ARGE U25. Bekomme ich in meinem Fall einen Bildungsgutschein?!

2 Antworten

Ich sag mal so: die gesetzlichen Grundlagen für einen Bildungsgutschen sind interpretierbar (^^) und wenn der Fördertopf noch voll ist, dann besteht gerade gegen Ende des Jahres bei vielen Vermittlern das Bestreben, jeden Schice zu bewilligen, damit das Budget aufgebraucht wird ;)

Für die Ausstellung eines BGS gilt §77 SGB III. Da Du keine abgeschlossene Ausbildung nachweisen kannst oder eine mindestens 3jährige sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, wird die ARGE Dir keinen BGS ausstellen. Auch wenn anderes wünschenswert wäre, der geplante Weg -Abitur etc.- wird die ARGE nicht interessieren. Warum? Weil Du bereits jetzt mit EINEM Schulabschluss eine Ausbildung absolvieren kannst. Hintergrund ist, dass die Dir gewährten Leistungen aus Steuermitteln der Allgemeinheit erbracht werden und es dieser nicht zuzumuten ist, Dir Deinen Traumberuf zu ermöglichen. EINEN Beruf dagegen schon, Alternativ jedwede Arbeit. Viele Grüße.

Und wieso hat mein Bruder (Hauptschulabschluss und ohne Berufsausbildung) eine Förderung bekommen zum Kurs Hotel- und Gaststätten?! Ich dachte ohne Ausbildung bekommt man von der ARGE keinen Kurs finanziert?

0
@iwoasaned

Hey, ICH bin nicht schuld :-) Der Gesetzgeber will es so und es steht Dir ja frei, Deine Arbeitsvermittlerin danach zu fragen. Was Dein Bruder macht, kann ich schlecht hellsehen, würde aber wetten, dass es keine Förderung nach §77 /BGS ist, sondern entweder eine Berufsvorbereitung (BvB) oder eine überbetriebliche Ausbildung für besonders förderbedürftige junge Leute (BaE). Hierfür ist BvB IMMER vorgeschaltet und dauert mindestens 6 Monate. VG. PS: Lies doch mal den 77. Und dann prüfe für Dich, ob Du zum förderfähigen Personenkreis gehören könntest ;-)

0
@Sommerkatze

ich frag Madame von der ARGE am besten selber :) is wohl besser

0

die aussage ist absoluter blödsinn und entspricht keiner gesetzlichen grundlage. bildungsgutschein erhält, wer eine bildungseinrichtung vorweisen kann und begründet inwieweit die quali ihn wieder in arbeit bringen könnte. dafür vorgeschrieben ist weder eine ausbildung noch eine dreijährige berufserfahrung. deine aussage ist falsch. meistens wird 6 monate arbeitslosigkeit verlangt, bevor ein bildungsgutschein erteilt wird. aber selbst das ist keine bindende voraussetzung.

0
@sumba

Ach @Sumba, ich schrieb es schon einmal: LESEN ÜBEN! -> §77 SGB III. Ist nunmal mein täglich Brot, da kannste mir -im Gegensatz zur kreativen Suche möglichst schrecklicher Vornamen für arme Ungeborene- nun wirklich nicht das Wasser reichen. Kram doch noch ein bisschen in meinem Profil und schreib überall Deinen Quark dazu. Damit bestätigst Du mir nur, wie recht ich mit meiner Vermutung hatte.

0

Kann ich mit 17 zur Abendschule gehen?

Mein Problem ist folgendes: Ich habe meinen Realschulabschluss und möchte mein Abitur machen. Ich war schon auf dem Gymnasium, habe es aber abgebrochen, weil ich eine Zusage von einer Ausbildung bekommen habe, es da aber probleme gab und nun habe ich nichts. Und ich finde auch keine Ausbildung mehr, da die alle am 1.08 angefangen haben. Auf der Seite von dem Abendgymnasium steht es ist ab 18 und mit Berufsausbildung oder ähnlichem. Aber was soll ich denn jetzt in meinem Fall machen? Ich kann ja auch nicht 1 Jahr lang nichts machen.

...zur Frage

Wie ist die Übergangsgeldberechnung bei beruflicher Reha / Umschulung?

