Arbeitszeugnis (Zwischenzeugnis)...schlechte Beurteilung?...welche note?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Zeugnis bescheinigt dir befriedigende Leistungen und ein Problem mit Vorgesetzten, Kunden und Kollegen

Der ArbG hat ein wohlwollendes, aber auch wahrheitsgemäßes Zeugnis zu erteilen und wenn du nicht beweisen kannst, dass deine Leistungen überdurchschnittlich waren, steht dir auch kein besseres Zeugnis zu.

Das Einzige, was vielleicht Aussicht auf Erfolg haben könnte wäre, dass du um Änderung der Reihenfolge in der Aufzählung zu der Beurteilung über dein Verhalten bitten würdest.

FallingHero 28.01.2013, 17:51

sonst noch irgendwas negatives?

0
ralosaviv 28.01.2013, 17:55
@FallingHero

Nein. Wenn sie bereit wären, das "überwiegend" raus zu nehmen und die Reihenfolge in "Kunden, Vorgesetzen und Kollegen" zu ändern, wird es eine gute 3, die jedenfalls glaubwürdig ist.

0
FallingHero 28.01.2013, 17:58
@ralosaviv

was müsste geändert werden um die Note 2 bzw. eine gute 2 zu erlangen? (rein Interessehalber)

0
ralosaviv 28.01.2013, 18:09
@FallingHero

Herr xxx ist in der Einkaufsabteilung eingesetzt und verfügt über sehr gute Kenntnisse in MS Office und im SAP Einkaufsmodul.

Herr xxx beherrscht komplexe Themen, erarbeitet sicher zielführende Lösungen und erreicht stets zuverlässig sehr gute Arbeitsergebnisse. Seine Aufgaben erledigt Herr xxx selbstständig, systematisch und sorgfältig. Insgesamt fallen die Leistungen von Herrn xxx stets zu unserer vollen Zufriedenheit aus. Sein Verhalten gegenüber Kunden, Vorgesetzten und Kollegen ist jederzeit vorbildlich, seine Führung stets einwandfrei.

Da wir Herrn xxx zum gegenwärtigen Zeitpunkt trotz seiner guten Leistungen keine Zusage bezüglich einer Verlängerung seines Zeitarbeitsverhältnisses über den 30.06.2013 hinaus geben können, wird dieses Zwischenzeugnis auf seinen Wunsch hin ausgestellt....**

0
FallingHero 28.01.2013, 18:12
@ralosaviv

vielen Dank :)

wärest du auch bereit mir eine Formulierung für die Note 1 nochmals exakt so zu verfassen? dies wäre super, und der STern würde an dich gehen ;)

0
ralosaviv 28.01.2013, 18:31
@FallingHero

Hätte ich auch ohne die Drohung mit einem Stern gemacht;-))

Herr xxx ist in unserem Hause in der Abteilung Einkauf beschäftigt. In sein Arbeitsgebiet hat er sich äußerst engagiert eingearbeitet und mit Pioniergeist und äußerst hohem Einsatzwillen einen sehr guten Beitrag zum gemeinsamen Erfolg geleistet.Er bewältigt seinen Aufgabenbereich dank seiner überragenden Kompetenz stets umfassend und äußerst zuverlässig. Durch die aktive, regelmäßige Teilnahme an freiwilligen Weiterbildungskursen erweitert Herr XXX] sein Fachwissen regelmäßig. Seine neu erworbenen Kenntnisse setzt er sofort sehr erfolgreich in die Praxis um.In neuen Situationen findet sich Herr XXX aufgrund seiner sehr schnellen Auffassungsgabe stets sicher und sehr gut zurecht. Die Anforderungen seiner anspruchsvollen Position bewältigt Herr XXX auch bei stärkstem Arbeitsanfall dank seiner optimistischen und positiven Grundhaltung stets ausgezeichnet. In allen Situationen reagierte Herr XXX außerordentlich verantwortungsbewusst, zielorientiert und gewissenhaft. Herr XXX ist ein hervorragender Leistungsträger, dessen Erfolge stets in jeder Hinsicht unsere vollste Anerkennung verdienen. Jederzeit überzeugt er durch sein stets kooperatives, sicheres und zuvorkommendes Auftreten.Wegen seines sehr sicheren und gewandten Auftretens präsentierte er unser Unternehmen gegenüber unseren Geschäftspartnern stets überzeugend.

Bedauerlicherweise können wir Herrn xxx zum gegenwärtigen Zeitpunkt trotz seiner hervorragenden Leistungen keine Zusage bezüglich einer Verlängerung seines Zeitarbeitsverhältnisses über den 30.06.2013 hinaus geben. Wir bedanken uns für die bisherige Leistung und würden uns freuen, das Arbeitsverhältnis fortsetzen zu können. Das Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Herrn XXX ausgestellt

Geschwollen, aber eine Eins.

0
Nightstick 29.01.2013, 21:56
@ralosaviv

Zitat @ralosaviv "Kunden, Vorgesetzen und Kollegen"... Zitat Ende.

Das ist leider falsch! Bei einer guten Bewertung muss die Reihenfolge unbedingt

Vorgesetzten, Kollegen und Kunden

sein! Und das Wort "Zufriedenheit" ist ein Substantiv und muss am Anfang einen Großbuchstaben tragen.

0
ralosaviv 31.01.2013, 22:33
@Nightstick

Nightstick, du nervst. Die Reihenfolge ist in einem Beruf, in dem der ArbN ständig mit Kunden zu tun hat, genau so richtig und wurde in einem Arbeitsrechtseminar neueren Datums (17.01.) von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht und Zeugnisprofi unter Bezugnahme auf ein BAG-Urteil genau so bestätigt.

Aber Hauptsache, du hast mal einen Buchstaben gefunden, der beanstandungswürdig ist....... Lachnummer.

0
Nightstick 01.02.2013, 21:33
@ralosaviv

@ralosaviv - Dir wird bekannt sein, dass es sich im Arbeitsrecht in der Regel um Einzelfallentscheidungen (!) handelt, und dass man diese folgerichtig nicht auf die Allgemeinheit beziehen kann. In der gängigen Praxis der Zeugnisbeurteilung hat sich bereits über Jahre herausgebildet, dass es immer negativ zu bewerten ist, wenn nicht die Vorgesetzten zuerst genannt werden - und zwar branchenunabhängig.

Die Nennung des Schreibfehlers erfolgte der Ordnung halber, weil dieser in einem Zeugnis nicht vorkommen darf!

==> Die "Lachnummer" ist Dein Kommentar...!

0

Wenn deine Leistungen aber nicht sehr gut sind, nützt es dir doch nichts. Der AG schreibt nur wie es ist und wie er es vertreten kann.

Lass es mal von einem Gewerkschafter überprüfen.

Was möchtest Du wissen?