Archäologe-was braucht man dazu?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du brauchst das Allgemeine Abitur. Es gibt auch einen Studiengang an Fachhochschulen, der geht aber mehr in Richtung Grabungstechnik als Archäologie. Für den reicht natürlich die FHR.

Für die meisten Ausrichtungen benötigt man kein Latein mehr und auch kein Griechisch. Es kommt immer auf die Universität an, wie die Anforderungen sind. Man hat die Wahl zwischen Prähistorischer, Klassischer, Biblischer, Vorderasiatischer Archäologie und viele andere Fächer mehr. Die Möglichkeiten in dem Bereich arbeitslos zu werden, sind vielfältig.

Allen gemeinsam ist nur eins: Der Verdienst ist bescheiden. ;-)

Was man später macht: Draußen übern den Acker laufen und nass werden, wenn es regnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Studium der Archäologie und Geschichte. Gute Latein- und Altgriechischkenntnisse wären SEHR nützlich; Latinum ist Voraussetzung....

Und Vorsicht:

Als Archäologe wird man nicht reich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Anki13 12.11.2012, 19:14

ok danke :) weißt du denn was man so im schnitt verdient?

0
Kristall08 12.11.2012, 20:59
@Anki13

Studium der Archäologie und Geschichte. Gute Latein- und Altgriechischkenntnisse wären SEHR nützlich; Latinum ist Voraussetzung....

Nein. ;-)

0
Bswss 12.11.2012, 21:42
@Kristall08

Lies mal, Uni Köln:

Welche Voraussetzungen und Eigenschaften sollte man für das Studium der Archäologie mitbringen?

Ein Studium der Archäologie ist dann eine attraktive Ausbildung, wenn man Interesse am reflektierten Umgang mit den antiken Kulturen und ihren materiellen Hinterlassenschaft hat. Zu den sprachlichen Voraussetzungen gehören Englisch- und Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums. Das Studium ist so konzipiert, dass es auch dann in sechs Semestern abgeschlossen werden kann, wenn man keine Lateinkenntnisse mitbringt. Ist ein weiterführendes Masterstudium in der Spezialisierung Klassische Archäologie geplant, ist es vorteilhaft, wenn man bereits Kenntnisse in Altgriechisch hat, doch können auch diese erst an der Universität erworben werden. Lesefähigkeit in weiteren europäischen Sprachen (bes. Französisch und Italienisch) im Laufe des Studiums zu erwerben ist unerlässlich: Archäologie ist eine international ausgeübte Wissenschaft. Wer Archäologie studiert, muss (wie in anderen Studien auch) eine sachbezogene Eigeninitiative und den Willen zu kontinuierlicher Arbeit mitbringen. Dazu sollte die Bereitschaft kommen, die Ergebnisse der eigenen Studien für andere verständlich zu formulieren und argumentativ zu begründen.

0
Plasmaspender 13.11.2012, 17:46
@Bswss

Ähm... sehr viele :-) Der weitaus größte Teil macht Prähistorische Archäologie (Ur- und Frühgeschichte). Klassische Archäologie ist ein sehr kleines Fach und Provinzialröm. Arch. gibt es ohnehin nur in bestimmten Teilen Deutschlands.

P.S.: Mit dem Studium der Geschichte wird man übrigens kein Archäologe (und nein, Ur- und Frühgeschichte ist kein historischer Studiengang, aber es sich danach anhört).

0

Irgendwie taucht diese Frage so oder ganz ähnlich immer wieder auf und immer wieder kommen die selben Antworten (irgendwie logisch ;-) ) aalso - vielleicht doch noch mal zuerst: WELCHE archäologie?? wie die früheren Beantworter schon klarmachten, gibt's da inzwischen eine ganze Menge verschiedener Zweige, Richtungen usw.

-> demnach: was interessiert Dich denn nun genauer, oder besser gesagt welcher geograpische Bereich - eher die Heimat, also D? dann nennt sich das ganze wie u.g. Vor- und Frühgeschichte und man braucht recht wenig Latein dazu, mehr in den Süden? also Römer, Griechen - > dann doch besser die klassischen alten Sprachen pauken! dafür ist's dann beim Augraben auch erheblich wärmer ;-)

noch Fragen?

gruß philipp

ach, und als p.s.: zur Frage "viel oder wenig verdienen" : erstmal überhaupt einen Arbeitsplatz finden ist meist in diesem Berufsfeld das Thema.........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?