Arge - berufsrichtung ablehnen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wieso musst du dich mit ihr denn da überhaupt auf Diskussionen einlassen? Wenn du Angebote bekommst, die du absolut nicht machen willst, kannst du das immer noch mit den Firmen direkt regeln. Vorher gibt das doch nur unnötigen Ärger.

Wenn du AlG 2 haben willst, musst du eigentlich ALLES machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist richtig, dass Du alles annehmen musst - egal, was Du mal gelernt hast. Berufsschutz gibt es nicht.

Das Andere ist auch normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Arge ist verpflichtet, dir Jobs anzubieten, vor allem das, was am aktuellsten war und das scheint bei Dir der Sicherheitsdienst zu sein, leider. Deine Beraterin kann es höflich aufnehmen, dass du das vielleicht nicht möchtest aber sie ist verpflichtet Dir die Stellen deines Profils entsprechend auszuhändigen. Ebenso bist du verpflichtet, bei langer nicht Beschäftigung, die Stelle zu prüfen/zu testen/anzunehmen. Denn Ziel ist es Dich in ein Beschäftigungsverhältnis zu bringen, keinen Urlaub zu machen ;) Und wenn du länger vom Markt bist, muss man da durch, außer es findet sich eine Möglichkeit oder Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Beruf bringt keine Schulden sondern dein Umgang mit Geld bringt Schulden.

Da es ein Beruf ist in dem du bereits tätig warst und dementsprechend Erfahrungen vorweisen kannst, sind die Erfolgsaussichten für Bewerbungen besser als in anderen Berufen.

Welche Alternativvorschläge hast du denn deiner Sachbearbeiterin gemacht? Konntest du ihr Bewerbungen vorlegen die du abgeschickt hast für andere Berufsrichtungen?

Es ist wichtig dem Sachbearbeiter nicht nur zu sagen was man nicht will, sondern eben auch mitzuteilen, was man sich vorstellen könnte und dann auch Eigeninitiativ zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaleva
30.06.2013, 20:01

Ein Beruf bringt keine Schulden? Wenn sittenwidriger Lohn im Spiel ist schon! Ich durfte für 377€ netto im Monat ein Pensum von 60 Wochenstunden arbeiten. Ich bezahle ja schon 400€ Miete im Monat. Merkst Du was? Selbstredend habe ich mir das nach der ersten Lohnabrechnung nicht mehr gegeben. Mein Kündigungsschreiben hatte sich auch erledigt, weil da die blöde Glastür in seiner Flugbahn war ... :)

An den Frager: Du musst Dich bewerben, aber es ist keine Rede davon, dass Du den Job annehmen musst. Im Zweifelsfalle vor dem Bewerbungsgespräch mit dem Flachmann gurgeln :)

0

da bist du mit 4 Bewerbungen noch gut dran. Andere müssen mit einer ellenlangen Liste für Leihfirmen diese abklappern und eine ist dann immer dabei die für sittenwidrigen Lohn einstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?