Arbeitszeugnis wird nicht ausgestellt-wie siehst mit anwaltskosten aus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Habt ihr keine Gewerkschaft oder Du eine Rechtsschutzversicherung? Da Du Anspruch auf ein Zeugnis hast - und wenn dein AG dir dies nicht ausstellt, kannst Du vor's Arbeitsgereicht. M.E. müsste der AG die Kosten tragen. Mit welcher Begründung wird den Zeugnis nicht ausgestellt?

Ich kann Dir zwar nicht definitiv sagen wer die Anwaltskosten tragen muß. Aber wenn Dein Arbeitgeber gemein ist (und folgendes darf er tun, habe es am eigenen Leib erfahren) dann schreibt er Dir ein einfaches Arbeitszeugnis aus. Das beinhaltet weitgehend nur, daß Du dort gearbeitet hast, keine Bewertung Deiner Leistung. Sowas imLebenslauf drin zu haben ist auch nicht wirklich gut. Schlecht ist allerdings auch, wenn das Datum des Arbeitszeugnis deutlich abweicht von der beendigung Deiner Arbeit. Da schauen viel Arbeitgeber drauf.

Das darf er nur bei extrem kurzer Beschäftigungsdauer, ansonsten hat man Anpruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis.

0

Wenn du einen Anwalt beauftragst, musst du ihn auch bezahlen ...

Was anderes ist es, wenn es zu einer Auseinandersetzung vor Gericht kommt, und dein Gegenüber dazu verdonnert wird, deine Auslagen (dazu gehören auch die Anwaltskosten) zu tragen ...

Aber wenn er nur einen Brief schreibt, sind es deine Kosten, und die bleiben auch bei dir

du kannst über Prozesskostenbeihilfe gehen. Die Anträge hat dein Rechtsanwlt in seiner Kanzlei.

Das Arbeitszeugnis kann man auch selber ausstellen und der Personalchef braucht das nur unterschreiben. So geht es übrigens auch.

Aber das weiß auch dein Anwalt.

PKH gib´nur für Gerichtsprozesse. Du meinst wahrscheinlich einen "Beratungsschein" - den bekommen aber auch nur einkommensschwachen Personen

0

Das Arbeitszeugnis kann man auch selber ausstellen und der Personalchef braucht das nur unterschreiben. So geht es übrigens auch.

... was den Wert eines Arbeitszeugnisses deutlich widerspiegelt - völlige Sinnlosigkeit, da man ja kein ehrliches Zeugnis schreiben darf.

0

Den Anwalt musst Du selbst bezahlen. Wahrscheinlich ist es für Dich besser, wenn Du auf das Zeugnis verzichtest.

Und was legt man bei einer neuen Stelle vor?

0

Geh zu dieser äußerst unkompetenten Personalleiterin und sag ihr dass du das Arbeitszeugnis jetz willst, ansonsten stellst du einen Anwalt ein. Solche "Drohungen" bringen oft auch schon was.

Was möchtest Du wissen?