Argumentation/Erörterung für das Thema: "Fast Food-Untergang der Esskultur"!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Jessi!

Also wenn dein Lehrer das Thema Fast Food mit Esskultur in Verbindung bringt würde ich zum Beispiel auch etwas darüber schreiben wie sich die Art und Weise wie wir essen in der Geschichte entwickelt hat. Also zum Beispiel hat man im Mittelalter noch mit den Fingern gegessen und tut das auch heute noch in einigen Ländern. Wir hier essen mit Besteck was als kultiviert gilt. Wenn du nun das Thema Fast Food dazu bringst würd ich mal in den Raum stellen dass wir uns offensichtlich wieder zu den alten Zeiten zurück entwickeln und nun wieder das Essen mit den Fingern bevorzugen, dass es aber nicht heisst man hätte keine Esskultur wenn man mit Fingern ist sondern dass das einfach eine andere Art der Esskultur ist. Schau zum Beispiel mal hier http://www.geschirrbesteck.net da ist der geschichtliche Hintergrund zu unserer Esskultur ganz gut erklärt.

Hoffe das hilft dir, lg

Das ist ja auch wirklich nicht ganz leicht, weil auch Fast-Food natürlich eine Ess-Kultur ist, wenn auch eine andere.

Diesen Einwand würde ich auf jeden Fall einbauen.

Dann schreib was über unsere deutsche traditionelle Esskultur und Gerichte und Mahlzeiten zu bestimmten Tageszeiten und vergleiche das mit Fast-Food, dass man nicht mit Messer und Gabel isst, sondern mit den Fingern. http://de.wikipedia.org/wiki/Esskultur

"Fast Food-Untergang der Esskultur" ist aber wirklich super-einseitig und konservativ. Ist euer Lehrer alt und konservativ?

jessiruf 13.10.2010, 16:11

nö eig. nicht die ist noch recht jung!

0
suki11 13.10.2010, 16:17
@jessiruf

Oh, eine Öko-Tante. :)

Ich meine Fast-Food ist sicher auf Dauer schlecht. Auch weil die Leute nicht mehr selber kochen (Thema!), aber die Überschrift wäre mir wirklich zu einseitig. Das ist übertrieben negativ.

Ich würde schreiben "Fast Food-Untergang der (traditionellen) Esskultur"

0

Was möchtest Du wissen?