Wie erkläre ich in Zukunft anderen mein Arbeitszeugnis und mein Verhalten im Vorstellungsgespräch bei einer fristlosen Kündigung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Arbeitszeugnis darf keine negativen Umstände und Bewertungen enthalten. Im Zweifel kann man vor dem Arbeitsgericht eine akzeptable Version erstreiten...

Im Vorstellungsgespräch muss man den Umstand der fristlosen Kündigung ja nicht kommunizieren und eine Vorstrafe allenfalls, wenn sie einschlägig mit der angestrebten Tätigkeit zu tun hätte...


Kommentar von nike1983
25.02.2016, 14:44

Man muss den Umstand im Gespräch nicht kommunizieren, ok. Aber was bei der Frage: Hr. Xy, in Ihrem Zeugnis steht als Enddatum der 24.02. wie kommt das? Und dann?

0

Was möchtest Du wissen?