Argumente für China Study, warum ist diese so seriös?

2 Antworten

Fast alle durchgeführten Studien mit vegetarisch-vegan lebenden Menschen waren sogenannte Querschnittsstudien.

Querschnittsstudien liefern nur eine Momentaufnahme der untersuchten Messwerte und erlauben deshalb nur sehr eingeschränkte Aussagen über kausale Zusammenhänge.

14

Ist das nicht eigentlich ein Argument gegen de China Study ? Übrigens, die China Study lief über 30 oder mehr Jahre, ist also keine Querschnittstudie ..

1
41
@Kirtaen

https://de.wikipedia.org/wiki/The_China_Study

Zitat -->

Die Schlussfolgerungen der Buchautoren stehen in Widerspruch zu mehreren epidemiologischen Arbeiten, bei denen keine oder nur geringe gesundheitliche Unterschiede zwischen Vegetariern und „gesundheitsbewussten“ Nichtvegetariern gefunden wurden.

0
14

Ähm .. Ich weiß nicht worauf du hinaus willst ...

1
41
@Kirtaen

Dann schreibe ich den Text noch mal mit ganz einfachen eigenen Worten -->

Es wurden mehrere andere Studien gemacht, die genau das Gegenteil von dem gezeigt haben, als das, was die China Study festgestellt haben will.

0
14

Jetzt mal ehrlich, ich weiß weder warum sie dieses Zitat gepostet haben, noch was mit mir zu tun hat ...

0
41
@Kirtaen

Ich kann dir leider nicht mehr weiterhelfen.

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

0
14

Ja, was da steht ist mir klar, ich bin nicht blöd, aber ich verstehe dein Ziel dahinter nicht.

1
41
@Kirtaen

Ich habe gar kein Ziel, ich esse selber ganz ganz wenig Fleisch.

Im Internet steht nun mal dass es andere Studien gibt, die nicht das Gleiche gezeigt haben, als das was die China Study gezeigt hat, das ist alles.

0
14

Ich suche Argumente FÜR die China Study, daraufhin schreibst du ein Argument gegen die China Study (ich war im Text vielleicht undeutlich) Daraufhin schreibst du völlig zusammenhangslos ein weiteres Argument GEGEN die China Study.. Versuchst du mich umzustimmen ? Dies halt ich aber bei einem so kurzen Text für undurchdacht ...

0
41
@Kirtaen

Du kannst keine Argumente für die China Study präsentieren wenn es keine gibt, so einfach ist das.

Und ich will niemanden umstimmen.

Wenn du die China Study für das tollste vom Planeten hältst dann ist das dein gutes Recht und ich wünsche dir viel Spaß damit.

0
14

Ja, ich möchte dich auch nicht angreifen... Mich interessiert nur, warum du das geschrieben hast .. Naja :) trotzdem danke für deine Mühe :)

1
14

Lustig, ich habe nur geschrieben, dass ich die China Study seriös finde, ich bin übrigens kein Veganer ;) Aber dein einziges Argument war die Querschnittstudie (widerlegt) und das es Gegenstimmen gibt, das wars ... Anfangs dachte ich noch, du wärst nicht kurzsichtig, dein letzter Post war aber nur von Aggressivität geprägt.. Schade .

1
41
@Kirtaen

Mein letzter Post ist nicht aggressiv gemeint.

Ich wünsche dir WIRKLICH viel Freunde und Spaß mit der China Study.

Wenn du damit Leute überzeugen kannst keine Tiere mehr zu töten dann hat es sich doch gelohnt und ich wünsche dir WIRKLICH viel Erfolg dabei, manchmal kann man eben auch mit unbewiesenen Studien sein Ziel erreichen.

Ich habe lediglich gesagt dass im Internet Gegenstimmen zu finden sind, das ist alles.

0

Die China Study ist eine krasse dreiste FÄLSCHUNG. Das ist längst allgemein bekannt. Brauchst nur nach "China Study gefälscht" googlen - tausende Belege.

Mit Dummheit treibt man die Welt um und die Veganisten ins Salatbeet.

Haltet ihr Nudeln Reis und Kartoffeln für lebensgefährlich und kann man sich perfekt gesund vegan ernähren?

Ist ein längerer Text. Falls Jemand Tipps hat oder sich im Bereich Vegan mehr auskennt.. wäre nett Antworten zu bekommen. Oder sollte ich dann zu einem veganen Ernährungsberater? Nur wenn der Ernährungsberater dick ist.. wäre es ja nicht sinnvoll zu ihm zu gehen oder ?

