Arbeitszeit in der Altenpflege

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dein Alter wäre zielführend, demnach gälte entweder JArbSchG oder eben ArbZG. Und wenn man seine Rechte als AN geklärt wissen will, beschafft man sich noch den tatsächlich anwendbaren Tarifvertrag und ist Gewerkschaftsmitglied.

G imager761

Altenpflege bzw Pflege generell haben meistens Zeiten die nicht rechtens sind, sind leider nur wenige die sich dagegen wehren. Es ist Alltag das auch mal 12 Tage Dienst am Stück ist (dementsprechend mehr freie Tage danach sind eigentlich rechtens, wird aber oft ignoriert), die Arbeitszeiten mit 8 Stunden sind normal, wenn es denn dabei bleibt und du nicht ständig länger bleiben sollst (wird oft gemacht/versucht), ebenfalls das Überstunden nicht aufgeschrieben und ausgeglichen werden. Grad in der Pflege musst du absolut aufpassen das du dich nicht total ausbeuten lässt. Da gibt es viele "Regelungen" die angeblich "schon immer so sind" aber gesetzeswidrig sind... als Azubi musst du vor allem aufpassen nicht rumgeschubst zu werden, auch aus Versicherungsgründen. Wenn du nicht erfasste Überstunden machst und dir passiert da oder danach was.... bist DU der Leidtragende, also immer Vorsicht und lass dich nicht veräppeln!

Die 12 Tage könnten nur erlaubt sein, wenn du auch anschließend eine bestimmte Anzahl Tage FREI hast.

Zwischen einem Wechsel von zwei Schichten müssen MINDESTENS 11 Stunden - oder in bestimmten Ausnahmefällen 10 Stunden - liegen. Somit ist die Ruhephase von sechs Stunden und 45 Minuten unzulässig. Es herrschen generell harte Arbeitsbedingungen in der Altenpflege. Sieh zu, dass du dich nich ausbeuten lässt, allet klar?

Raphi88 23.01.2013, 17:34

Hahahahaha hast du mal in der Pflege gearbeitet oder so???? Und dann gade in der Ausbildung? Das gibs in meiner Klasse bei keinen das da mindestens 11 Stunden zwischen liegen... wie auch wenn ich am Sa+ So geteilte dienste habe? Sprich von 6.00 Uhr bis abend 20.30 Uhr und am nächsten Tag das selbe? (natürlich mit Pausen zwischendurch)

Sorry aber allgemein was in Heimen manchmal abgeht ist nicht übereinstimmt wa im Gesetz steht oder was die Schule sagt! ;) Wenn man nimmlich unterbesetz ist, dann ist man das!

0

Laut Arbeitszeitgesetz sind Sonn- und Feiertage eigentlich arbeitsfrei (§9 ArbZG). Ausnahmen gelten aber z.B. für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen (§10 ArbZG). Allerdings muß für jeden gearbeiteten Sonntag innerhalb von 14 Tagen ein Ersatzruhetag gewährt werden (§11 ArbZG). Daraus folgt, daß niemand länger als 12 Tage am Stück, bei absolut großzügiger Auslegung 19 Tage, arbeiten darf. Auch eine Umdeutung zur 6,5-Tage-Woche ist nicht möglich.

Auszubildende unter 18 Jahre dürfen nicht nach 20 Uhr, über 16jährige in mehrschichtigen Betrieben nicht nach 23 Uhr beschäftigt werden.

http://www.altenpflegeschueler.de/recht/arbeitsrechtliche-grundlagen-fuer-altenpflegeschueler.php

Bezüglich des Wechsels von Spät zu Frühschicht: Im AVR-Bereich ist eine Kürzung der Ruhezeit auf bis zu 9 Stunden zulässig. Es gibt im Arbeitszeitgesetz eine entsprechende Öffnungsklausel. Voraussetzung ist eine Dienstvereinbarung zwischen der Mitarbeitervertretung und dem Dienstgeber.

Bedeutet für dich:

beschwer dich, da die Mindestruhezeit von 9 Stunden nicht eingehalten wird. habt ihr einen Betriebsrat? Existiert die erforderliche Dienstvereinbarung? Wenn nicht, stehen dir 11 Stunden Ruhezeit zu!

Benito0330 23.01.2013, 08:56

9 Stunden? Dann erleichtet die Caritas ja noch die Ausbeute. Wann soll man denn da pennen? Da bleibt nur zu hoffen, dass ihre Einrichtung nich da drin ist.

2
Simona1974 23.01.2013, 17:12
@Benito0330

Sich nicht ausschlafen können, aber dann gefährliche Arbeiten machen, wie Medis stellen und spritzen. Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn einem Pfleger wegen Übermüdung ein lebensgefährlicher Fehler passiert. Ich habe die Konseqzenz draus gezogen und den Job an den Nagel gehängt.

0
sabo2706 23.01.2013, 09:09

Klasse Antwort! Die Jungs und Mädels in den Pflegeberufen haben es schon nicht leicht.

1

http://www.arbeitsschutz.nrw.de/pdf/themenfelder/durchfuehrung_arbzg_030308.pdf

NRW hat bereits 2008 einen Erlass zur Durchführung des Arbeitszeitgesetzes rausgegeben: nicht mehr als 8 Schichten hintereinander!

Aufsichtsbehörden sind in Nordrhein-Westfalen die Dezernate für Arbeitsschutz der Bezirksregierungen.

