Arge will "Grundstücksbogen" ausgefüllt bekommen

4 Antworten

Wer hat denn die Sozialleistung beantragt? Ich nehme an, der Onkel und nicht die Eltern oder?

Wie DahleRieger schon sagte, wenn er zur Miete bei euch wohnt, sollte er einen Mietvertrag haben, in dem alle wichtigen Daten enthalten sind, daneben können sie viell. noch vom Onkel verlangen, eine detaillierte Auskunft über seine Einkommensverhältnisse sowie ggf. soziale/finanzielle Unterstützung seitens der Eltern auszufüllen. Evtl. wird dann ein Teil des Einkommens der Eltern auf seine Sozialleistung angerechnet. Wenn kein Mietvertrag da ist, das schnellstens nachholen!

Aber - eine derart detailierte Auskunft hat nichts mit dem Antrag des Onkels zu tun, da könnten sie ja gleich eine eidesstattliche Versicherung verlangen. Onkel ist Mieter, Eltern sind Vermieter, der bei euch ne Wohnung hat, also kommt auch nur er und seine Einkommensverhältnisse in Frage, evtl. noch das Verwandschaftsverhältnis. Das wars dann aber auch. Der Onkel ist der Antragsteller, also betreffen etwaige Sozialleistungen ihn, oder verlangt die Arge neuerdings auch umfassende Vermögens-Auskünfte von sämtlichen Vermietern? Wär ja noch schöner!

Nun wenn der Onkel einen Mietvertrag hat sollten deine Eltern alle Auskünfte verweigern wo kommen wir denn da hin wenn der Vermieter seine Finanzierung offen legen soll

Hier ist das Problem, dass der Onkel ein Verwandter 1. grades ist, und somit ggf die Angehörigen unterhaltspflichtig sind. Genau das will die Arge prüfen

0
@Glenn88

Hier ist das Problem, dass der Onkel ein Verwandter 1. grades ist, und somit ggf die Angehörigen unterhaltspflichtig sind

Blödsinn!

2
@Glenn88

Der Onkel ist Bruder von der Mutter oder vom Vater,deshalb kann er kein Verwander 1 Grades sein,das können nur die leiblichen Eltern des Onkels sein !

Deshalb kann hier auch keine Unterhaltspflicht laut BGB - bestehen und laut SGB - ll erst recht nicht.

1

Wenn dein Onkel Geld vom Staat haben will, wird er schon die notwendigen Unterlagen vorlegen müssen. Sonst bekommt er schon wegen fehlender Mitwirkung vorerst keine Leistung.

Jeder Vermieter muss eine Mietbescheinigung ausfüllen, unabhängig davon ob der Mieter mit ihm verwandt ist.

Wie die Eltern dieses Objekt finanziert haben, sollte das JobCenter nicht interessieren. Es sei denn, sie vermuten, dass es sich nicht um ein echtes Mietverhältnis handelt. Is der Onkel evtl. Miteigentümer an dem Grundstück? Das möchte der Sachbearbeiter ausgeschlossen wissen.

Jeder Vermieter muss eine Mietbescheinigung ausfüllen, unabhängig davon ob der Mieter mit ihm verwandt ist.

Nein!

Sämtliche leistungsrelevanten Daten gehen aus der Anlage KDU hervor. Der Vermieter hat mit den Leistungen NICHTS zu tun.

0

Bin ich als Lebensgefährtin für Kinder aus erster Ehe meines Partner auskunftspflichtig bezüglich Einkommen/Vermögen?

Mein Partner ist geschieden. Hat aus der Ehe 2 Kinder (18 und 15). Der ältere geht zur Berufsschule und der jüngere zur Lernhilfsschule. Nun hat die geschiedene Ehefrau Unterhalt für die Kinder bei der Arge beantragt. Da das Einkommen von meinem Partner gering ist, brauchte er bislang keinen Unterhalt zahlen. Die Arge will nun neu prüfen. Das ist ja auch alles okay. Nun wollen sie aber auch meine Einkünfte, mein Vermögen sowie sämtliche Bankauskünfte, Versicherungen, Sparverträge usw. haben, um zu prüfen, in wie weit es mit angerechnet werden kann. Bin ich dazu verpflichtet, dies alles offen zu legen? Ich habe mit den Kindern ja gar nichts zu tun. Warum soll dann von meinem Verdienst eventuell was mit angerechnet werden? Ebenso mein gespartes? Ist es Rechterens von der Arge, dies anzufordern?

...zur Frage

Eltern weigern sich Einkommen offen zu legen - was tun?