  1. Nudeln sind zu sehr verarbeitet und Kartoffeln werden durch ein bestimmtes Enzym, meine ich davor geschützt, verzehrt zu werden. Und Reis.. weiß ich gerade nicht mehr. Jedenfalls sollen sie Fettleibigkeit und Herzerkrankungen begünstigen. Laut Mark Lauren (trainierte Soldaten) und Rohkostpower (YouTube Kanal eines Veganers der sich von Rohkost ernährt und m.M.n auch sehr sportlich scheint)

  2. Ich hab bisher mehrere Ernährungen durchlaufen. Ich war zu aller erst Allesesser und übergewichtig und Fleisch war nie so mein Ding und Käse auch nicht unbedingt. Hab mich durch die Alles Ernährung nicht gut gefühlt.

Dann war ich Vegetarier und bulimisch und hab mich nur von ungesunden vegetarischen Snacks usw ernährt. Normalgewicht gehalten, da ich Viel Sport gemacht hab und erbrochen hab und wieder genügend Kalorien zugeführt hab. Teufelskreis.

Dann ernährte ich mich vegan und bin immer noch dabei. Naja aber ich hab noch alte Verhaltensweisen, die ich mir abgewöhnen muss bzgl ungesunder Ernährung (Nudeln Reis und Kartoffeln und Schokolade 😥😣😅). Jedenfalls war ich auch bei der Ernährung High Carb Low Fat, was mir gar nicht gut tat.

Und jetzt bin ich zwischen drei Ernährungen am schwanken..

Mark Lauren und Rohkostpower sagen unverarbeitete Lebensmittel, bzw Mark Lauren meint..man kann sich auch Mal was gönnen. Bei der Ernährung die Mark Lauren meint..könnte ich als Veganer : Gemüse Früchte Nüsse und Samen essen. Ist ja dann Rohkost sozusagen.

Dann gibt's da aber noch Attila Hildmann (Veganer Koch) und er setzt auch auf unverarbeitete Lebensmittel.. kocht die Lebensmittel aber auch und er hat auch Vollkornnudeln und Kartoffeln als Lebensmittel* in Rezepten.

Irgendwie komme ich also zum Fazit :

Unverarbeitete Lebensmittel zu sich zu nehmen und sich ggf auch Mal was zu gönnen. Aber wie ist Das gönnen* gemeint ? Dass man gesunde Alternativen sucht zu bestimmten ungesunden Sachen ? Und sollte man sich dann rohköstlich ernähren ohne zu kochen ? Öl bspw womit ja angeblich Vitamine besser aufgenommen werden.. Soll auch schädlich sein.

Ich kann mir nicht vorstellen Körner zu essen. Ist eine Ernährung mit 5x Sport pro Woche für ca 30 Minuten und der Alltag mit Nüssen Gemüse und Früchten in Rohkost zu bewerkstelligen ? Ich mag nicht unbedingt Kalorien zählen und wenn ich dann bspw 2 Stücke Obst pro Tag und einen Brokkolikopf und ein paar Nüsse zu mir nehme.. wäre es dann in Ordnung ?

Mein Ziel ist ein schlanker aber weiblicher Körper, da ich mich nicht durch das Ideal Abgemagert umbringen möchte 😅auch wenn ich Neid auf die sehr dünnen empfinde.

...zur Frage

Kreatin, Intelligenz und Veganismus

Hallo, ich bin seit ein par Monaten vegan und scheitere zur Zeit bei meinen Nachforschungen in einem Themengebiet. Und zwar habe ich vor Kurzem ein Video gesehen, in dem eine Studie vorgestellt wird, die die Wirkung von Kreatin auf Vegetarier und Omnis getestet hat. Hierbei wird die Wirkung von Kreatin auf die Intelligenz (naja, zumindest auf den IQ Test) erforscht, da das in Fleisch vorhandene Kreatin ja angeblich auch positive Auswirkungen auf das Gehirn haben soll. Bei den Omnis, die dieses ja sowieso zu sich nehmen, zeigte sich kein Effekt. Die Vegetarier hingegen schnitten plötzlich um einiges besser bei den Tests ab. Nach Absetzung des Kreatins wurden sie sogar auch wieder schlechter. Da wird einem als Veganer natürlich etwas mulmig. Kann mir jemand was zu dem Thema sagen? LG http://www.youtube.com/watch?v=F9PEpnvQz8k

...zur Frage

Pro und kontra - wahlen ab 16? Handys in der Schule?

Hallo,

Aktuell besuche ich die 9. Klasse einer Wirtschaftsschule.

Bald steht die Debatte in Deusch an, und solle mich informieren über folgende 2 Themen:

„Soll die Benutzung von Mobiltelefonen in der Schule generell erlaubt werden?“

„Soll bei allgemeinen Wahlen das Wahlalter auf 16 gesenkt werden?“

Sich selbst was ausdenken finde ich beim 2. sehr schwierig.

Ich muss mich zu jedem Thema auf pro (1 und 2) und kontra (1 und 2) vorbereiten

Habt ihr da Ideen?