Andere Stellen, die sich um Arbeitszeiten kümmern sind die Heimaufsicht (je nach Gemeinde im Gesundheits-, Ordnungsämter) und die MDKs. Auch die lassen sich Dienstpläne vorlegen!

Es nützt keinem immer wieder auf die teilweise miserablen Arbeitszeitbedingungen in der Altenpflege mündlich hinzuweisen und wiederzukäuen: "da habe ich der** gesagt**...." gilt nicht!

Für Arbeitszeitregelungen sind die Pflegedienst-/ Einrichtungsleitung zuständig; es müssten in jeder Einrichtung hierüber Betriebs-/ Dienstvereinbarungen geben! .... Die Dienstpläne, die ausgehängt sind, müssten durch die gesetzliche Interessenvertretung genehmigt sein (MAV, BAR, PR). Wenn im Verlauf des Planungszeitraums Abweichungen vom Dienstplan gibt, nicht einfach akzeptieren, hin zum Arbeitgeber, zum Betriebsrat, zur Gewerkschaft. Auch die KollegInnen in der Schule sollten Unterstützung anbieten können!

Ich bin auch noch in der Ausbildung aber schon über 18 und kenne das genauso.

Aber so extrem kurze Wechsel hatte ich noch nicht. Aufjedenfall ist es teilweise normal soviele Tage am Stück zu schruppen... dann vielleicht 1 Tag frei wenn man da nicht auch noch angerufen wird arbeiten zu kommen und dann geht der Marathon weiter.....

Raphi88 23.01.2013, 17:41

Dazu fällt mir ein: 14 Tage ist mein Arbeitsrekort dann 1 Tag Frei und weitere 4 Tage und dann endlich mal ein freiees Wochenende!

Sowas kommt in der Pflege vor grade durch unterbesetzungen!!

UNd mit den krzen wechsel kommt manchmal auch leider durch die Unterbesetzung vor!

Wa sagt uns da? Auszubildene müssen dafür sorgen das es mehr Auszubildene gibt, dh nicht den Beruf schlecht reden! :P

Liebe grüße

0

Hallöchen ich bin jetzt im 3. Ausbildungsjahr und kenne deine Probleme sehr gut!

Es ist vollkommen normal das man mal aus der reihe in Schichteneingeteilt wird, jedoch sollte dies mti dir abgesprochen werden. Wenn der Dienstplan aushängt gilt er so und du richtest ja immerhin deine Termine dannach! Bei uns kommt es auch öfter vor das es bei mir so aussieht: Früh, Spät, Früh, Spät,Früh

Am Wochenende arbeite ich 12 Stunden! Geteiltendienst ebend! Dementsprechent solltest du allerdings für 1 Sonntag einen freien Tag bekommen, auch hier kann es in der Pflege vorkommen das du ihn nicht immer direkt bekommst, dies musst du aber definitiv sagen!

Für schüler ist es immer so das man sich für seine rechte einsetzen muss. Dh spreche die Ruhig drauf an das du ein freien Tag noch hast, nicht so nach dem Motto: GIB MIR DEN JETZT! sondern so von wegen" ja hey mirs aufgefallen ich arbeite durch und das doch nicht grade so toll und wollte mal fragen ob ich kein freien tag habe" oder sowas ebend!

ich denke die lassen da mit sich reden!

Klar hat man eine gewisse zeit die zwischen den arbeitsschichten liegen müssen, aber das geht nunmal nicht immer! Leider!

Wichtig ist, kleiner Tipp:

Du solltest sagen wenn dir was unklar ist oder dir etwas nicht passt! Jedoch bleib dabei immer höfflich und frag obs da irgendwie möglichkeiten gibt etc! Denn so wie deine Dozenten schon sagen wird es sonst immer so gemacht!

Leider ist es üblich .... 10 oder mehr Tage am Stück, oder geteilte Schichten am Tag

Es herrscht immer Personalnotstand in diesen Berufen, und vieles wird auf die Azubis oder Leute die Praktikum oder FSJ machen, geschoben.

Du wirst viel Power brauchen

Es sind max. 10 Tage am Stück erlaubt. Es müssen zwischen den 2 Schichten mind. 10 Stunden Ruhezeit sein. Nein, was di emit dir machen, ist nicht erlaubt. Es ist aber in der Altenpflege so. Ich habe jetzt mal schön das Gewerbeaufsichtsamt in diversen Altenheimen und Pflegedienste geschickt. Vielleicht solltest du das auch machen - anonym versteht sich. Dann bist du nicht der Böse, der den Mund aufgemacht hat, aber das Altenheim wird sich dann nicht mehr so leicht trauen, wenn die Ärger mit der Behörde kriegen.

Raphi88 23.01.2013, 17:42

Schick die mal zu uns!

Ernsthaft? Gibs die in jeder Stadt?! :D

0
Simona1974 23.01.2013, 17:45
@Raphi88

Ja, klar gibt es die......Gibt einfach "Gewerbeaufsichtsamt" und deine Stadt in die Google ein und ruf an. Die sind übrigens sehr dankbar für solche Hinweise. Das Problem in der Altenpflege ist, dass sich niemand traut den Mund aufzumachen. Jeder jammert, aber jeder macht mit.

1
Raphi88 23.01.2013, 17:48
@Simona1974

Danke dir sehr für diesen Tipp! :)

Ja vllt besserts sich ja demnächst bei uns aber mein letzter Praxisblock war echt horror! Wenn sich das Wiederhollt werde ich das mal machen! :)

0

Was möchtest Du wissen?