Arbeitszeugnis McDonald´s ist es gut oder schlecht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zunächst mal - ich bin erstaunt, dass es hier immer wieder Leute gibt, die meinen, ein Arbeitszeugnis muss man auf jeden Fall irgendwie zerreißen und Schlimmes darin vermuten. Nicht jedes Zeugnis kann mit einem "sehr gut" enden".

Dein Zeugnis würde meiner Ansicht nach auf eine Note zwischen 2 und 3 hinaus laufen. Versteckte klare Minuspunkte sehe ich nirgends. In der Schlussformel ist es allerdings bei einem rundum guten Zeugnis üblich, dass der Betrieb dein Ausscheiden bedauert. Das kann entfallen, wenn es sich eh um einen befristeten Job oder ein Praktikum gehandelt hat. Sollte das bei dir nicht der Fall sein, könntest du anfragen, ob man das nicht ergänzen könnte. Dann wäre es auf jeden Fall "besser abgerundet".

Ich würde es als gut einstufen. An ein paar Formulierungen kann man das erkennen. übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit = gut zur vollsten Zufriedenheit = sehr gut

überdurschschnittliche Leistugsbereitschaft = gut bis sehr gut

zeigte stets Inititative hört sich für mich nicht ganz so wohlwollend an= befriedigend

arbeitete stets zuverlässig = auch eher befriedigend

war er sehr geschätz = gut bis sehr gut

Ich denke im Großen und Ganzen ist das in Schulnoten ausgedrückt etwa zwischen 1,5 und 2,5 Ist aber schon ne weile her als ich mich mit sowas beschäftigt habe. Ich hoffe das hilft dir weiter! Beste Grüße

Birnie 16.03.2012, 04:40

Ja, es könnte den Eindruck machen nicht? Tut es aber nicht, wenn man sich ausführlich damit beschäftigt. Alles Gute.

0

Ein mittelprächtiges Zeugnis. Aufschlüsselung:

Herr Müller zeigte in der Umsetztung seiner Aufgaben im Restaurant stets Initiative und überzeugte durch überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft. Er hat sich im Laufe der Tätigkeit umfassende Kenntnisse angeeignet und diese erfolgreich in der Praxis umgesetzt. Er war auch großem Arbeitsanfall jederzeit gewachsen, arbeitete stets zuverlässig und engagiert.

Es fehlt das stets im Satz ...erfolgreich in der Praxis umgesetzt -> Note 2

Dank seiner sehr schnellen Auffassungsgabe und einer hohen Lernbereitschaft überblickte Herr Müller auch schwierige Situationen sofort und erkannte dabei das Wesentliche.

Es fehlt das selbstständige Handeln -> Note 3-4

Herr Müller erledigste die ihm übertragenen Aufgaben insgesamt stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Stets zu unserer vollen Zufriedenheit -> 3 , 1 wäre stets zu unserer vollsten Zufriedenheit, 2 wäre zu unserer vollsten

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Gästen war freundlich und vorbildlich. Bei Vorgesetzten und Kollegen war er sehr geschätzt.

Klingt okay, mehr leider nicht

*Das Arbeitsverhältnis endet zum .....

Wir danken Herr Müller für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm auf dem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg.*

Es fehlt das Bedauern über dein Ausscheiden, aber immerhin wünschen sie dir Erfolg ->2

LG Gim

PeterSchu 18.03.2012, 21:32

"Stets zu unserer vollen Zufriedenheit -> 3 , 1 wäre stets zu unserer vollsten Zufriedenheit, 2 wäre zu unserer vollsten."

Das stimmt so nicht. Grundlage für eine 2 ist, dass es zwei Hervorhebungen gegenüber einem schlichten "zu unserer Zufriedenheit" gibt.

Und sowohl das "stets" als auch das "vollen" ist jeweils eine Hervorhebung. Also Note 2.

Ebenso wäre "zu unserer vollsten Zufriedenheit" (ohne das "stets") eine 2.

Ein Beispiel für die Erklärung:

http://www.studis-online.de/Karriere/arbeitszeugnis.php

0

Es ist in der Tat sehr schwer einzuschätzen, wie gut das Zeugnis wirklich ist.

DENN: Sehr viele Vorgesetzte, die solche Zeugnisse schreiben, kennen heute den richtigen "Arbeitszeugnissejargon" nicht mehr, sondern schreiben die Arbeitszeugnisse im Prinzip so, wie sie jemand verstehen würde, der den "Arbeitszeugnisjargon" eben n i c h t kennt.

D. h.: "Stets zu unserer vollen Zufriedenheit" bedeutet hier wahrscheinlich: "Stets zu unserer vollsten Zufriedenheit", nur hat der Verfasser des Arbeitszeugnis eben nicht gerade die besten Kompetenzen im Verfassen von Arbeitszeugnissen.

Empfehlung:

Überarbeite das AZ nochmals, füge mehr "stets" und mehr Superlative ein. Achte v. a. darauf, dass betont wird, dass du in jeder Hinsich t"stets im höchsten Maß erfolgreich" warst, und gehe damit nochmals auf den Arbeitergeber zu, und bitte darum, das AZ entsprechend umzuschreiben. Aus "stets zu unserer vollen Zufriedenheit" muss "stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" werden.

Du musst ein AZ nicht einfach so unwidersprochen hinnehmen! Es ist völlig üblich, dass man dem Arbeitgeber sagt, was man daran nicht in Ordnung findet, und was man daran geändert haben möchte. I. d. R. gehen Arbeitgeber/Vorgesetzte auf so etwas auch ein!

