arbeitszeitgesetz - an wen geht das bußgeld, wenn man weniger als 11 std pause hat

5 Antworten

Es müssen meines Wissens nach nur 10,5 Stunden dazwischen liegen. Das gilt immer vom Dienstende bis zum Dientbeginn des nächsten Dienstes müssen es 10,5 Stunden sein. Solange der Arbeitnehmer das nicht anklagt wird nichts passieren. Schwierig wird es, wenn in so einem Fall ein Arbeitsunfall passiert. Die Versicherungen fragen dann genau nach wie die Person gearbeitet hat und wenn dann so was rauskommt müssen die nicht zahlen. Der Arbeitgeber sollte also auf keinen Fall so etwas zulassen. Auch die Freiwilligkeit des Arbeitnehmers setzt diese Regelung nicht außer Kraft.

Nein, du kannst dir nicht das Taschengeld aufbessern :-) Das Bußgeld ist eine Strafe für den Arbeitgeber, kein Schmerzensgeld für den Arbeitnehmer.

ok, auch ne wichtige info. hab ich mir schon gedacht, auch wenn das gesetz natürlich grundsätzlich dafür ausgelegt ist, "den arbeitnehmer zu schützen".

mir gehts schon gut, wenns meinen feinen schlecht geht :)

0
@mmmmmax

Naja, den Arbeitnehmer zu schützen heißt ja nicht, ihm die Taschen zu füllen ;-)

0
@mmmmmax

Wenn das deine Intention ist, dann würde ich mir nochmal Gedanken über mein Verhalten gegenüber anderen Menschen machen. Ein Arbeitgeber ist dazu da, mir für die geleistete Tätigkeit einen entsprechenden Lohn zu zahlen, mehr nicht. Wieso sollte man ihm die Taschen leeren? Er hat sich ein Unternehmen aufgebaut, trägt das Risiko und die Verantwortung für viele Mitarbeiter.

0
@GoodFella2306

ein arbeitgeber sollte auch den vereinbarten lohn, sowie das ulaubsgeld, das dem AN zusteht bezahlen und nicht am telefon sagen "ne, sie kriegen nicht das was im vertrag steht. wir handhaben das anders".

das, was in dem betrieb ablief war kein risiko oder verantwortung, das war sklavenarbeit und abzocke.

0
@mmmmmax

Wenn er gegen Vertragsbestandteile verstößt, kannst du dich rechtlich dagegen wehren, und da du einen schriftlichen Vertrag hast, sind deine Chancen sehr gut. Was die Arbeitsbedingungen anbelangt: Es steht dir frei zu kündigen und woanders anzufangen.

0
@GoodFella2306

ich arbeite nicht mehr dort, deswegen krieg ich vrermutlich auch mein geld nicht ;) wollte morgen oder so zum arbeitsgericht und wollte eben wissen, ob ich das mit der arbeitszeit auch erwähnen sollte.

0
@mmmmmax

Selbstverständlich kannst du auch auf Zahlung bestehen, wenn du nicht mwehr dort arbeitest. Und das Erwähnen der Sache mit der Arbeitszeit ist sicherlich auch sinnvoll, denn das dürfte den Eindruck sicher bestätigen, den du von dem Arbeitgeber schilderst.

0

Ich denke, es gibt viele Branchen, wo das nicht so ist. Mein Pflegedienst arbeitet oft von 6-14 Uhr und nächste Schicht von 17-21 Uhr.

Das geht in Ausnahmefällen an einem Tag, dann darf die Person wenn sie abends bis 21 Uhr gearbeitet hat aber nicht am nächsten Tag wieder um 6 Uhr anfangen. Außerdem sind das so wie du es angibst 11 Arbeitsstunden am Tag, das ist ja wahnsinn wenn das die Regel wäre.

0
@Sanja2

hast du informationnen über die "ausnahmefälle"?

ich musste, wie oben erwähnt 2 mal von 14-22 und dann von 6-11 arbeiten. sind das "ausnahmen"?

0
@mmmmmax

doch, manchmal kommt morgens wieder der gleiche wie am Abend zuvor. Wie gesagt: das liegt sicher an der Branche. Krankenhaus, Pflegedienst, Flugverkehr...

