Archive esentiell für Geschichtswissenschaft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn schon, dann essentiell; man könnte auch "wesentlich" oder, noch besser, "unverzichtbar" sagen.

Hab schon gemerkt, dass ich mich da verschrieben hab, konnte aber nicht herausfinden ob es die Möglichkeit gibt, es zu korrigieren.

Auf Begründungen oder Argumente, warum es ohne Archive nicht geht, muss ich aber wohl noch warten.

0

Hi.
Geschichtswissenschaft ohne wie auch immer "gespeicherte und abrufbare Geschichte und Politik" ist wie Germanistik ohne Deutsch.

Gruß, earnest

Danke für die Antwort! Naja man hätte die Quellen, nur wären sie wohl verstreut. Die Frage ist, wieviele Dokumente bzw Quellen, ohne Archive bis heute überlebt hätten und ob ohne dem öffentlichen Zugang, der objektiven Überprüfbarkeit, man vieles einfach als wahr hinnehmen müsste. Die Geschichtswissenschaft wäre wohl eine ganz andere, und somit wohl kaum denkbar. Ohne adäquates Aufzeigen von Quellen keine Deutung, ohne Deutung keine Geschichte.

0

*Geschichtswissenschaft, soll es natürlich in der 1. Frage heißen!

Was möchtest Du wissen?