Architektur (Ingenieur) Studium

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit Fachhochschulreife könntest Du Architektur nur an einer Fachhochschule studieren. Das ist bezogen auf München aber kein Nachteil, da dieses Fach an der Hochschule München einen guten Ruf genießt und gegenüber dem TU-Studium sehr viel praxisorientierter ist. Die Studiendauer (inkl. des Masterstudiums) beträgt bei der FH rund 10 Semester, bei der TU kann man so 12 Semester rechnen. Beachte bitte, dass die Hochschule (FH) München bei Architektur eine Eignungsprüfung durchführt

Hat man nach der 13. klasse FOS nich allgemein Abitur und kann so auch auf die uni? Das praxisorientlerte ist schon ein klarer Vorteil, genauso wie die 10 Semester also wäre das schonmal gut! ich würde mir natürlich beides genauer anschaun und mich noch mal gut informieren.

und wie ist das mit der Kombination aus Architektur und ingenieurswesen? danke für die antwort !:)

0
@kimalicia

Mit Vollabitur an der FOS kannst Du selbstverständlich auch sofort an eine Uni.

1
@lifefree

ok :) super danke :) also mit Fremdsprache hat man allgemein Abitur :)

dann muss ich mir keine sorgen machen :)

0

Kosten des Studiums : sicher wegen der Studienlänge an der TU höher, weil länger. Die höchsten Ausgaben dürften für Laptop und Software sein, evtl. noch für Bücher.Aber vergleichsweise niedrig zu den Lebenshaltungskosten in München. Architektur läßt sich normalerweise mit Ingenieurwesen nicht kombinieren. Du könntest natürlich jeweils einen BC in Architektur und Bauingenieurwesen machen, dann hättest DU beides. Das kürzeste Studium wäre sicher ein BC -Abschluss an einer FH , hierbei solltest Du Dich aber informieren, ob der für eine Eintragung in die Architektenkammer reicht. Ein typisches Architekturbüro beschäftigt keine Bauingenieure. Das Uni-Studium ist generell länger als das an FH´s, also nicht nur in München, die Unis sind in der Regel finanziell besser ausgestattet und bieten m.E. mehr Vielfalt, sind international bekannter, Bsp.Uni München und lehrkräftemäßig besser ausgestattet.

Ja das mit den kosten ist klar, da kommt schon viel zusammen! Dann auch noch die Kosten für die Modelle die man machen muss. das Material dafür ist echt teuer und man muss es selbst finanzieren (ich bin mir aber nicht sicher ob das an der FH auch so ist?) Ich wohne sowieso im Umkreis Münchens, also gut zu erreichen mit öffentlichen Verkehrsmitteln :) Also geht das nicht dass man ohne zusätzlichen Ingenieur selbstständig arbeitet? Kann man die BC ´s parallel machen, oder könnte man? Wäre natürlich viel praktischer weil beides ja lang dauert!? Und ohne Eintrag in die Architektenkammer kann man sich nicht selbstständig machen, richtig? Ja also beides hat vor-und Nachteile, schwer sich da zu entscheiden...

Außerdem höre ich von sehr sehr vielen Leuten, dass Architekt heutzutage ein "brotloser" Beruf ist und dass man nur was erreichen kann, wenn man wirklich gut ist. Ich hab auch mitbekommen, dass sich Architekten viel mit Behörden kram und irgend sowas herumschlagen müssen und den eigentlichen Beruf nicht wirklich ausüben können? Stimmt das oder nur ein Gerücht? Danke für die Antwort ;)

0
@kimalicia

Hallo, ein BC-Studium ist heutzutage arbeitsintensiv, wie man hört und liest, dadurch ginge nur, die Studiengänge hintereinander zu machen. Würde erstmal mit dem Studium anfangen, Deine Meinung wird sich dann sowieso im Laufe der Zeit ändern, vorausgesetzt Du stehst hinter dem Beruf des Architekten. Denn das brauchst Du ,um im Berufsleben Erfolg haben zu können. Zum Berufsleben des Architekten gehört auch die Zusammenarbeit mit Behörden, Fachingenieuren und Firmen.,,Brotlose Kunst" ist für diejenigen der Beruf, die nicht voll hinter dem Beruf stehen bzw. nicht voll geeignet sind, egal ob als Angestellter oder Selbständiger . Für den selbständigen Architekten machen Ausschreibung, Rechnungen prüfen , Bauleitung , Bauherrntermine , den größten Teil der Arbeit aus, weniger die Planung selber. Für den Angestellten sieht das anders aus, er kann sich spezialisieren.

