Arbeitszeit/ Minijob in der Ausbildung?

2 Antworten

du darfst insgesamt die 48 Stunden pro Woche nicht überschreiten.

Außerdem brauchst du dafür die Genehmigung deines Ausbildungsbetriebes.

Wenn dadurch das Ausbildungsziel gefährdet wird, kann die Genehmigung auch verweigert werden.

Außerdem brauchst du dafür die Genehmigung deines Ausbildungsbetriebes.

Nein, eine Genehmigung des Ausbildungsbetriebs ist grundsätzlich nicht erforderlich für die Ausübung eines Nebenjobs - wohl (wegen der besonderen Fürsorgepflicht des Ausbilders) eine Information an ihn.

Aufgrund diese Information kann der Ausbildungsbetrieb gegebenenfalls - wenn durch den Nebenjob berechtigte Interessen des Betriebs berührt werden - die Ausübung verbieten.

Das erfährst Du hier aber auch nicht zum ersten mal!!

Der Hinweis auf die Wochenarbeitszeit ist selbstverständlich korrekt. Und bei dem geplanten Umfang der Nebentätigkeit wäre ein Verbot wohl tatsächlich angebracht!

0

Ich glaube nicht.

Und auch dein Hauptarbeitgeber müsste einem Nebenjob zustimmen.

Und auch dein Hauptarbeitgeber müsste einem Nebenjob zustimmen.Und auch dein Hauptarbeitgeber müsste einem Nebenjob zustimmen.

Nein, eine Genehmigung des Ausbildungsbetriebs ist grundsätzlich nicht erforderlich für die Ausübung eines Nebenjobs - wohl (wegen der besonderen Fürsorgepflicht des Ausbilders) eine Information an ihn.

Aufgrund diese Information kann der Ausbildungsbetrieb gegebenenfalls - wenn durch den Nebenjob berechtigte Interessen des Betriebs berührt werden (hier z.B. durch den zu hohen Stundenumfang des Nebenjobs) - die Ausübung verbieten.

Wenn Dein "Ich glaube nicht." sich auf die Überschreitung der Wochenarbeitszeit bezieht, ist das selbstverständlich korrekt. Bei dem geplanten Umfang der Nebentätigkeit wäre ein Verbot wohl tatsächlich angebracht!

0

Was möchtest Du wissen?