Ich weiß, dass man das alles nachlesen kann im Internet, aber eine DRV Bund-Beraterin hat mich verunsichert: Wird das Übergangsgeld bei Hartz4-Bezug / ALG2 als Leistung vom Jobcenter gezahlt bzw. weitergezahlt? Die Beraterin hatte mir mal persönlich (vor Ort / ohne Zeugen...) gesagt, dass das Ü-Geld bei einer Umschulung durch die DRV anders berechnet wird als zum Beispiel bei einer medizinischen Reha: Und zwar soll das letztes Gehalt - egal wie lange es her ist - als Berechnungsgrundlage hergezogen werden. Angeblich soll sogar nach vielen Jahren noch der alte ehemalige Arbeitgeber, per schriftlichem Formular befragt werden, wieviel man heute (zum Beispiel nach 7 Jahren...!) verdient hätte, wenn man heute noch dort arbeiten würde. (Stichwort Ortsüblicher Tarif und Tarifentwicklung etc.).
Da ich nun im ALG2-Bezug stecke und evtl. ein Verfahren beim Sozialgericht anstrebe, muss ich mir nun errechnen, ob sich der ganze Aufwand denn überhaupt lohnt - abgesehen von der Zeit (bis 2 Jahre oder mehr), die es mich kosten würde. Denn das JCenter hat schon angedeutet, die Umschulung evtl. auch mithilfe eines Bildungsgutscheins zu übernehmen und dann könnte ich mir den ganzen Streß mit der DRV Bund vorm SozGericht sparen, wenn ich am Ende da genau so viel Übergangsgeld erhalten würde. Ganz davon abgesehen, dass die Umschulung über das JC schon so gut wie sicher ist. Bei der Sache mit dem letzten Gehalt, würde ich rein theoretisch viel höhere Leistungen bekommen und mir würde ein Nebeneinkommen nicht abgezogen werden, wie beim ALG-Leistungsbezug.

Ich danke Euch!!

...zur Frage

Ich habe über meine Zukunft keine Ahnung?

Hallo liebe Internetwelt,

und zwar habe ich keine Ahnung was ich später mal machen soll. Ab September werde ich eine Ausbildung zum Kaufmann für .... anfangen. Ich weiß aber schon vornerein, dass ich diesen Beruf nicht mein ganzes Leben lang machen will. Ich habe dem Betrieb nur zugesagt, weil ich sonst nichts anderes gefunden hätte.

Ich werde die Ausbildung trotzdem auf jeden Fall durchziehen. Werde nebenher noch das Abendgymnasium besuchen. Dann habe ich neben meiner abgeschlossenen Ausbildung auch mein allgemeines Abitur.

Kurz zu meiner Person: Ich interessiere mich sehr für die Philosophie, über alle Lebensfragen, über den sozialen Bereich auch sehr, auch für die Wirtschaft, ob Politik oder Aktien,... Ich würde gerne für das Hier und Jetzt arbeiten! Auch selber etwas für die Entwicklung dieser Welt beitragen.

Was kann man da machen? Welche Berufe kommen euch da in den Sinn? …

Ich zerbrich mir den ganzen Tag den Kopf darüber, was ich später machen will. Weil mir kein Beruf einfällt, weil ich dadurch auch kein Ziel vor Augen habe und es umso schwieriger für mich macht positiv nach vorne zu sehen!

Liebe Grüße

...zur Frage

Stimmen die Aussagen? Ich kann trotzdem den Kolleg besuchen, obwohl ich noch Hartz IV beziehe?

Nabend an alle! Endlich mal ein kleiner Lichtblick. Ich denke, das ich heute bei einer sehr guten und kompetenten Beratungsstelle war. Da ich unbedingt mit allen Mitteln mein Abitur nachholen möchte, wollte ich erst aufs Abendgymnasium, aber ich bin auch kein Typ für spät lernen, das ist einfach nicht mein Fall und beim Kolleg hätte ich mehr Fächerauswahl. Bei der zuständigen Stelle sagte man mir, da sich mehrere Möglichkeiten habe, das ich die Schule besuchen kann, weil mir das Recht (so sagte man mir) als freier Bürger in Deutschlan die Wahl auf Ausbildung und Schule hat. Nun hat er mir Stellen genannt (Bafög fällt aufgrund mit Mitte 30 natürlich weg), wo ich noch mein zuständiges Geld zum Leben beantragen kann (dabei soll mir auch ne Anwältin für Sozialrecht) helfen. Hierbei kam zum Anderen Bundesausbildungsbeihilfe (BAB) zum Vorscheine, ebenso wäre es auch möglich Sozialhilfe zu beantragen (Wohngeld ebenso damit ich nicht auf der Straße sitze). Nun will ich mal von Euch wissen, inwieweit meine Chancen da stehen, weil ich nicht unbedingt aufs Abendgymnasium möchte, was auch meine freie Entscheidung darstellt. Wer kennt sich damit aus?

...zur Frage

Bekommt man "ALG-2" bei Umschulung über Bildungsgutschein?

Es geht mir hier bei der Frage nicht um das "OB" sondern um das "WIE".
Problem: "Nebeneinkünfte aus privater BU-Rente"
Bekommt man nun bei einer Umschulung über einem Bildungsgutschein vom Jobcenter EXPLIZIT ALG2 weiter oder wird das anders definiert? Denn wenn es explizit ALG2 ist/wäre, dann würde mir natürlich weiter –wie bisher– die private BU-Rente verrechnet werden mit der ALG2-Leistung. Wenn es per Definition KEIN ALG2 ist, dann müsste man doch die private BU-Rente während der Umschulung dazu bekommen können, oder? Und wie heisst diese Leistung dann per Definition?
Weiß jemand, wie da genau verfahren wird: wird mir zukünftig die private BU-Rente auch wieder von der Leistung "Unterkunft/Verpflegung" abgezogen, wenn ich die Umschulung über den Bildungsgutschein finanziert bekomme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?