1

Wechsel von Fachhochschule zu Uni

Hallo Leute,

ich mache derzeit meine Fachhochschlreife, welcge mich nur zum Studium an einer FH berechtigt. Ich möchte allerdings lieber an einer Uni studieren.

Ich habe gehört, es gibt die Möglichkeit während des Studiums von einer FH zu einer Uni zu Wechseln.

Gibt es dafür bestimmte Vorraussetzungen? Ist das an jeder Uni möglich? Ab welchem Semester kann man wechseln?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Studium - was lohnt sich?

Hey Leute, ich werde dieses Jahr mit meinem Studium beginnen. Bin mir dennoch nicht ganz sicher wofür ich mich entscheiden werde. Ich hab mich von früh an für Architektur interessiert, doch die Berufschancen sind so schlecht, das ich mir nicht mehr sicher bin. Alternativen wären ein Bauingenieurwesen bzw. Raumplanung zu studieren. Doch wie sehen da die Berufschancen aus?. Ich finde wenn man schon etwas studiert sollte man hinterher mit einer Stelle und ordentlichem Verdienst belohnt werden. Des weiteren interessiert mich das Wirtschaftsingenieurwesen, doch ob dies ohne Physik Kenntnisse reicht ? In der Schule hatte ich Mathe und Bio LK.

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben. Natürlich liegt das am Ende in meiner Hand, doch es würde mich interessieren, wie ihr darüber denkt :)

...zur Frage

Wie viel würde es kosten, die Cheops-Pyramide mit heutigen Möglichkeiten nachzubauen?


...zur Frage

Ausbildung Metallbauer -> Architektur/Ingenieur Studium?

Hallo

ich kenne jemand, der eine Ausbildung zu einem Metallbauer hat. Könnte er damit ein Studium in Richtung Architektur oder Ingenieur beginnen? Weiß das hier jemand zufällig oder hat Erfahrungen damit? Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen.

LG

...zur Frage

Dicke für STB-Deckenplatte in riesigem Wechselausstellungsraum?

Ich habe in meinem Entwurf einen riesigen schlauchförmigen Wechselausstellungsbereich für ein Museum eingeplant. Auf dem Bild ist der Querschnitt dieses Raumes schematisch dargestellt; die Raumhöhe von OKFFB im EG zum OKFFB im OG beträgt 8 m, die lichte Weite des Raumes 20,4 m. Die Wände haben eine Wandstärke von 40 cm, die Deckenplatte habe ich ins Blaue geschätzt auf 25 cm angesetzt; Wände und Deckenplatten bestehen aus Stahlbeton. Mit dem Fortschreiten beim Arbeiten kommen auch Fragen auf: Wie dick muss die STB-Deckenplatte bei diesen Raumdimensionen sein ? Lieg' ich mit meiner Schätzung gut ? Und: Müssen Unterzüge mit eingeplant werden ? (Davon geh' ich mal scharf aus)

Für diesen Fall hätte ich ausreichend Spielraum: Ich könnte maximal alle 5 1/2 Meter einen STB-Unterzug von beliebiger Höhe setzen, weil ich durch eine lichtlenkende Deckenform, die ich unter der Rohbau-Decke eingeplant habe, bis zu 1,4 m Luftraum habe.

...zur Frage

Fragen zum Architekturstudium (insbesondere in Weimar)!

Hallo ihr lieben!

Ich hätte ein paar Fragen zum Architekturstudium. Ich habe mich eigentlich schon recht ausführlich darüber informiert, bin mir bei einigen Dingen aber dennoch im unklaren.


Zuerst einmal:

Weiß jmd zufällig ob man bei der Bauhaus-Uni in Weimar einen bestimmen Abischnitt braucht (also ob ein bzw was für ein NC gegeben ist)?

Wie wichtig ist Mathe für ein Architekturstudium? Das ist momentan nämlich der Punkt der mir Sorgen bereitet...Ich habe zwar während meinen Recherchen nicht viel zum Thema Mathe im Zusammenhang mit dem Studium gelesen, aber kann mir (leider) nur zu gut vorstellen das man da dann doch recht gut sein muss.

Außerdem muss man bei der Uni-Weimar ja einen Eignungstest machen. Weiß jemand zufällig wie der ungefähr abläuft, also was genau gefordert wird?


Und noch eine allgemeine Frage an alle die momentan Architektur studieren bzw das Studium schon abgeschlossen haben:

An welcher Uni bzw FH habt ihr studiert und wie hat euch das Studium gefallen? Auf was wird der Schwerpunkt gelegt?

Vielen Dank an alle für eure Antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?