Arbeitszeugnis/Zwischenzeugnis, kann das jemand bewerten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man kann ein Zeugnis nur dann sinnvoll analysieren, wenn man es vollständig liest. Deshalb wäre auch die Angabe deiner AUfgaben sinnvoll gewesen.

Es ist auch einiges durcheinander geraten in diesem Zeugnis. Da wird zwischen Arbeitsleistung und Sozialverhalten wild hin und her gesprungen. 

Abgesehen davon finde ich das Zeugnis unlogisch und unschlüssig. Einerseits erledigst du deine Aufgaben "zur vollen Zufriedenheit" (also befriedigend), andererseits heißt es später, dass du gute bis sehr gute Leistungen zeigst und man dankt dir für die "stets gute Mitarbeit".

Dein Sozialverhalten ist auch nicht überragend:

Bei Vorgesetzten, Kollegen, Mitarbeitern und Kunden ueberzeugt Herr Walter durch seinen korrekten Arbeitsstil. (...) Aufgrund seines ausgeglichenen Wesens ist er bei Kunden, Vorgesetzten und Kollegen gleichermassen beliebt.

Das ist alles andere als überzeugend, m. E. bestenfalls befriedigend. Außerdem stört in der zweiten Aufzählung die Reihenfolge. Hattest du Probleme mit Vorgesetzten und Kollegen? Ansonsten muss die Reihenfolge immer Vorgesetzte - Kollegen - Außenstehende lauten.

Das Zwischenzeugnis wurde auf Wunsch von Hrn. Walter ausgestellt.

Ist das im Original auch abgekürzt? Das geht gar nicht!

Möglicherweise wollte man dir ein gutes Zeugnis ausstellen, allerdings ist das an den Fähigkeiten des Zeugnisautors gescheitert. Ob es Sinn macht, das Zeugnis zu beanstanden, kann ich so pauschal nicht sagen. Oft fühlt sich der Verfasser eines Zeugnisses auf den Schlips getreten, wenn man etwas kritisiert.

Wenn du es nur für dich und deine Unterlagen brauchst, solltest du es auf sich beruhen lassen. Wenn du das Zeugnis allerdings für Bewerbungen verwenden willst, wäre es sinnvoll, es komplett neu schreiben zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kadina
17.05.2016, 13:57

das Zwischenzeugnis nur fuer eigene Unterlagen - ich finde es auch ein bisschen durcheinander und nicht eindeutig - das von Dir beanstandete Hrn. ist mein Fehler beim Abtippen, es steht natuerlich Herrn drin. DANKE VIELMALS!

0
Kommentar von rotreginak02
17.05.2016, 14:14

all diese Punkte sind mir auch negativ aufgefallen.... es wirkt wie "gewollt und nicht gekonnt"

2
Kommentar von kadina
18.05.2016, 12:18

Bei Vorgesetzten, Kollegen, Mitarbeitern und Kunden ueberzeugt Herr Walter durch seinen korrekten Arbeitsstil. (...) Aufgrund seines ausgeglichenen Wesens ist er bei Kunden, Vorgesetzten und Kollegen gleichermassen beliebt.

Das ist alles andere als überzeugend, m. E. bestenfalls befriedigend. Außerdem stört in der zweiten Aufzählung die Reihenfolge. Hattest du Probleme mit Vorgesetzten und Kollegen? Ansonsten muss die Reihenfolge immer Vorgesetzte - Kollegen - Außenstehende lauten.

Hier wollte ich nochmals sagen, dass einmal die Reihenfolge richtig ist bei Vorgesetzten, Kollegen, Mitarbeitern und Kunden, dann weiter unten verdreht: Kunden, Vorgesetzten und Kollegen gleichermassen beliebt................  

Ingesamt finde ich das ganze echt schlecht gemacht, leider :-((

1

Ein Zwischenzeugnis zu haben, ist immer gut. Das vorweg:

.....er alle Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit

Das ist eine 3 - zu unserer vollsten......  ist eine 2

stets zu unserer vollsten..... ist eine 1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightstick
18.05.2016, 12:44

I "Ein Zwischenzeugnis zu haben, ist immer gut." (Zitat)

Wie man hier sieht, ist es leider nicht immer gut, ein Zwischenzeugnis zu haben (==> siehe meinen Kommentar zur Antwort von @DarthMario72).

1

Was möchtest Du wissen?