Arge Maßnahme Pflicht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es besteht eine Vereinbarung, dass Jugendlichen innerhalb von 6 Wochen eine Perspektive geboten wird.. Keinesfalls wird der Staat ihm jetzt einen bezahlten Jahresurlaub gewährleisten. Eine "Maßnahme" bewahrt ihn jedenfalls davor, den ganzen Tag im Bett zu liegen und seine ganze berufliche Zukunft zu versauen.

Er kann ohne weiteres auch statt dessen bis zum Beginn seiner Ausbildung bei einer Zeitarbeitsfirma irgendwelche Drecksjobs machen. Dann lernt er schon mal das richtige Leben kennen.

Natürlich kann ihn keiner zu einer Maßnahme zwingen !

Sie können ihm aber im Gegenzug die Leistungen zu 100 % Sanktionieren,davon sind die Kosten der Unterkunft und Heizung nicht betroffen,da es im SGB - ll keine Sippenhaftung gibt.

Es darf also durch eine Sanktion keine anderen Mitglieder einer BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) in Mitleidenschaft gezogen werden bzw.bestraft werden.

Er hätte dann die Möglichkeit Lebensmittelgutscheine auf Basis eines Darlehns zu bekommen.

Die müsste er nach der 3 monatigen Sanktion in Geldeswert von seiner Regelleistung zurück zahlen,in Raten. Diese Sanktion kann allerdings schon früher wieder aufgehoben werden,wenn er sich bereit erklärt,an der Maßnahme oder an weiteren Vermittlungsangeboten teil zu nehmen.

Ob solche Maßnahmen nun sinnvoll sind oder nicht,steht hier nicht zur Frage !

Er kann so eine Maßnahme jeder Zeit beenden,wenn er eine feste Zusage zu einer Ausbildung hat. Seinen 100 € Job kann er auch so einrichten,das er diesen nach der Maßnahme ausüben kann.

DerHans 02.04.2014, 09:30

Aber gegen die Eingliederungsvereinbarung mit "seinem" Anwalt vorgehen, natürlich auch auf Kosten des Steuerzahlers, das könnte er natürlich.

0

Er muß jeden zumutbaren Job annehmen wenn er aktuell keine Ausbildung macht. Wenn er eine anerkannte Ausbildung beginnt kann er die Maßnahme ja abbrechen. Wenn er Leistungen vom Jobcenter haben will muß er deren Bedingungen erfüllen. Wenn er keine Ausbildung macht und auch nicht aktiv eine Ausbildungstelle sucht bekommt seine Mutter auch kein Kindergeld mehr für ihn.Es bleiben ihm ja noch ein paar Monate sich für 2014 eine Ausbildungsstelle zu suchen. Das Fachabi kann er hinterher immer noch machen oder parallel zur Ausbildung.

die einzige möglichkeit diese völlig sinnlosen maßnahmen zu umgehen ist der weg zum arzt und sich dort gleich für einige zeit krankschreiben lassen. ansonsten gibt es sanktionen, also 3 monate null euro.

Klar kann er das ablehnen, dann gibt es jedoch kein Geld.

Maßnahme oder Sanktion

Er hat die freie Wahl und er muss nicht die nächsten 9 Monate zu Hause rum sitzen um sich bewerben zu können!

Also sei mir nicht böse, aber so "bekloppt" sind diese Maßnahmen nicht. Immerhin leben diese 2 Personen von Steuergeldern. Und auf noch einen 19 jährigen, der dann doch nicht seinen Traumjob kriegt und doch lieber "hartzt" kann ich echt verzichten... Er kann nach der Schule sehr wohl arbeiten gehen und Geld verdienen bis er dann endlich den Job hat, den er will. Er muss sich kein Jahr ausruhen...

cartien 13.03.2014, 00:00

Dafür müsste man erstmal einen anständigen Job finden, um aus der Leistung raus zu fallen, sonst hilft das auch nicht weiter.

Ich war vor langer selbst schonmal in einer Maßnahme, nur recht kurz und ich fand es mehr als unnötig.

