Arbeitszeit und Urlaub! Bezahlung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

12 Stunden darf man lt Arbeitszeitgesetz nicht arbeiten.

Die Bezahlung des Urlaubsentgelts regelt das Bundesurlaubsgesetz im § 11: "Das Urlaubsentgelt bemißt sich nach dem durchschnittlichen Arbeitsverdienst, das der AN in den letzten dreizehn Wochen vor dem Beginn des Urlaubs erhalten hat, mit Außnahme des zusätzlich für Überstunden gezahlten Arbeitsverdienstes"

elmar25 30.08.2012, 12:09

ja ich weiß das man maximal nur 10 stunden arbeiten dürfte ....aber es waren alle damit einverstanden weil sooo schlecht ist das nicht....man geht 7 Tage in die frühschicht von dienstag bis montag, ...dann 3 tage frei...7 Tage nachtschicht von freitag bis donnerstag,.... dann 3 tage frei......5 tage sptschicht von montag bis freitag ...dann 3 tage frei ................immer in diesem rhytmus......

0
Hexle2 30.08.2012, 12:14

@elmar25. Lies doch mal den zitierten Paragraph 11. Das Urlaubsentgelt berechnet sich nach dem Durchschnitt der letzten 13 Wochen. Wenn Du im Schnitt 8 Stunden arbeitest, bekommst Du auch 8 Stunden im Urlaub bezahlt.

Stell Dir mal vor, ein AN arbeitet 40 Stunden in der Woche. Montag bis Donnerstag 9 Stunden und am Freitag 4 Stunden. Wenn dieser AN an einem Freitag Urlaub macht, würde er nach Deiner Rechnung nur 4 Stunden für den Urlaubstag bezahlt bekommen. Er bekommt aber 8 Stunden bezahlt, da das der Durchschnitt der täglichen Arbeitszeit ist.

Umgekehrt funktioniert das genauso

0
elmar25 30.08.2012, 12:40
@Hexle2

hmmm das leuchtet mir ein .... dann ist es ja doch richtig so wie es ist ...danke

0

Im § 11 Abs.:(1) BUrlG findest du folgendes zu deiner Frage:

Das Urlaubsentgelt bemisst sich nach dem durchschnittlichen Arbeitsverdienst, das der Arbeitnehmer in den letzten 13 Wochen vor dem Beginn des Urlaubs erhalten hat, mit Ausnahme des zusätzlich für Überstunden gezahlten Arbeitsverdienstes.

elmar25 30.08.2012, 12:03

ich verstehe das dann so .........da ich immer an meinen Wochenenddiensten 12 stunden arbeiten muss laut dienstplan muss er auch bei Urlaub 12 Stunden bezahlen ......denn es sind ja keine Überstunden sondern reine Dienstzeit !

0

für die bezahlung des urlaubs ist maßgeblich was du in den letzten 3 monaten im schnitt pro arbeitstag verdient hast.

hast du also jeden arbeitstag geld für 12 std arbeit bekommen dann wird dein schnitt entsprechend so liegen dass du 12 std ausbezahlt bekommen musst.

wobei ich deine arbeitseinteilung nicht ganz verstehe. es könnte sein dass z.b. einer der drei freien tage quasi auch ein arbeitstag ist, an dem du die überstunden abfeierst. dann würdest du pro tag wieder nur noch auf 8 std (oder etwas mehr) kommen

elmar25 30.08.2012, 11:51

mein arbeitsvertrag ist kurz und knapp ....jede arbeitsstunde wird vergütet ...urlaubstage 24 ... ich hätte nur gedacht das mir nach 7 Arbeitstagen auch 3 freie Tage zustehen....und da die frühschicht und die nachtschicht immer 12 stunden ist am wochenende (von 6 bis 18 & 18 bis 6 Uhr ....war ich der Meinung das man dann auch 12 Stunden im Urlaub bezahlt bekommt.......einen Betriebsrat haben wir nicht ...

0

Im Arbeitsvertrag nachschauen, was da steht. Betriebsrat oder Gewerkschaft fragen!

Was möchtest Du wissen?