Argumente für die Kriege der USA?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moin,

etwas optimistischer zu sehen, macht es um gar nichts besser. Schau dir Nachrichten an, wenn du nur von Propaganda beruhigt ins Bett gehen kannst, weil es dir Angst macht, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

mfg Nauticus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krieg ansich ist zwar Schei.... Aber Assad muss weg da er ein Tyrann ist. Die USA ( übrigens haben auch viele andere Staaten zugesagt im Falle bei einem Angriff auf Syrien mitzumachen ) machen das richtige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nauticus
28.08.2013, 19:25

Dieser "Tyrann" ist übrigens demokratisch legitimiert und sorgte in dieser Region jahrelang für Frieden, bis der Westen durch Waffenlieferungen und geheimdienstliche Unterstützung einen religiös motivierten Machtkampf entfesselten.

Mit den Tyrannen in Saudi-Arabien vertragen wir uns doch auch ganz gut, Menschenrechte etc. kennt man da zwar auch nicht, dafür aber Lizenzrechte für Erdöl. Ah, gut Freund, darf bleiben.

Toll, dass es Menschen wie dich gibt, die sich so schöne Bilderbuchgeschichten erzählen lassen.

1

es ist nichts daran positiv! denk mal nach, warum sollte assad giftgas einsetzen, wenn er genau weiß, dass die UN ihn dann angreifen würde? die USA wollen die rebellen unterstützen und die rebellen sind islamische terroristen (al-quaida).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeinPapa
28.08.2013, 17:09

weil er mit den Russen rechnet.

0

Na fragen wir doch mal so...: " soll die Weltgemeinschaft einfach zusehen und nix tun, wenn ein Despot Giftgas gegen sein eigenes Volk einsetzt ( wenn es denn tatsächlich so ist...)...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An Krieg gibt es nichts positives.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nauticus
28.08.2013, 19:01

Das erzählst du bitte mal der Rüstungslobby, die hat gut zu lachen bei so einem naiven Ideal...

0

Was möchtest Du wissen?