Argumente für den Gebrauch des Wortes "Ausländer"

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r weisses,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und um einen Rat scheint es Dir nicht zu gehen, oder? Wenn Du die Community besser kennen lernen möchtest oder Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du solche Fragen gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Bitte beachte zukünftig unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Oliver vom gutefrage.net-Support

15 Antworten

Ja, es zeigt auf das es sich bei dieser Person um einen Gast in unserem Land handelt.

Dieser hat sich dementsprechend zu verhalten.

Desweiteren zeigt dies auf, dass man sich gegenüber der Person anders zu verhalten hat als gegenüber eines einheimischen.

z.B. Sprache: "er wird die Landessprache womöglich nicht so beheerschen wie ein einheimischer. Daher sauber und deutlich mit Ihm sprechen etc.

Achja, wieso willst du nicht als Ausländer bezeichnet werden?

Nachtflug 14.11.2010, 18:55

Manche Leute werden als "Ausländer" bezeichnet, weil der Name und das Aussehen so undeutsch sind. Und das ist unfair, denn hierbei handelt es sich nicht mehr um Gäste.

0
AveRoma 14.11.2010, 18:58
@Nachtflug

Selbstverständlich würde ich eine Person die nicht wie ein deutscher aussieht als Ausländer einstufen. Das hat nichts mit unfair oder rassismus zu tun.

Man könnte es aber auch gepflegter ausdrücken und diese Person als Europäer bezeichnen "sofern es auch wirklich einer ist". Klingt unteranderem besser als "Ausländer"

0
weisses 14.11.2010, 20:48
@AveRoma

Danke für deine Antwort! Wenn ich in einem anderen Land leben würde, werde ich natürlich auch so genannt, aber ich will da nicht immer als Deutscher angesehen werden, ich lebe dann schließlich in ...!;) Ich suche eigentlich auch nur Pro-Argumente!

0

Ich kann verstehen, dass du dich über den Begriff ärgerst, aber an sich ist nichts schlimm daran, ihn zu gebrauchen, sofern man sich der Bedeutung bewusst ist. Wenn ihn jemand in meinem Umkreis merkwürdig verwendet, halte ich ihm meist folgende Zeilen vom geschätzten Hermann Hesse unter die Augen:

"Das ist eigentlich die »Fremde«: nicht, dass man lauter neue und unbekannte Sachen und Menschen um sich hat, sondern, dass man selbst – überall, wohin man kommt, ein Fremder ist, Lachen oder Verwunderung erweckt und von den anderen nicht ohne weiteres zugelassen und aufgenommen wird."

Wir sind alle Ausländer im wirklich größten Teil dieser Welt.

nun ja ausländer ist kein schlimmes wort. es wurde nur durch den volksmund in schlechtes licht gerückt. nimm es doch mal auseinander aus und land und wenn du aus einem anderen land kommst, bist aus dem ausland und somit ein ausländer. wenn du dort lebst, wirst du zu einem immigrant.

"Ausländer" ist keine Beleidigung.

Ein Mensch, der z.B. aus der Schweiz kommt, ist in Deutschland (sowie in jedem anderen Land auf der Erde) ein "Ausländer", da er aus dem "Ausland" kommt.

Leute die das Wort "Ausländer" mit der Bezeichnung "Menschen mit Migrationshintergrund" ersetzen, sind meiner Meinung nach nicht mehr ganz richtig im Kopf, da es keine Beleidigung ist.

Ausländer die das Wort als Beleidigung sehen, sind genauso bekloppt, weil es schlicht und einfach nur die Wahrheit aber keine Beleidigung ist.

In den USA wirst Du im amtlichen Sprachgebrauch als "alien" bezeichnet (heißt ja nichts anderes als Ausländer)- klingt dann nicht Ausländer für deutsche Ohren doch angenehmer. Zudem ist Ausländer die gängige Bezeichnung! Der von unseren Rgeierenden so gerne gebrauchte Begriff "Migranten" oder "Personen mit Migrationshintergrund" klingt da schon eher wie eine schwere Erkrankung.

kritiker111 14.11.2010, 18:56

Im Übrigen: Im Griechischen steht das Wort "xenos" für Gast, Freund und Fremder.

Und wenn Du nie als Ausländer bezeichnet werden möchtest, dann musst Du einfach zuhause in diesem Land bleiben.

0
weisses 14.11.2010, 20:37
@kritiker111

Danke für deine Antwort, ich bin kein "Ausländer", will nur wissen, ob es Pro-Argumente für den Gebrauch des Wortes gibt!

0

Die ursprüngliche Aussage des Wortes ist...

AUS einem anderen LAND..., also eigentlich nur eine deutliche Aussage und sich deshalb nicht so ansprechen lassen zu wollen für mich nicht verständlich...

Wäre Dir Fremder oder Zugezogener lieber..., also mir nicht...

Es ist okay.

Jeder, der sich nicht in dem Land bewegt, in dem er seinen Lebensmittelpunkt hat, ist ein Ausländer.

Im Ausland ist man eben Ausländer.

Ich bin nur in einem Land kein Ausländer. So steht es unter "Staatsangehörigkeit" auch noch in meinem Pass.

Schlimm finde ich es, dass Leute, die hier geboren sind und ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben, als "Ausländer" tituliert werden.

Fremder klingt auch nicht besser - man ist eben ein "Aus dem anderen Land" = Ausländer, finde ich nicht schlimm

In Deutschland haben die Bezeichnungen Fremdarbeiter, Gastarbeiter, Ausländer oder Ossis immer einen Negativen Nachgeschmack. Warum ist das wohl so?

schulle2 14.11.2010, 20:05

Ich bin OSSI und steh dazu! In meinen Augen ist das nichts negatives.

0

wenn man schon unbedingt einen menschen und seine fremdheit definieren muss, kann man ihn nennen wen er ist z.B einen aus Italien als italiener

wieso willste nicht so genannt werden , Du nennst Menschen aus anderen Ländern die hier leben doch auch so ^^

auslaender= fremder, unbekannter, fremdling, bürger mit anderer ethnischer herkunft, migrant, Menschen mit Migrationshintergrund

Weil es von Ausland kommt - und der Begriff "Ausländer" würd mich nicht beleidigen. Alle Alternativbegriffe halte ich für Kasperkram und überzogenen Krampf.

jimmini 14.11.2010, 18:50

zudem verfügt beinahe jeder Bürger dieser Erde über einen Namen, so kann man die betreffende Person auch bei selbigem nennen.

0

Ganz einfach: Wenn es sachlich korrekt ist und in den Gesamtzusammenhang passt.

nenn dich Inweltler. Denn hast ein Wort mit In statt mit Aus. Schon klar, keiner möchte gerne Aus sein. Inweltler stimmt denn immer!

amdros 14.11.2010, 18:53

woholstdunurdieideenfürsolcheantwortenher??

0
Humpelschtilz 14.11.2010, 19:32
@FrolleinSchulze

@amdros - ich bin ja genau der wo immer über Sprache und ihre innere Bedeutung rumdenkt....:o)) jedesmal wenn ich wieder 'n Duden an'n Kopp geschmissen krieg fällt mir ja wieder was rein davon ;o))

0

weisses, du bist ein Xenophilist ;-)

weisses 14.11.2010, 20:41

Was heißt das denn?:)Hört sich cool an!

0
FreundGottes 14.11.2010, 21:36
@weisses

google und Wikipedia sind Deine Freunde, google "Xenophilie Wikipedia"

0

Was möchtest Du wissen?