ARD ZDF Beitragsservice "verpennt" , wie reagieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Melde dich an. Die Gebühren können auch rückwirkend erhoben werden. Zahlen musst du. Entweder du kriegst irgendwann mal Post oder meldest dich an.

Zur Klarstellung: Seit Januar muss grundsätzlich für jede Wohnung ein voller Rundfunkbeitrag von 17,98 € monatlich gezahlt werden. Auf das Vorhandensein irgendwelcher Geräte kommt es nicht mehr an. Die Beitragspflicht gilt auch für Studenten; sie können sich nur auf Antrag befreien lassen, wenn sie BAföG-Empfnger sind. Auf irgendwelche Einkommensgrenzen kommt es nicht an. Deine Beitragspflicht hat kraft Gesetzes im Februar begonnen. Je länger du mit der Anmeldung wartest umso höher wird die von dir zu leistende Nachzahlung. Also besser gleich anmelden. Die erwischen dich über automatische Einwohnermeldedatenübermittlung ohnehin.

Wenn du Student bist, dann bist du doch von den Rundfunkgebühren befreit, dazu solltest du aber dir aber den Befreiungsschein holen und ausgefüllt zurück senden.

Also so wie ich das verstanden habe können sich nur die, die BAföG beziehen davon befreien. Bei allen anderen wird angenommen, dass die das Geld übrig haben.

0
@BeDo89

Versuch macht klug, du musst doch eh deine Einkünfte angeben, wenn diese einen bestimmten Satz nicht überschreiten, dann hast du auch Anspruch auf eine Gebührenbefreiung.

Ich meine das der satz bei etwa 1700,00€ liegt

0
@rotlichtmieze

Auf der Seite des Beitragsservices steht nur BAföG, keine weiteren Sätze oder so werden angegeben...

0

Nein, das gab es mal. Nur wer staatliche Leistungen, wie Bafög kriegt, kann sich befreien lassen.

0

Du hast doch sicher weder TV, Radio, Internet noch Handy, oder? Wenn die Herren klingeln, mußt Du sie nicht reinlassen. Wenn sie sich anmelden, kannst Du vorbereitet sein.

Seit Januar 2013 muss doch JEDER Haushalt einen bestimmten Satz bezahlen (17,90€ pro Monat) egal ob Rundfunkgeräte o.ä. vorhanden sind oder nicht.

Da kommt keiner mehr und klingelt...

0

Seit dem 1.1.2013 gilt pro Wohnung fällt einmal die Gebühr an. Egal ob etwas vorhanden ist. Die vergleichen ihre Datensätze mit den Sätzen der Einwohnermeldeämter. Nur das dauert bei Millionen von Datensätzen.

0

Ich habe auch schon zweimal von den ein Brief bekommen der landet bei mir im Müll. Ich nutze kein TV und gezwungen zu werden mag ich schon gar nicht.

Was möchtest Du wissen?