Arge, Antrag auf Zusicherung abgelehnt, was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ihr die komplette Übernahme der Kosten hättet bekommen wollen,dann hättet ihr,wie vom Jobcenter gefordert,den noch nicht unterschriebenen Mietvertrag vorlegen müssen,also ist die Ablehnung korrekt !

Außerdem wäre dann immer noch fraglich gewesen,ob die Kosten getragen würden,wenn der Umzug nicht dringend notwendig gewesen ist.

Wenn ihr in eine andere Stadt ziehen wollt,dann muss auch ein wichtiger Grund vorliegen,denn dann ändert sich doch bestimmt auch die Zuständigkeit des Jobcenters.

Bliebe das Jobcenter das selbe,dann könnt ihr auf eigene Kosten umziehen,es muss dann die bisher gezahlte KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung übernommen werden.

Es gibt dann keine Umzugskosten,kein zinsloses Darlehen für die Kaution und ggf.Probleme,wenn es eine Nachzahlung von Neben / Heizkosten bei der Jahresendabrechnung geben würde.

In diesem Punkt kann ich die Arbeitsagentur schon verstehen. Ich habe einen Mietvertrag unterschrieben, wollten die monatliche Miete haben, habe es aber vorher nicht mit der Arbeitsagentur abgeklärt, wie viel Sie monatlich bezahlen müsste. Letzten Endes könnte man das wenn man es, wenn man es ganz hart sieht, mit "Hintergehen" gleich stellen. Da musst du leider jetzt durch, die Arbeitsagentur ist in diesem Punkt im Recht, es Dir nicht zu genehmigen.

Was möchtest Du wissen?