Arbeitszeugnis / Formulierung okay oder nicht?

7 Antworten

Es ist etwas anders als üblich formuliert, aber eine gute Beurteilung. Der letzte Satz betont deine Einsatzbereitschaft für die Arbeit, das erklärt schon der vorher stehende Satz.

Du hast Recht - es muss heißen: "... Zufriedenheit, und seine Leistungen entsprachen in jeder Hinsicht und in vollem Umfang unseren Erwartungen." Ansonsten könnte man es als negativen Einschub identifizieren.

Im zweiten Part muss es heißen: "Herr Mustermann identifizierte sich stets in vorbildlicher Weise mit seinen Aufgaben und zeigte auch über die übliche Arbeitszeit hinaus ein hohes Maß an Einsatzfreude und Leistungsbereitschaft."

Ich kann @Maximilian112 nur zustimmen.

Man muss den vollständigen Text kennen um zu bewerten. Einleitung, Tätigkeiten, die komplette Beurteilung (incl. Verhalten) und den Schluß des Zeugnisses.

Mit einem oder zwei Sätzen die positiv/negativ klingen, kann ein Zeugnis nicht bewertet werden. Manchmal sind in einem Zeugnis auch Dinge die nicht erwähnt werden aussagekräftiger als das was da steht.

Kann mir jemand das Zeugnis bewerten?

Ich hab letztes Jahr 3 Monate in dem Unternehmen gearbeitet und hab ein Zeugnis bekommen. Jetzt hab ich mich gestern nochmal dort beworben und hab aber ne Absage bekommen.. Jetzt frage ich mich, ob es am Zeugnis lag. Es lautete wie folgt. Herr Mustermann, geboren am ..., wohnhaft ..., war in der Zeit vom 01.08.2016-31.10.2016 in unserem Unternehmen beschäftigt.

Herr Mustermann war als Mitarbeiter im Bereich Kasse eingesetzt. Seine Tätigkeit umfasste hauptsächlich das Kassieren an Check-Out Kassen.

Herr Mustermann hat die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt. Sein Verhalten gegenüber Vorgesezten, Kunden und Kollegen war vorbildlich. Herr Mustermann ist am 31.10.2016 aus unserem Unternehmen ausgeschieden. Wir wünschen Herr Mustermann für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

...zur Frage

Note des Arbeitszeugnis?

Hallo,

ich möchte gerne wissen in welchem Bereich sich dieses Arbeitszeugnis befindet.

Herr XXX, geb am XXX in XXX, war seit dem XXX bis zum XXX in unseren Unternehmen als XXX tätig.

(Beschreibung und Aufgaben der Firma)

Die Aufgaben und Schwerpunkte von Herrn XXX lagen in folgenden Bereichen:

(Nennung der Schwerpunkte)

Herr XXX verfügt über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, die er jederzeit sicher und zielgerichtet in der Praxis einsetzte. Durch seine schnelle Auffassungsgabe konnte er auch schwierige Sachverhalte sofort überblicken. So fand er für alle auftretenden Probleme ausgezeichnete Lösungen. Herr XXX hat mit seinem hohen Einsatzwillen einen guten Beitrag zum gemeinsamen Erfolg geleistet. Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt. Er war auch hohen Belastungen jederzeit gewachsen und arbeitete sehr zuverlässig und genau.

Die ihm übertragenen Aufgaben erledigte Herr XXX stets zu unserer vollen Zufriedenheit. Das persönliche Verhalten war immer vorbildlich. Bei Vorgesetzten und Kollegen wurde er sehr geschätzt.

Herr XXX verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch. Wir bedauern das Ausscheiden sehr und danken ihm für die sehr gute Zusammenarbeit. Wir wünsche ihm für seinen weiteren Berufsweg alles gute.

Skeptisch macht mich unter anderem die doppelte Einstufung der Arbeit:

( ...Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt...

...und arbeitete sehr zuverlässig und genau...)

sowie die passiv Formulierung hier:

(Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt.)

...zur Frage

Arbeitszeugnis eher schlecht oder sehr schlechte, welche note?

Herr xy identifizierte sich mit seinen aufgaben und setzte sich auch über die übliche arbeitszeit hinaus für unser unternehmen ein. Dank seiner schnellen Auffassungsgabe überblickte er auch komplexe Zusammenhänge sofort. Auch bei starkem arbeitsaufkommen erledigte er alle aufgaben in zufriedenstellender weise. Herr xy verfügt über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, die er jederzeit sicher und zielgerichtet in der praxis einsetzte. Herr xy war ein zuverlässiger und eigenverantwortlich er mitarbeiter, der systematisch und ergebnisorientiert vorging. Die Qualität seiner arbeit entsprach unseren Erwartungen. Herr xy hat seine aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt. Sein verhalten gegenüber Vorgesetzten und kollegen war stets einwandfrei. Wegen seiner kooperativen art war er allseits anerkannt und geschätzt. Unseren Geschäftspartnern und kunden gegenüber trat er jederzeit serviceorientiert und zuvorkommend auf. Wir bedanken uns bei ihm für seine mitarbeit und Wünschen ihm für die zukunft alles gute.

...zur Frage

Arbeitszeugniss, wie wurde der Arbeitnehmer beurteilt?

Guten Tag,

ich habe mich nun schon massiv in das Thema Arbeitszeugnisse eingelesen, trotzdem stehe ich bei meinem eigenen Arbeitszeugniss auf dem Schlauch. Das Verhältnis mit meinem Arbeitgeber war nicht das Beste, das sehe ich ein. Kann mir jemand vielleicht ein kurzes Feedback zu dem Zeugniss geben, entweder ganz kurz in Schulnoten oder mit einem Absatz. Vielen Dank!