Abschließend nochmals. Bei Weitem nicht alle Arbeitgeber/Vorgesetzte sind in der Lage, tatsächlich kompetent Arbeitszeugnisse zu schreiben, die auch dem "Arbeitszeugnisjargon" entsprechen. Einfach aus Unkenntnis werden dann Zeugnisse geschrieben, die eigentlich eine 1-2 sein sollen, die sich aber, vor dem Hintergrund des "AZ-Jargons" als eine 3-4 lesen!

=> Nochmals genauestens gemäß deiner Vorstellungen überarbeiten, umschreiben, und nochmals mit deinem Vorgesetzten besprechen und bitten, dass man dir ein neues AZ mit den Änderungen ausstellt!

Das ist völlig üblich so!

PeterSchu 18.03.2012, 21:34

"D. h.: "Stets zu unserer vollen Zufriedenheit" bedeutet hier wahrscheinlich: "Stets zu unserer vollsten Zufriedenheit", nur hat der Verfasser des Arbeitszeugnis eben nicht gerade die besten Kompetenzen im Verfassen von Arbeitszeugnissen. "

Hä ???

Wenn der Betrieb keine 1 geben will, dann gibt er keine. Dann muss auch nicht "stetst zu unserer vollsten Zufriedenheit" dort stehen. Ich gehe davon aus, dass der Verfassser hier sehr wohl wusste, was er schreibt.

0
PeterSchu 18.03.2012, 21:41

"Überarbeite das AZ nochmals, füge mehr "stets" und mehr Superlative ein. Achte v. a. darauf, dass betont wird, dass du in jeder Hinsich t"stets im höchsten Maß erfolgreich" warst, und gehe damit nochmals auf den Arbeitergeber zu, und bitte darum, das AZ entsprechend umzuschreiben. Aus "stets zu unserer vollen Zufriedenheit" muss "stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" werden. "

Du schreibst wohl Wunschträume hier rein. Man kann zwar ein Zeugnis reklamieren, wenn es objektive Fehler aufweist. Es kann aber niemand fordern, unbedingt ein "sehr gut" zu bekommen.

0
Flyinscotsman 17.04.2012, 21:19
@PeterSchu

"Es kann aber niemand fordern, unbedingt ein 'sehr gut' zu bekommen."

Doch. Fordern kann das jeder. Und wenn man den berechtigten Eindruck hat, hier nicht richtig bewertet worden zu sein, dann halte ich es für dumm und nachlässig, nicht auf eine Nachbesserung hinzuwirken. Das ist übrigens völlig üblich so. Und am besten ist es, man hat die überarbeitete Fassung des Arbeitszeugnisses gleich dabei, oder versendet es. Das hat zwei Gründe:

  1. Man nimmt damit dem Personalchef Arbeit ab, fällt damit weniger lästig, und hat somit erheblich bessere Chancen, eine verbesserte Version des Arbeitszeugnisses zu erhalten, als wenn man einfach nur sagt, dass es besser ausfallen sollte.

  2. Das Arbeitszeungis selbst zu überarbeiten und vorzulegen ist konstrukiv und völlig legitim. Man zeigt, dass man nicht nur meckern will, sondern selbst einen Beitrag zu Überarbeitung liefert und damit konkretisiert, was man verändert haben möchte.

Ich finde es sehr daneben von dir, den Fragesteller dahingehend zu entmutigen. Man kann, außerdem, nicht wirklich wissen, ob das Arbeitszeugnis nun so ausgefallen ist, weil dessen Autor im Verfassen von Arbeitszeugnissen nicht gerade der Kompetenteste ist, oder ob das absichtlich so verfasst wurde.

Das ist aber im Prinzip völlig egal. Man überarbeitet das Arbeitszeugnis selbst, und legt es, am besten mit Begründung, nochmals vor. Etwas Schlimmeres, als dass es beim alten Arbeitszeugnis bleibt, kann nicht passieren.

0

Das ist bestenfalls unterer Durschnitt, auch wenn viel geschrieben wurde. Das Zeugnis sagt aus, daß du nicht in der Lage warst, selbständig zu arbeiten und dein Verhalten gegenüber Kunden und dem Chef war auch nur mittelmäßig.

PeterSchu 18.03.2012, 21:39

"dein Verhalten gegenüber Kunden und dem Chef war auch nur mittelmäßig."

Wenn da "vorbildlich" steht, kann es nicht mittelmäßig sein.

0

Das Zeugnis bekundet nur Durchschnittlichkeit und keine besonderen Fähigkeiten. Das solltest Du nicht bei einer Bewerbung einreichen....

Flyinscotsman 16.03.2012, 04:49

Naja, welche "besonderen Fähigkeiten" sollte man denn bei einer Tätigkeit bei McDonald's denn schon brauchen und entwickeln.

Es sind doch alle Abläufe völlig schematisch vorgegeben. Das ist eine Robotertätigkeit.

0
rhino24 16.03.2012, 05:34
@Flyinscotsman

Eigeninitiative und Kreativität sind auch bei Systemgastronomen angesagt..... Siehe Berufsausbildungsgesetz....

0
Flyinscotsman 16.03.2012, 07:33
@rhino24

"Eigeninitiative" ist eben "Eigenintiative" und keine besondere Fähigkeit.

Ich spreche von Äpfeln und du antwortest mit Birnen.

Und Kreativität? Bei vollständig standardisierten Produkten und Abläufen!

Das ist ja wohl ein Witz!

0

ja is gut

du hast deine aufgaben schnell und gut erledigt

dir brauchte man nich alles 10 mal erklären und du warst immer freundlich

passt doch alles

damit hast gute chancen in anderen berufen in der art

Mit so einem "schlechten" Zeugnis wuerde ich dich niemals einstellen loool :D

rhino24 16.03.2012, 05:42

Ich auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?