Arduino oder Raspberry für Überwachung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das geht im Grunde mit beiden gleich gut und beide werden auch hardwaremäßig gut unterstützt - die Unterschiede liegen eher in der Programmierung für den jeweiligen Zweck.

Für einfache Kontroll- / Alarmanwendungen bevorzuge ich den Arduino, weil ich das Programm nicht auf einer anfälligen Speicherkarte, sondern direkt in den Arduino laden und modifizieren kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum kein Attiny würde für eine Alarmanlage reichen. Wäre das günstigste. Da du aber wahrscheinlich wenn du die Leitungen außerhalb vom Haus verlegst, noch einen Brückengleichrichter zur Sicherheit usw. brauchst, kannst du auch Logikgatter verwenden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gonzo1233
02.06.2016, 23:59

Das Ganze mit einem ATMEL Prozessor zu lösen ist eine gute Idee, wenn mann mit AVR-Studio Prozessoren programmieren kann.

Die Kamerafunktion ist hier natürlich bei der 3 Euro-Lösung nicht möglich.

0

Beim rpi gibt's einfache tutorials, wie man zb das Bild auf einen Monitor bringt und das Video abspeichert, ich glaube eigentlich dass die raspberry pi community größer ist, werde mich da aber erst ran Wagen, wenn ich mal ein zero ergattere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel geht das mit beiden, am besten nimmst du das, was du schon kannst.
Du musst eben beachten, dass die Pi (jedenfalls 2&3) deutlich mehr Pins hat, dafür ein Arduino mehr PWM und Analoge Pins. Auch ist der Flash Speicher von einem Uno oder Micro mit ca 30 kb verfügbar sehr begrenzt, auf der Pi hast du vergleichsweise unendlich Speicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von androhecker
02.06.2016, 22:08

Kleine Ergänzung: Die Pi hat keinen einzigen analogen Input.

0

Was möchtest Du wissen?