Herr Max Mustermann, geboren am X.X.19XX, begann am Tag. Monat 200X sein Praktikum und Studium zum Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik in unserem Hause, welches er zum XX.XX.20XX erfolgreich absolvierte. Seit dem XX.XX.XXXX war Herr Mustermann als Junior Projektmanager in unserem Unternehmen befristet tätig. „Hier steht ein Absatz zur Unternehmensbeschreibung“ Der Aufgabenbereich von Herrn Max Mustermann umfasste im Rahmen seiner Tätigkeit folgende Aufgaben: • Erstellung von Ressourcen-, Termin- und Projektablaufplänen zu „Firmen“ Dienstleistungsaufträgen • Ablauf- und Logistikplanung des Stagingcenter • Terminliche Koordination technischer Mitarbeiter • Generelle Unterstützung / Koordination bei der Auftragsabwicklung der „Firma“ Bereits nach kurzer Einarbeitung beherrschte Herr Mustermann seinen Aufgabenbereich umfassend. Durch die Teilnahme an freiwilligen Weiterbildungskursen hat Herr Mustermann sein Fachwissen erweitert. In der Praxis wandte er diese neu erworbenen Kenntnisse an. Auf der Basis seiner schnellen Auffassungsgabe arbeitete sich Herr Mustermann eigenständig in neue Aufgabenfelder ein. Herr Mustermann bearbeitete alle wichtigen Aufgaben gewissenhaft. Herr Mustermann zeigte im Rahmen unserer Erwartungen Eigeninitiative und die Bereitschaft zusätzliche Verantwortung zu übernehmen. Herr Mustermann hat mit anerkennenswertem Einsatzwillen seine Aufgaben erledigt. Die Aufgaben seiner Position hat er zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt und unseren Anforderungen in jeder Hinsicht entsprochen. Sein persönliches Verhalten war jederzeit einwandfrei. In seinem Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern verstand er es, eine verantwortungsvolle und offene Atmosphäre zu schaffen. Gegenüber unseren Geschäftspartnern trat er stets sicher und gewandt und mit gutem Verhandlungsgeschick auf. Die Zusammenarbeit war stets gut und produktiv. Da die vereinbarte Zeit abgelaufen ist, endet das Arbeitsverhältnis zum heutigen Tag. Wir danken Herrn Mustermann für seine Leistungen und die angenehme Zusammenarbeit. Wir bedauern es, dass dieser Mitarbeiter uns verlässt und wünschen ihm für seine weitere Arbeit alles Gute. Ort, Datum Unterschrift Name Position Vorgesetzter

...zur Frage

Arbeitscode

Welche Note bedeutet die Formulierung " ... die unseren Erwartungen stets in jeder Hinsicht erfüllt hat. Wir waren mit ihren Leistungen stets vollumfänglich zufrieden. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kolleginnen und Mandanten war jederzeit einwandfrei. "

...zur Frage

Hallo, Arbeitszeugnis Formulierung?

Hallo,

ich habe mein Arbeitszeugnis bekommen und werde aus den Formulierungen nicht ganz schlau, da diese teilweise sehr vage sind, und ich im Internet zu den meisten überhaupt nichts finde.

In meinen Augen ist es eine 2 aber ganz sicher bin ich mir da halt nicht.

Den Teil mit den Unternehmensangaben und meinen Informationen lass ich mal weg, da das nicht wirklich relevant ist. Das Arbeitsverhältnis ging über für 2 Monate als Krankheitsvertretung.

"Aufgrund seiner guten Vorkenntnisse und seines Engagements hat er umfassende berufsspezifische Fachkenntnisse erworben. Herr XYZ zeigte eine sehr schnelle Auffassungsgabe, er dachte jederzeit mit und erledigte die ihm übertragenden Aufgaben selbstständig."

"Er war auch in Zeiten hohen Arbeitsanfalls stets belastbar. Herr XYZ arbeitete zu jeder Zeit sorgfältig und zügig."

" Die von ihm erbrachten Leistungen zeigten stets seine Initiative, seinen großen Fleiß und weit überdurchschnittlichen Eifer."

"Durch seine selbständige und eigenverantwortliche Arbeit hat Herr XYZ stets gute Erfolge erzielt."

"Seine guten Leistungen haben in jeder Hinsicht und in bester Weise unseren Erwartungen entsprochen."

"Aufgrund seines stets freundlichen Wesens wurde Herr XYZ allerseits sehr geschätzt."

"Da wir nunmehr keinen weiteren Bedarf an Aushilfskräften haben, können wir das Arbeitsverhältnis mit Herrn XYZ leider nicht fortsetzten."

"Wir danken ihm für seine stets guten Leistungen und wünschen ihm für seinen beruflichen und persönlichen Werdegang alles Gute und weiterhin viel Erfolg."

Wie schon gesagt in meinen Augen eine 2, aufgrund der Abschlusssätze.

Was mich besonders stört ist der Satz "Aufgrund seines stets freundlichen Wesens wurde Herr XYZ allerseits sehr geschätzt."

Dort fehlt halt jegliche Angabe zu den Vorgesetzten. Ich habe dazu geteilte Meinungen gelesen, manche sagen der Satz ist gut und das "allerseits" deckt alles ab, andere wiederum sagen er sei nicht so gut und es heißt man würde nur schwätzen.

Wäre super wenn jemand Feedback zu dem Zeugnis geben könnte, aus den Anfangssätzen werde ich persönlich z.b gar nicht schlau draus.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?