Arbeitszeugnis Beurteilung - Wie sieht es aus?

11 Antworten

Sehr merkwürdig, das ganze Zeugnis ist ausgezeichnet, bis auf den letzen Satz. Der muss unbedingt raus, denn man bescheinigt Dir so Unehrlichkeit, Unpünktlichkeit und Unzuverlässigkeit. Das will gar nicht zu dem Rest passen, der wirklich sehr gut ist. Was noch fehlt, ist, dass man Dir für Deine berufliche und private Zukunft alles Gute wünscht, das ist ein Muss am Ende jedes Zeugnisses. Mit dem Satz: Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern war stets einwandfrei" wäre mir irgendwie wohler.

Gegen das Zeugnis gibt es nichts zu sagen. „stets zu unserer vollsten Zufriedenheit“ ist eine klare 1, ebenso wie „Verhalten …jederzeit einwandfrei“.

Und der Rest ist eine 6. Dieses Zeugnis ist alles andere als Gut. mit dem letzten Satz wird alles Vorherige ad Absurdum geführt.

0
@Yentl51

In einem derart ausführlichen Training hätte man vermutlich vermittelt, dass man Zeugnisausschnitte nicht für sich alleine beurteilen kann. Darüber hinaus ist "der letzte Satz", der dann tatsächlich dazu geeignet wäre herauszufinden, ob Aussagen ins Gegenteil verkehrt werden sollen, einzig und alleine die Dankes- und Grußformel ganz am Ende eines Zeugnisses. Deine Aussage stimmt de facto also nicht.

0
@ralosaviv

Meine Aussage ist de facto 100 %ig richtig. Wir wurden sehr lange und sehr gründlich auf das Lesen von Zeugnissen trainiert. Die ins Gegenteil verkehrte Aussage bezog sich auf pünktlich, ehrlich, zuverlässig. Die Grußformel fehlt ganz, dazu habe ich mich bereits geäußert. Diese ist in ihrer Ausdrucksweise elementar wichtig. Der AG muss für die berufliche und private Zukunft alles Gute wünschen und es sollte darin stehen, dass der AN die Firma auf eigenen Wunsch verlässt, wenn es erforderlich ist. Dein Rumunken an meiner Antwort macht überhaupt keinen Sinn und ich habe keine Ahnung, woher Du Deine Weisheiten nimmst. Meine Antwort jedenfalls kehrst Du NICHT ins Negative, auch wenn es scheinbar ein Sport von Dir zu sein scheint, nur weil Du die richtigen Antworten nicht kennst. In Punkto Bewerbung, Zeugnis, Lebenslauf macht mir niemand so schnell was vor, da bin ich absolut fit.

0

Das "stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" klingt schon mal nach einem guten Arbeitszeugnis. In der Sozialkompetenz (Umgang mit Mitarbeitern etc) könntest du dich noch verbessern. Das "gern bescheinigen wir..." im letzten Satz klingt hingegen weniger gut.

Die Sozialkompetenz wird mit der gegebenen Formulierung sogar als sehr gut ausgedrückt. Mit dem Rest hast du aber vollkommen Recht.

0

Arbeitszeugnis welche Note Die Übertragenden Arbeiten hat [Name] stets zu meiner vollen Zufriedenheit erledigt?

Hallo, ich wollte einmal nachfragen was ihr Denkt.

Welche Note ergibt sich aus diesem Satz.

" Die Übertragenden Arbeiten hat [Name] stets zu meiner vollen Zufriedenheit erledigt"

Mein Vorgesetzter wollte mir eine 2 geben.

Laut www(punkt)staufenbiel(punkt)de/magazin/arbeitsrecht/arbeitszeugnis/zeugnissprache/formulierungen-im-klartext.html

  1. Leistungsbeurteilungen

Er/Sie hat die ihm/ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgeführt = sehr gut

Er/Sie hat die ihm/ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit ausgeführt = gut

Er/Sie hat die ihm/ihr übertragenen Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt = mittelmäßig

Er/Sie hat die ihm/ihr übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit erledigt = befriedigend

Laut dieser Seite wäre es eine 2

Hier hingegen www(punkt)jobware.de/Ratgeber/Der-Geheimcode-im-Arbeitszeugnis.html

Sehr gut (Note 1)

