Arglistige Täuschung was ist das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn ich behaupte, das, was ich dir verkaufen will, habe bestimmte Eigenschaften und es nicht stimmt.

Ich verkaufe es aufgrund dieser angeblichen Eigenschaft teurer.

Du bist interessiert, kaufst es.
Dann testest du das Produkt und stellst fest, dass es nicht zu 100 % meiner Beschreibung entspricht.

Ich habe dich in dem Fall wissentlich = arglistig getäuscht, um einen finanziellen Vorteil zu haben.

Zunächst einmal ist das ein Begriff aus der Juristerei, der sich vom lateinischen 'dolus malus' ableitet. Wie in der Juristerei üblich, musst du dich da durch einige rabulistische Definitionen beißen: https://de.wikipedia.org/wiki/Arglistige_T%C3%A4uschung

In der gesprochenen Sprache spielt der Begriff keine große Rolle mehr. Insbesondere ist es natürlich reine Interpretationssache, ob jemand jemand anderen mit böser Absicht getäuscht hat oder etwa mit besten Absichten.

Ich habe dir was falsches erzählt und zwar mit richtig böser Absicht.

Ich kann dir etwas verkauft haben, wo ich bei der Artikelbeschreibung gelogen habe und sogar noch falsche Fotos gezeigt habe.

Ich glaube, es muss sogar noch mit dem Hintergrund geschehen sein, dass ich dann mehr verdiente, wenn ich dir etwas verkaufe.

Was möchtest Du wissen?