von IWF, über OECD, bis EU-Kommission mahnen alle Deutschland müsse seine Binnennachfrage stärken, schlicht die Löhne zu erhöhen.
Wundersames Ergebnis wäre, dass über höhere Löhne auch die Rentenversicherung mehr Beiträge erhalten würde.

Rekordgewinne für die Wirtschaft und Niedriglöhne für die Bürger schaffen keinen Wohlstand.
Sondern Wohlstandsverluste und Armut.


Wenigverdiener können sich keine private Vorsorge leisten.
Verarmung im Alter.

Außerdem steht es in keinem Verhältnis, was man für die Rente eingezahlt hat und herausbekommt im Vergleich zur privaten Versicherung. Bei der privaten Vorsorge zahlst du viel ein und bekommst relativ wenig heraus, aufgrund z.B. Wirtschaftskrise, Versicherung profitiert von deinem Abschluß, da sie daran verdienen muss, was du einzahlst!!!

Aus meiner Sicht heute, die Rente des Staates ist 10mal besser als jede private Rentenversicherung.


Ich glaube diese Argumente sind genug. Mach eher ein paar gute Argumente, auf die du mehr eingehat, als viele.

Was möchtest Du wissen?