Ihre Leistungen „waren stets sehr gut“ Man war mit Ihren Leistungen „außerordentlich zufrieden“ Sie haben „stets zu unserer vollsten Zufriedenheit gearbeitet“ Gut (Note 2)

Ihre Leistungen waren „sehr gut“ oder „stets gut“ Sie haben „stets zu unserer vollen Zufriedenheit“ oder „zu unserer vollsten Zufriedenheit gearbeitet“, aber halt nicht stets. Ihr Chef ist mit Ihren Leistungen „voll und ganz zufrieden" Befriedigend (Note 3)

Sie haben „stets zu unserer Zufriedenheit“ oder „zu unserer vollen Zufriedenheit“, halt nicht stets, gearbeitet Sie haben alle Ihnen übertragenen Aufgaben „zur vollen Zufriedenheit“ erledigt Ausreichend (Note 4)

Sie erledigten die Ihnen übertragenen Aufgaben „zu unserer Zufriedenheit“ Man war mit Ihren Leistungen „zufrieden“

Also Seite 1. für die Note 2 Er/Sie hat die ihm/ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit ausgeführt = gut

Seite 2 für die Note 2 Er/Sie hat die ihm/ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit ausgeführt = gut

Note 3

Er/Sie hat die ihm/ihr übertragenen Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt = mittelmäßig

Er/Sie hat die ihm/ihr übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit erledigt = befriedigend

Ihre Leistungen waren „sehr gut“ oder „stets gut“ Sie haben „stets zu unserer vollen Zufriedenheit“ oder „zu unserer vollsten Zufriedenheit gearbeitet“, aber halt nicht stets. Ihr Chef ist mit Ihren Leistungen „voll und ganz zufrieden" Befriedigend (Note 3)

Problem ist mein Vorgesetzter hat die erste Seite genommen und wollte mir eine 2 geben.

Der Typ der mein Arbeitszeugnis macht aber nur eine 3

...zur Frage

Note des Arbeitszeugnis?

Hallo,

ich möchte gerne wissen in welchem Bereich sich dieses Arbeitszeugnis befindet.

Herr XXX, geb am XXX in XXX, war seit dem XXX bis zum XXX in unseren Unternehmen als XXX tätig.

(Beschreibung und Aufgaben der Firma)

Die Aufgaben und Schwerpunkte von Herrn XXX lagen in folgenden Bereichen:

(Nennung der Schwerpunkte)

Herr XXX verfügt über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, die er jederzeit sicher und zielgerichtet in der Praxis einsetzte. Durch seine schnelle Auffassungsgabe konnte er auch schwierige Sachverhalte sofort überblicken. So fand er für alle auftretenden Probleme ausgezeichnete Lösungen. Herr XXX hat mit seinem hohen Einsatzwillen einen guten Beitrag zum gemeinsamen Erfolg geleistet. Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt. Er war auch hohen Belastungen jederzeit gewachsen und arbeitete sehr zuverlässig und genau.

Die ihm übertragenen Aufgaben erledigte Herr XXX stets zu unserer vollen Zufriedenheit. Das persönliche Verhalten war immer vorbildlich. Bei Vorgesetzten und Kollegen wurde er sehr geschätzt.

Herr XXX verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch. Wir bedauern das Ausscheiden sehr und danken ihm für die sehr gute Zusammenarbeit. Wir wünsche ihm für seinen weiteren Berufsweg alles gute.

Skeptisch macht mich unter anderem die doppelte Einstufung der Arbeit:

( ...Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt...

...und arbeitete sehr zuverlässig und genau...)

sowie die passiv Formulierung hier:

(Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt.)

...zur Frage

Arbeitszeugnis was jetzt?

Hallo liebe community. Habe gerade mein Arbeitszeugnis bekommen.Ich schreibe mal ein paar Zeilen: Frau XXX war auch mit allen allgemeinen Tätigkeiten der Sachbearbeitung und der Lohnabrechnung vertraut. Frau XXX zeichnete sich durch ihre gewissenhafte und sorgfältige Arbeitsweise aus. Alle ihr übertragenen Aufgaben erfüllte Frau Eidner jederzeit zufriedenstellend aus. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen, Kunden und Mitarbeitern war einwandfrei. Frau XXXverlässt unser Unternehmen durch fristgerechte arbeitgeberseitige Kündigung zum

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?