0
JamaicanDoll 13.03.2014, 00:08
@cartien

Was heißt hier "anständigen" Job? Er kann genauso putzen gehen, zu ner Zeitarbeitsfirma (welche ich eigentl. nicht unterstütze) oder auch irgendwelche Hilfsarbeiten... Hauptsache nicht MEIN Geld verschleudern.

Ich weiß nicht was ihr immer alle erwartet, dass euch das Geld in eurem Traumjob nur so zufliegt... Nein, wir müssen alle irgendwelche Jobs machen, um überleben zu können.

Er hat fast ein Jahr Zeit nach der Schule, in der er sich noch bewerben kann, da wird er doch irgend einen Hilfsjob finden um seine Mutter finanziell zu unterstützen. Oder noch besser, die Mutter sucht sich nen Putzjob. Egal wie klein das Einkommen auch ist, um so weniger bezahle ICH !!!

0
cartien 13.03.2014, 00:15
@JamaicanDoll

Sorry aber das find ich schon mehr als unverschämt. Die Mutter hat einen Putzjob bei einer Reinigungsfirma und was hat das denn mit diesen Maßnahmen zutun?

In eine Zeitarbeitsfirma muss man erstmal rein kommen, da besteht keine Erfahrung, manche scheinen sich das hier sehr einfach vorzustellen und einen Putzjob auf einer basis zu finden sodass man aus der Leistung heraus fällt, ist auch nicht einfach. Ein 400 Euro Job nützt nichts, dieser geht nicht vor die Maßnahme.

Ich finde auch nicht, dass ein Jugendlicher DEIN Geld verschleudert, ich denke nicht, dass ein Kind etwas dafür kann, dass Mutter Leistung bezieht, schließlich gibt es auch Menschen die krank sind.

0
JamaicanDoll 13.03.2014, 01:00
@cartien

Nein, unverschämt sind Leute, die schon gleich nach der Schule keine Lust auf arbeiten haben. Zeitarbeitsfirmen nehmen ja wirklich fast jeden, da muss man nicht lange suchen und auch keine Erfahrung haben. (Mein Mann war lange genug "Menschenhändler" bei solche Firmen, um das zu wissen!) Gut wenn die Mutter arbeitet, und natürlich kann der Sohn nichts dafür, dass das Geld nicht reicht.

Es hört sich aber trotzdem so an, als wenn er nicht arbeiten will bis er eine Stelle hat, die ihm gefällt! Und genau da liegt das Problem! Lieber einen faulen Lenz machen, bis ihm der Traumjob zufliegt.... Besser wäre arbeiten, egal was für egal wieviel, um die Leistungen vom Amt zu verringern. Aber mir ist auch klar, dass man da zu faul ist, wenn das Geld sowieso kommt, warum dann dafür arbeiten. Immer das selbe...

Und du brauchst dich jetzt nicht angegriffen fühlen, du hast nach Meinungen gefragt, da hast du sie!

0
JamaicanDoll 13.03.2014, 01:07
@JamaicanDoll

Ach und um deine Frage zu beantworten, der Job der Mutter hat sehrwohl mit diesen Maßnahmen zu tun. Wenn ich in einem Haushalt aufwachse, in dem normal gearbeitet wird, dann geh ich arbeiten um Geld zu verdienen. Wenn ich aber als Kind schon lerne, egal ob ich arbeite oder nicht, Geld kommt automatisch...

na, muss ich noch mehr sagen?

Ich darf mir kein Bild von deinen Verwandten bilden, ich kenn die Verhältnisse nicht. Nur ist es ganz einfach ein Problem in unserer Gesellschaft, dass man sich einfach mal auf die faule Haut legt, weil es einem so vorgelebt wird. Und da braucht man sich nicht wundern, wenn ich mich aufrege, bei einer Frage wie: Muss der "arme" Junge denn wirklich das machen, was das Amt, von dem das Geld kommt sagt!?

Meine Antwort: JA, denn ich muss auch das machen, was mein Chef (von dem mein Geld kommt) sagt!!!

0

Was möchtest Du wissen?