Ich fange in einigen Wochen an zu studieren und ziehe dazu in eine eigene Wohnung. Laut Gesetz steht mir Unterhalt zu, und da das Einkommen meiner Eltern zu hoch ist, um BaFög zu beziehen, sind diese Unterhaltspflichtig und müssen zusammen einen Betrag von 735 Euro aufbringen. Nach meinem Verständnis werden noch 194 Euro Kindergeld dagegengerechnet, also müssen meine Eltern zusammen 541 Euro aufbringen. Allerdings leben sie getrennt und weigern sich beide, ihr genaues Einkommen offen zu legen, so dass sich nicht bestimmen lässt, wie viel genau der jeweilige Elternteil zahlen muss.

Meine Fragen sind: stimmt diese Rechnung, also die 541 Euro die auf die Eltern aufgeteilt werden?

Und wenn ja, wie kann ich meine Eltern dazu bringen ihr Einkommen offen zu legen? (Ich will natürlich nicht gegen meine Eltern klagen)

Danke im voraus,

Baummaennlein

...zur Frage

Bekomme ich bei ALG1 eine Sperre wenn der Arbeitsvertrag noch nicht unterschreiben ist?

Guten Abend, bis vor kurzem war ich Arbeitslos und habe ALG1 bekommen. Habe jetzt einen Job angefangen. Aber jetzt kommt das Problem aufgrund dessen das mir das Monatsticket nicht bezahlt wird und das Soziale Umfeld dezent gesagt eine Katastrophe ist möchte ich dort nicht Arbeiten.

Wie ist es wenn ich diesen Job jetzt ausschlage (habe noch keinen Arbeitsvertrag unterschreiben)

muss ich jetzt mit einer Sperrzeit rechen?

Ich hatte der ARGE bereits gemeldet das ich wieder einen Job habe, worauf hin ich dann ein Schreiben bekommen habe wo drin steht das dass Arbeitslosengeld aufgehoben wird.

...zur Frage

Kindesunterhalt (ohne Titel) nachfordern - aus väterlicher Sicht?

Hallo, meine Expartnerin und ich leben getrennt. Unsere 2 Kinder leben hauptsächlich bei ihr, sind jedoch 2-3 Mal pro Woche bei mir (wir wohnen nahezu gegenüber). Wir haben uns auf eine titellose Unterhaltszahlung von gesamt 200€ pro Monat schriftlich geeinigt. Alle Aufwendungen (Kleidung, Fahrrad etc.) teile wir gerecht und haben ein gutes Verhältnis.

Da meine Expartnerin, da in Elternzeit, vorrüvergehend Leistungen von der Arge bezieht, haben die Mitarbeiter mich aufgefordert, mein Einkommen offen zu legen. Dies tat ich und habe unsere schriftliche Vereinbarung beigefügt.

Nun möchte die Arge einen Unterhaltstitel gegen mich erlassen, da ich laut Düsseldorfer Tabelle, Unterhalt nachzahlen soll.

Was kann ich tun, um, im Interesse aller, diese Nachzahlung nicht leisten zu müssen?

Vielen Dank vorab!

...zur Frage

probleme bei bafög antrag

hallo,

folgendes problem : ich möchte bafög beantragen, aber es fehlen noch einige unterlagen wie zb die elektr. lohnsteuerbescheinigung der eltern. was kann i tun, wenn meine eltern diese nicht rausrückung bzw sich weigern, jegliche daten offen zu legen??? meine ausbildung soll ja jz nich daran scheitern, oder ???

mfg wolle

...zur Frage

Erbengemeinschaft will übergeben

Hallo,

folgendes zu meiner Frage: Eine Erbengemeinschaft (mein Vater, eine Tante und ein Onkel) möchten demnächst den ganzen Besitz an mich übergeben. Der Onkel bezieht seit Februar Hartz 4 und wohnt im Haushalt meiner Eltern (bereits seit zehn Jahren) und wird dort versorgt. Für sämtliche Kosten (Grundsteuer usw.) ist bis dato mein Vater aufgekommen. Mein Plan ist ein Neubau mit einer Einliegerwohnung für meine Eltern und ein Zimmer für meinen Onkel (evtl. Wohnrecht). Der Besitz bezieht sich auf ein uraltes Bauernhaus mit Nebengebäude (abbruchreif) und ein kleines Waldgrundstück.

Meine Frage ist, ob ich meinem Onkel seinen Anteil, bei Übergabe an mich, auszahlen muss bzw. mich was ich von Amtsseite zu erwarten habe, wenn er seinen Teil an mich übergibt.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?