Arbeitszeit in der Ausbildung? (Edeka)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

§ 15 JArbSchG:

Jugendliche dürfen nur an fünf Tagen in der Woche beschäftigt werden. Die beiden wöchentlichen Ruhetage sollen nach Möglichkeit aufeinander folgen.


aus § 16 (2) JArbSchG:

Mindestens zwei Samstage im Monat sollen beschäftigungsfrei bleiben.


Generell ist im Handel eine Beschäftigung am Samstag nicht zu beanstanden - das steht auch in den Ausnahmen des § 16 JArbSchG (offene Verkaufsstellen). Und das mit den zwei Samstagen ist eine Soll-Bestimmung, keine Muss-Vorschrift.

Da du eine Ausbildung im Einzelhandel machst ist es sehr wohl erlaubt, dass du Samstags arbeitest. Allerdings steht dir, bis zu deinem 18. Geburtstag, ein Ausgleichstag dafür zu. Wenn du 18 bist, dann ist eine 6 Tage Woche kein Problem. Übrigens ist so ein Vertrag im Einzelhandel üblich. Meist gibt es den Ausgleichstag eh, da es häufig wenig Sinn macht die Vollzeitkräfte 6 Tage a 6,25h antanzen zu lassen. Aber grundsätzlich will man sich die Möglichkeit dazu offen halten.

Also im Jugendarbeitsschutzgesetz hab ich grade Folgendes gefunden:

"Als Jugendlicher gilt eine Person zwischen 15 und 18 Jahren. [...] An Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen dürfen Jugendliche nicht beschäftigt werden. [...] Für bestimmte Branchen und Einrichtungen wie z. B. Gaststätten, Verkehrsbetriebe, die Landwirtschaft, Krankenanstalten, Pflegeheime, Verkaufsstellen und Familienhaushalte gibt es jedoch Ausnahmen. Wer hier ausnahmsweise an einem Samstag, Sonn- oder Feiertag arbeiten muss, hat Anspruch auf einen anderen freien Tag in derselben Woche."

Also ja. Vor allem hört sich das ja so an, als wenn das nicht die Regel sein darf, dass man als Jugendlicher auch an Samstagen arbeitet --> "ausnahmsweise"!!

Hm, grundsätzlich ist es Auszubildenden unter 18 doch eigentlich verboten, am WE zu arbeiten? Werde Gewerkschaftsmitglied!

Tritt die Ausbildung an, werde Gewerkschaftsmitglied und streite dich dann... Viel Erfolg!

Da EDEKA ja wohl ein Franchise-Unternehmen ist, muss man natürlich immer auch mit der Blödheit des lokalen Eigentümers rechnen... :-)

0

grundsätzlich ist es Auszubildenden unter 18 doch eigentlich verboten, am WE zu arbeiten

Nein. Nur an Sonn- und Feiertagen.

0
@Atzei

@Atzei:

Was willst du uns denn mit dem § 11 JArbSchG sagen?Maßgebend ist hier der § 16 des JArbSchG.

0
@lenzing42

16 beschädigt ja nicht die grundsätzliche Regelung des 11er, auch wenn man hier wohl von einer Ausnahme ausgehen muss.

0
@Atzei

§ 11 JArbSchG - Ruhepausen, Aufenthaltsräume

(1) Jugendlichen müssen im voraus feststehende Ruhepausen von angemessener Dauer gewährt werden. Die Ruhepausen müssen mindestens betragen

  1. 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als viereinhalb bis zu sechs Stunden,
  2. 60 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden.

Als Ruhepause gilt nur eine Arbeitsunterbrechung von mindestens 15 Minuten.

(2) Die Ruhepausen müssen in angemessener zeitlicher Lage gewährt werden, frühestens eine Stunde nach Beginn und spätestens eine Stunde vor Ende der Arbeitszeit. Länger als viereinhalb Stunden hintereinander dürfen Jugendliche nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden.

(3) Der Aufenthalt während der Ruhepausen in Arbeitsräumen darf den Jugendlichen nur gestattet werden, wenn die Arbeit in diesen Räumen während dieser Zeit eingestellt ist und auch sonst die notwendige Erholung nicht beeinträchtigt wird.

(4) Absatz 3 gilt nicht für den Bergbau unter Tage.


Mir entgeht der Zusammenhang mit dieser Frage.

1

Was möchtest Du wissen?