Danke in Voraus!

...zur Frage

Wie sollte man eine Podiumsdiskussion mit Politikern beginnen und wieder beenden?

Hallo Leute, ich habe ein dringendes Problem. Diesen Mittwoch werden Politiker der Parteien die im Bundestag sind in unsere Schule kommen und zu bestimmten Themen die Mitschüler meines Politikkurs vorbereitet haben diskutieren. Dafür mussten Moderaten ausgewählt werden und der Kurs hat sich einstimmig auf mich und noch andere Co-Moderatoren festgelegt. Nun zu meinem Problem. Ich muss die Podiumsdiskussion beginnen, ein Thema vorstellen, die Diskussion zu diesem einen Themen leiten und dann die Podiumsdiskussio am Ende beenden. Das Thema ist vorbereitet und meine Co-Moderatoren haben ihre Themen auch vorbereitet bis hin alles yutt. Jetzt aber wirklich zum Problem. Ich habe überhaupt keinen Schimmer wie ich die Podiumsdiskussion beginnen und vorallem wieder beenden soll. Ich versuche ein Konzept auszuarbeiten aber es gefällt mir nicht und kommt mir nicht gut genug vor. Wir werden auch Publikum haben, andere Schüler aus anderen Politkkursen. Ich soll das Publikum begrüßen, die Politiker begrüßen, die Poltiker dazu bringen sich vorzustellen und dann zum Thema überleiten. Danach sind die anderen mit ihren Themen dran und zuletzt soll das alles wieder beendet werden. Ich hoffe ihr versteht was ich meine und könnt mir helfen. Ich zweifel seit 3 Tagen daran an dem Beginn der Podiumsdiskussion. Ich bedanke mich bei jedem für jede Idee und jeden Vorschlag. Vielen Dank mfg Snow D. Ager

...zur Frage

Pro- Argumente um zurück zur Schule zu gehen? (Abitur)

Seit September mache ich eine Ausbildung zur Hotelfachfrau, mit der ich gar nicht zufrieden bin und abbrechen will. Meine Eltern wollen, dass ich mir eine andere Ausbildung suche, aber ich weiß noch nicht genau, welche. Deshalb will ich mein Abitur machen. Meine Noten reichen auf jeden Fall aus.

Nur fehlen mir jetzt noch mehr Pro-Argumente warum ich mein Abitur machen will.

Könnt ihr mir helfen? Danke.

...zur Frage

Eine Frage an alle Veganer?

Eine Frage, die ich bereits in einem veganen Forum gestellt habe, da wurde ich großteils nur blöd angemacht.

Falls der Begriff Naziganer noch kein allseits bekannter ist, kurz als Einleitung. Der Naziganer ist der, der den Veganismus wie eine Religion lebt und laut schreiend, jeden auf biegen und brechen, der kein veganer ist zum veganismus konvertieren will. Nicht zurückschreckt vor beleidigungen, falsch-studien, falschaussagen und allem was zu diesem extremismus dazugehört.

Ich habe jetzt nun im Bekannten-, Freundes- und Familienkreis, Bauern, die ihr Vieh wirklich artgerecht aufziehen und alle klagen über dasselbe. es kostet einfach extrem viel geld das vieh artgerecht zu halten, der veganismus als trend zeigt schon spuren! Die Billiganbieter werden auch nicht weniger und die kosten für artgerechte haltung immer höher.

ich denke mir, wenn die anzahl von naziganern stetig steigt und sie immer mehr leute versuchen zu konvertieren... und das auch schaffen, werden sich die bauern, die noch wert auf artgerechte haltung legen, sich das nicht mehr leisten können. Da es aber immer Fleisch- bzw tierproduktkonsumenten geben wird, werden die dann auf billigprodukte zurückgreifen (müssen), da die bauern für gute haltung entweder aufhören, oder den preis in die höhe treiben müssen.

Folgendes klingt jetzt etwas radikal, aber man könnte doch irgendwo sagen, dass irgendwann der veganismus massentierhaltungen und billigprodukte unterstützt. zumindest laut meiner logik. und ich denke, dass ich da nichtmal so verkehrt damit liege.

meine frage ist nun, wie eure gedanken dazu sind, ob ihr so etwas bedenkt/berücksichtigt? Gibt es eine Bewegung gegen Falsch-studien, meinungsmache und bücher, die... ich sag mal ein bestimmtes bild prägen sollen (zum bsp die china study, wo sowas von schindluder betrieben wurde)? Die Idee vom veganismus ist ja total cool und ich respektiere jeden, der das aus rein ethischer sicht macht. Der Trend ist wie ich finde, das was aus der ganzen situation eine große "gefahr" macht.

Mich beschäftigt das schon ziemlich, wenn ich ehrlich bin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?