Arglistige Täuschung bei verschwiegener Abwasserleitung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Huh, bei so einer rechtlich kniffeltigen Angelegenheit würde ich mich auf keinen Fall auf die Antworten in Internet-Foren verlassen ... ich würde an eurer Stelle auf alle Fälle mal die Meinung eines Fachanwaltes einholen. Selbst wenn das etwas kostet, so seid ihr dann wenigstens auf der sicheren Seite - wenn der VK hier Mist gebaut hat, müsst ihr höchstwahrscheinlich sowieso vor Gericht ziehen. Es wäre auch wichtig, diverse Behauptungen des VK beweisen zu können - daher solltet ihr unbedingt mal alle Unterlagen, die ihr habt, zusammensuchen. Eventuell wäre es auch noch eine Möglichkeit, den Notar zu fragen, der das damals erledigt hat. Aber ob der nach zwei Jahren noch Auskunft gibt ... fraglich. Ich drücke euch die Daumen, dass es gut ausgeht, so etwas ist immer extrem ärgerlich.

Was möchtest Du wissen?