Argumentative essay schreiben-Ist das gut?

2 Antworten

Wie DasGelbeEtwas23 schon sagte, das ist sprachlich gesehen nicht gänzlich überzeugend. Meinem Empfinden nach sind einige Formulierungen auch ziemlich holprig und schwer zu verstehen, vor allem im ersten Teil des Textes. Ich beherrsche Englisch nicht auf Muttersprachenniveau, daher mag ich mich irren, aber das ist mein Eindruck.

Inhaltlich: Naja ich denke du bist ja faktisch in der Länge limitiert, du kannst nicht zu sehr in die Tiefe gehen, nehme ich mal an? Dann ist da wohl durchaus in Ordnung. Aber wäre das hier ein Blog Post irgendwo im Internet wäre ich inhaltlich nicht überzeugt. Die Argumente, die du nennst, sind soweit nachvollziehbar. Sehr gut! Aber insgesamt ist die Betrachtung viel zu oberflächlich. Du nennst ein paar Argumente und ein paar Gegenargumente und kommst damit zu einem Schluss. Wie soll das möglich sein, wie kann man aufgrund einer so geringen Diskussionstiefe ein sinnvolles Fazit ziehen? Ich behaupte: Das geht nicht.

Ich konnte auch nicht recht nachvollziehen wie du überhaupt zu deinem Fazit gekommen bist; das Fazit selber hat mich etwas überrascht. Weder die Pro- noch die Contra-Argumente schienen vorher klar zu überwiegen. Für mich wäre da eher der Schluss gewesen, beides ist valide, es gibt kein richtig oder falsch sondern lediglich zwei unterschiedliche Wege die beide ihre Vor- und Nachteile haben können. Es wirkt als hättest du dich von einem Standpunkt überzeugen lassen weil du zu einer Entscheidung gezwungen bist, so als wäre die Aufgabe halt gewesen sich für eines zu entscheiden und eine neutrale Position nicht möglich gewesen. Das ist nicht überzeugend.

0
@fluffiknuffi2

Grundsätzlich ist es ja wohl Teil eines argumentative essays, eine eigene Position zu beziehen. Wenn du dich klar für den Pro- oder Contra-Standpunkt entscheiden möchtest (und so scheint es ja zu sein), dann musst du natürlich versuchen, idealerweise alle von deinem Standpunkt abweichenden Argumente zu widerlegen. Ich habe das Gefühl, das hast du nicht gemacht, sondern im wesentlichen voneinander unabhängige Pro/Contra-Argumente für jeden Standpunkt genannt. Zum Beispiel schreibst du, viele Freunde in einer Klasse zu haben schützt davor, gemobbt zu werden (ich vereinfache das etwas). Das Argument lässt du dann aber einfach so stehen, wenn ich mich nicht irre. Du versuchst nicht es irgendwie zu entkräften z. B. mit "wenn man wenige, aber sehr enge Freunde hat, stehen sie einem stärker bei, wenn man doch mal Probleme mit Klassenkameraden bekommt". Daher wirkt dein Text wenig überzeugend auf mich. 

0
@fluffiknuffi2

Vielen Dank für die ganzen Tips. Ich verstehe was du meinst und werde mir die angesprochenen Punkte nochmal vornehmen und es versuchen besser zu machen.  

;)

1

Bin nur am Handy, sonst würde ich dir eine ausführlichere Antwort geben.. 

Du hast sehr viele Grammatik und Rechtschreibfehler in deinem Essay. Von der Argumentation her könnte man vielleicht noch bisschen mehr in die Tiefe gehen, aber eig ist es ganz okay.

Was möchtest Du wissen?