Argumente für einen Hund/Welpen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

er tut der Seele gut, man lernt Verantwortung zu übernehmen, da man bei Wind und Wetter raus muss wird man weniger krank, man sitzt nicht stundenlang am PC und findet wieder richtige soziale Kontakte im wahren Leben. Man hilft sich gegenseitig damit, dass man schriftlich verankert wer für was zuständig ist und hält sich ohne wenn und aber an den schriftlichen in der Familie geschlossenen Vertrag. Man sitzt gemütlich im Familienverbund zusammen plant seinen Urlaub mit Hund und sieht sich von allen Seiten seine Lebensumstände an. Legt zusätzlich schon mal ca. 1000.--€ im Jahr zurück, für Nahrung Spielzeug Arztkosten und so weiter. Du siehst er hilft sogar beim Sparen.

"Ja ich habe Erfahrung"

Woher denn?!

Ein Welpe darf in der ersten Monaten GAR NICHT alleine gelassen werden!

Ca. ab dem 5.Monat kann man dann anfangen den Hund GANZ LANGSAM ans alleine lassen zu gewöhnen.

Und nach vielen Monaten Übung kann man den Hund max. 5 Stunden alleine lassen.

Klappt das?

Ein Hund braucht auch 2 - 6 Stunden Auslauf am Tag?

Klappt das auch?

Was passiert wenn ihr älter seid? Ein Ausbildung macht? Bleibt der Hund dann an euern Eltern hängen? Sind die damit einverstanden?

Er bleibt nicht alleine, irgendjemand ist immer zuhause. 2-6 Stunden, ein Welpe? Oh nein, das stimmt nicht!! Erfahrung, von unserem ersten Hund? Meine Eltern wollen eh einen Hund, also...

0
@Moongirl2404

Ein Welpe braucht natürlich nicht so viel Auslauf, aber der Hund ist ja nicht lange Welpe. 

2

Du musst genau lesen - ihr schafft euch einen Welpen an JA aber der wird kein Welpe bleiben sondern ein ausgewachsener Hund werden und mit diesem muss man je nach Rasse 2 - 6 Stunden gehen!

4

Ein Welpe soll es sein?

Woher hast Du Erfahrung im Umgang mit Welpen?

Hast Du soviel Erfahrung dass Du einen heranwachsenden Hund mit der erforderlichen Sachkenntnis erziehen kannst?

Bist Du bereit den Hund jeden Tag, bei jedem Wetter, vor und nach der Schule auszuführen?

Mit dem Hund zum Arzt zu gehen?

Kannst Du als Kind jetzt schon die nächsten 12 bis 15 Jahre voraus planen?

So alt kann ein Hund werden, es soll ja ein Welpe sein.

Deine Vorsätze mögen gut sein, Dein Wunsch ist nachvollziehbar.

Aber letztendlich werden Deine Eltern Recht behalten, weil Deine Vorsätze nicht umsetzbar sind.

Ihr könnt sagen, dass ihr so Verantwortung lernt und selbständiger werdet.. :) Ich persönlich würde aber keinen Welpen nehmen. Welpen sind 1. viel zeitaufwändiger mit der Hundeschule und auch sonst und 2. brauchen Welpen erfahrene Halter, um zu einem wohlerzogenen Hund heranzuwachsen :)

Als erster Hund würde ich also definitiv keinen Welpen nehmen.. Eure Eltern werden euch einen Hund sicher auch eher erlauben, wenn ihr sie nicht einfach drängt für einen Hund, sondern auch sachlich beurteilt. So wie eben die Sache mit dem Welpen.. :)

Viel Glück xD

Stell eine anzeige auf eBay das du mit Hunden gassi gehst oder sie für eine bestimmte Zeit betreust wenn die Besitzer in den Urlaub fahren. Deine Eltern werden sehen das du es kannst und wirklich willst eventuell wirst du vielleicht was dazu verdienen wenn auch nicht viel.

WENN ihr tatsächlich dazukommt und euch einen Welpen anschafft dann macht es am besten an Anfang der Sommerferien. Bis der Hund stubenrein ist muss er alle 2 stunden gassi geführt werden. Bedenkt das bitte!

Schon alleine das du in einer Frage CM empfohlen hast zeigt das du keine Ahnung hast nun aber auch noch so einen Tipp zu geben ...

Sommerferien reichen bei weitem nicht. Der Welpe braucht die ersten Monate dauerhafte Betreuung. Ab 5-6 Monaten kann man dann langsam anfangen ihm das allein bleiben beizubringen.

6 Wochen reichen grade mal damit der Welpe sich einlebt und langsam vertrauen fast.

Von Hunden hast du so viel Ahnung wie ich vom fliegen.

Das einzig richtige an deiner Antwort ist das mit den zwei Stunden. 

1
@LukaUndShiba

Ah ok ... Nun weiß ich nach dem lesen der Fragen auch wer du bist ... Nach der Sache mit der matte erwarte ich auch nicht das du Ahnung von Hunden oder Welpen hast.

1

es gibt nunmal keinen längeren zeitraum im jahr in dem kinder zu hause bleiben. Ich habe es nur geraten damit es nicht so ist das die Kinder zur Schule müssen und die Mutter die nur Hausfrau ist sich alleine um den Hund kümmert. Klar dauert es bis der Hund lernt und zudem weiß man ja nichtmal wie alt der zukünftige welpe/ hund sein soll und was der schon kann. Es sind zudem die ersten Tage/ Wochen die schwersten weshalb viel Unterstützung zuhause notwendig. Deshalb hab ich geraten es in den Ferien sinnvoller ist.

1

Der welcher immer zu Hause ist, muss sich um den Welpen kümmern.

Bei euch läuft es schon im Vorfeld schief, weil deine Mutter will, dass ihr den Hund betreut.

Ihr seid weit davon entfernt seriös einen Welpen / Hund aufzunehmen.

Ein Welpe entzückt das Auge und fordert Deine Geduld heraus...

Mehr fällt mir dazu grad nicht ein...^^

entweder eure eltern "erlauben" den hund und ihr holt euch einen - oder eben nicht! 

selbst wenn ihr euch die nächsten 15 - 18 (!) jahre ausdauernd um den hund kümmert, ohne eure eltern geht es (erstmal) nicht. wer soll sich um den hund kümmern, wenn ihr in der schule seit? was passiert mit dem hund, wenn ihr in den urlaub fahrt, später in ausbildung / studium steckt? uswuswundsofort...........

Was möchtest Du wissen?