0

Wieviel Minuten Pause darf man bei einer Arbeitszeit von 5 Stunden im Einzelhandel (Supermarkt) machen 15 Min. oder 30 Min.?

Eine Kollegin meinte zu einer anderen 15 Min. Ich hab während meiner kaumännischen Ausbildung mal gelernt, dass man mach Arbeitszeitgesetz § 4 bei einer Arbeitszeit von 5 Std. keine Pause hat. Arbeitet man länger als 6 Std. stehen einem mindestens 30 Min. zu. Arbeitet man aber mehr als 9 Std. stehen einem mindestens 45 Min. zu laut Gesetz. Durch Tarifverträge oder den Betriebsrat können aber andere Regelungen getroffen werden. Wie ist es also nun im Einezlhandel (Supermarkt)

Danke Leute für eure Hilfe

...zur Frage

Arbeitszeitgesetz, Pausen, Pausenregelung

Hallo Ihr Lieben, ich würde gerne wissen, ob man zwingend eine Pause machen muss, oder ob man, mittels Verzichterklärung gegenüber dem Arbeitgeber, auch auf die Pause verzichten kann. Wenn ja, dann möglichst mit Querverweis wo man das nachlesen kann, bzw. wie man so eine Erklärung am besten formuliert. Vielen Dank schon mal, für Eure Antworten.

...zur Frage

Wie Stundenzettel ausfüllen/berechnen?

Hi, wie zähle ich meine Stunden zusammen? Ich mache ne duale Ausbildung gehe somit auch zur Schule (2x die Woche) muss aber oft nach der Schule arbeiten und die Pausen in der Schule müssen ja irgendwie mit berechnet werden. Habe ungefähr ne 40 Std. Woche und ein Tag in der Woche frei. Und ja, arbeite schon sehr lange/viel da's n kleines Geschäft ist. Habe ne Excel Tabelle aber kein Plan wie das nochmal geht und schriftlich will ich es aufschreiben. Kann keine Datei anhängen deswegen mal grob kurz ne Woche beschrieben:

MO: BEGINN: 11:15 ENDE 20:15 PAUSE: 14:00-:15:00 Ist Std.: ?

Di: BEGINN: 11:15 ENDE: 20:15 PAUSE: 14:00-15:00 IST STD.: ?

Mi: (SCHULE) BEGINN: 8:30 ENDE: 20:15 PAUSE: 9:15-9:35 + 11:05-11:35 + 13:00 - 14:15 (ALSO habe Schule von 8:30-14.00, 3x Pause und von 15:15-20.15 Arbeit.

Do: (SCHULE) BEGINN: 7:45 ENDE: 13:05 PAUSE: 9:15-9:35 + 11:05-11:35

FR: Frei

SA: BEGINN: 9:15 ENDE: 18:15 PAUSE: 15:00-16:00

Arbeite immer unterschiedlich auch meist an 2 Schultagen muss ich bis 20Uhr arbeiten. Wie rechne ich das also zusammen?

...zur Frage

Fahrzeit /Ruhezeit

Hallo, ich habe hier gelesen das mindestens 11 stunden ruhe zwischen Arbeit und Arbeit sein muss. Aber was ist mit den Fahrzeiten? denn ich habe z.b. ne Halbe std fahrzeit zur arbeit und bei mir wird genau die 11 std eingehalten. Ich arbeite bis halb 11 und soll halb 8 schon wieder auf arbeit sein.

...zur Frage

Darf Chef länger Pause anordnen als gesetzlich vorgeschrieben?

Guten Morgen!

Meine Frage ist ob der Chef bzw. die Chefs länger Pause anordnen darf / dürfen, als gesetzlich vorgeschrieben?

Unsere Chefs wollen zum Beispiel, dass wir mindestens 50 Minuten Pause am Tag machen. 20 Minuten Frühstück und mindestens 30 Minuten Mittagspause. Ist das rechtens? Also dürfen die Chefs etwas anderes anordnen als es im Gesetz geregelt ist?

Ich weiß, es geht praktisch nur um 20 Minuten jetzt (statt der gesetzlichen 30 eben 50 Minuten Pause), aber wenn das 5 Tage die Woche so ist, sind es immerhin 100 Minuten mehr und bei 4 Wochen im Monat sind es immerhin ca. 4,5 Stunden, die man mehr auf der Arbeit verbringt.

Besten Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?