Arbeitszeit, Urlaubsanspruch, Berufsschule in der Ausbildung zum Polizisten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es könnte im mD so aussehen (Beispiel Sachsen-Anhalt). Polizei ist aber Ländersache und kann daher in jedem BL anders sein. Der gD ist mitunter auch anders struktiriert.

Ausbildungsablauf (2 1/2 Jahre)/Arbeitszeiten

Grundkurs - 8 Monate (außer dem WE kein frei, Stundenplan möglich von 8-18 Uhr)

Vermittlung von Grundkenntnissen sowie Ausprägung erster handlungs- und kompetenzorientierter Fertigkeiten (Fachhochschule Polizei)

Berufspraktikum I - 4 Monate (Dienst nach Plan mit Früh/Spät/Nacht - auch am WE)

Entwicklung und Vertiefung polizeilicher Grundkenntnisse und Fertigkeiten (Landesbereitschaftspolizei Sachsen-Anhalt)

Aufbaukurs - 6 Monate (Stundenplan - alles zwischen 8 und 18 möglich)

Fächerübergreifende, praxisorientierte, problem- und handlungsorientierte Vertiefung und Erweiterung erworbener Kenntnisse und Fertigkeiten sowie Zwischenprüfung (Fachhochschule Polizei)

Berufspraktikum II - 6 Monate (s.o.)

Vertiefung und Anwendung der erworbenen Kenntnisse durch praktische Arbeit (Polizeidirektionen)

Abschlusskurs - 6 Monate

Zusammenfassende problem- und handlungsorientierte sowie fächerübergreifende Ausbildung sowie schriftliche Laufbahnprüfung (Fachhochschule Polizei)

Ausbildung für den Einsatz (4 Wochen - Landesbereitschaftspolizei) Mündliche Laufbahnprüfung I (1 Woche - Fachhochschule Polizei)

Abschluss: Laufbahnprüfung I - Polizeimeister/-in

Urlaubsanspruch

Keinen - bzw festgelegte freie Zeiten, 6 Wochen im Jahr. Aber nicht jeder, wie er will, sondern alle zwischen 2 Abschnitten.

Berufsschule

s.o. - immer im Block

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Volny29
09.03.2014, 21:36

Oh perfekt, dankeschön. (:

0

Was möchtest Du wissen?