Arglistige Täuschung seitens des Käufers bei Kaufpreisverhandlung einer Immobilie?

4 Antworten

Entscheidend ist der beurkundete Kaufpreis. Wie A und B dahin gekommen sind, tut nichts zur Sache. A sollte dem B eine Frist setzen und anschließend auf Vertragserfüllung klagen.

Was auf einen Kontoauszug steht ist uninteressant . Maßgeblich ist doch auf welchen Verkaufspreis sich geeinigt wurde.

Der Kaufvertrag ist ein zweiseitiges Rechtsgeschäft. Wenn A und B sich einigen ist das Thema durch. Der Wohnungsverkäufer ist ja nicht zum Verkauf gezwungen. Wenn der Kaufinteressent behauptet, er habe nur Summe X, kann der Verkäufer ja sagen "Das ist mit zu wenig. Besorge dir den Rest oder die Wohnung ist dir zu teuer".

Diesen LEGALEN Trick wendet übrigens fast jeder an, der beispielsweise ein Auto von privat kauft.

Kaufpreiszahlung für Haus dem Notar bestätigen, als Verkäufer - wie, Fax?

Ich bin Verkäufer einer Immobilie und habe den Kaufpreis auf mein Konto überwiesen bekommen.

In welcher Form muss ich dem Notar die Kaufpreiszahlung bestätigen?

Reicht ein Fax aus?

...zur Frage

Arglistige Täuschung Verjährung Kfz?

Hallo Unszwar hab ich ein Pkw verkauft vor 3jahren und 1 Monat heute Kamm ein Brief das der Käufer beim Autohändler war und sich festgestellt hat das es sich um ein unfallwagen handelt beim Kaufvertrag wurde abgegeben das das Auto unfallfrei ist

Ich habe ein Brief schreiben lassen das es mündlich abgemacht war doch darauf Kamm zurück das mein Vertrag arglistige Täuschung ist und das ich wahrscheinlich das Pkw zurücknehmen muss

Meine Frage muss ich das Pkw zurücknehmen oder ist der Kaufvertrag verjährt ?

...zur Frage

Wann kann man eine Wohngebäudeversicherung kündigen?

Hallo,

bei einem Immobilienkauf geht ja die Wohngebäudeversicherung auf die neue Eigentümerin über. Die Versicherung schreibt, dass die Versicherung innerhalb eines Monats nach der Eintragung in Abteilung 1 des Grundbuchs (nicht Kaufvertrag) bzw. nachdem die Eigentümerin nach der Grundbuchsumschreibung von dem Versicherungsvertrag erfahren haben.

Wie ist der letzte Asbchnitt des letzten Satzes zu verstehen? Laut dem Grundbuchamt kann wohl eine Grundbuchumschreibung ca. einen Monat dauern. Seit über einen Monat ist es ebenso beim Grundbuchamt in Bearbeitung. Dauert wohl so lange aufgrund der Urlaubszeit. Wartet man hier am Besten ab, bis die Umschreibung erfolgt ist oder beginnt die Frist bereits dann, nachdem die Eigentümerin nun den Versicherungsvertrag kennt (unabhängig von Grundbuchumschreibung)

Viele Grüße

...zur Frage

Wie lange dauert der Zahlungseingang bei Kaufpreisfälligkeit?

Der Käufer einer Immobilie hat vom Notar die Bestätigung der vereinbarten Voraussetzungen für die Fälligkeit des Kaufpreises erhalten und wurde um Überweisung gebeten.

Nach 3 Wochen war noch kein Zahlungseingang, weshalb ich bei Notar und Käufer anfragte. Es würde die Genehmigung der Sanierungsbehörde zwecks Löschung noch nicht vorliegen. Erst dann würde angewiesen.

Das verstehe ich nicht, wenn der Notar zur Zahlung pünktlich zur Fälligkeit lt. Vertrag gebeten hat und nun doch noch etwas fehlt.

Fragen: Warum bestätigt der Notar die Voraussetzung? Wie lange dauert ca. die Bearbeitung bei der Sanierungsbehörde? Bis wann muss der Käufer gezahlt haben (keine Schonfrist)

...zur Frage

Kaufvertragsentwurf wer Zahlt die Kosten

Hallo

Habe mal eine Frage Potenzieler Käufer möchte eine IMMOBILIE Erwerben. Makler ist außen vor. Kaufpreis 125.000 Euro für die Immobiliue Potzenzieler Käufer vereinbart mit Verkäufer einen Kaufpreis via HANDY Verkäufer verkauft sein Haus über sein Unternehmen. Verkäufer lässt über seinen HAUS und HOF Notar einen Kaufvertragsentwurf erstellen und schickt diesen An den Potenziellen Käufer und an die Bank. Erste Finanzierung einer BANK Platzt aus Persönlichen gründen Zweite Finanzierung steht soweit von anderer Bank Dann entscheidet sich Potenzieler Käufer aus Privaten und Beruflichen Gründen das sie das Gebäude nicht kaufen werden.

WER ZAHLT NUN DIE Kosten des Entwurfes

...zur Frage

Kurz vor Notar und Kauftermin Änderung des Einzugs- bzw. Überschreibungsdatums um über ein Jahr bei Immobilienkauf?

Ich und meine Freundin haben uns nach sehr langer Suche endlich in ein Haus verliebt und wollen dieses kaufen, haben auch schon ein kleines Gutachten erstellen lassen und sind den Verkäufern im allem entgegengekommen, haben sogar den Einzug auf deren Wunsch auf März 2018 hinausgeschoben. Wir wollten nächste Woche beim Notar den Kaufvertragsentwurf anfertigen lassen um uns und den Makler abzusichern. Nun habe die Verkäufer heute dem Makler mitgeteilt, dass Sie doch erst Mitte 2019 !!! ausziehen möchten um sich keine neue Wohnung für die Bauphase des neuen Hauses nehmen zu müssen. Wir haben leider nur einen Vorvertrag vom Makler, aber nichts vom Notar, fühlen uns aber trotzdem ziemlich hintergangen, zumal wir schon ein sehr gutes Finanzierungsangebot in der Tasche haben.

Drei Optionen stehen zur Auswahl: 1. Kauf abbrechen und der Makler sendet den anderen Interessenten das Angebot mit dem späten Kauf (Verkäufer trägt die bis dahin angefallenen Kosten) (möchten wir aber nicht!) 2. Verkauf und Übergabe Mitte 2019 (Nachteil: Wahrscheinlich höherer Zinssatz bis dahin und Bereitstellungszinsen für den jetzigen Vertrag liegen bei ca. 500€/Monat) 3. Verkauf wie Anfangs geplant im März 2018 und Übergabe Mitte 2019, in der Zeit wird das Haus an den Verkäufer vermietet (Evt. Nachteil: Da ein KFW 124 Eigenheimzulage Kredit mit im Spiel ist dürften wir eigentlich nicht vermieten)

Vielleicht hatte ja schon einmal jemand eine ähnliche Situation, uns ist von allen drei Übeln das Dritte am liebsten, allerdings müsste die Miete in der Zeit auch wirklich ALLE Kosten decken. Wenn das Objekt nicht so beliebt wäre, müssten wir eigentlich auch vom Kaufpreis herunter gehen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?