Arbeitszeit im Detailhandel (schweiz)

3 Antworten

Ja, leider kann das sein. Das Arbeitsgesetz in der Schweiz ist sehr liberal und arbeitgeberfreundlich. Du hast lediglich Anrecht auf einen freien Sonntag alle zwei Wochen (Art. 20 ArG) sowie pro Tag mindestens 11 aufeinanderfolgende Stunden Ruhezeit (Art. 15a ArG). Den Rest der Zeit kann der Arbeitgeber mit Arbeit füllen - sofern die 45 Stunden/Woche (Art. 9 ArG) nicht überschritten werden oder Dein Arbeitsvertrag Dir mehr Freizeit einräumt.

25

Gemäss Art. 21 ArG hast Du Anrecht auf einen freien Halbtag pro Woche, wenn Du mehr als 5 Tage pro Woche arbeitest. Allerdings wird dieser nicht zu den 11 h Ruhezeit dazugerechnet, sondern es wird davon ausgegangen, dass mindestens einmal in der Woche der Morgen oder Nachmittag arbeitsfrei ist. Dies soll verhindern, dass jemand z.B. 6x die Woche von 10 bis 17 Uhr arbeiten muss. Damit sind mE bei Dir die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten.

Frage sonst bei Deinem Arbeitgeber nach, ob ihr eine andere Regelung finden könnt.

0

Hoi mrkeviin

Das Arbeitsrecht schweigt sich über die maximal zulässige Stundenbelastung pro Arbeitswoche aus. In aller Regel gilt, was Arbeitgeber und Arbeitnehmer gegenseitig vereinbaren. Jedoch schreibt das Arbeitsgesetz (ArG) gewisse zeitliche Grenzwerte vor, an welche sich sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer zwingend zu halten haben. Der Zweck der gesetzlich vorgeschriebenen Höchstarbeitszeit besteht denn auch darin, den Arbeitnehmer vor gesundheitsschädlichen Einflüssen am Arbeitsplatz zu schützen. Somit u.a. auch vor der Gefahr der Überarbeitung und der daraus resultierenden Folgeschäden (Bsp: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rückenschäden, Burn-Out, Depression etc.). Das Arbeitsgesetz regelt hierbei die Höchstarbeitszeit für verschiedene Berufsgruppen. Grundsätzlich gilt eine Höchstarbeitszeit von: - max. 45 h/Woche: Arbeitnehmer in industriellen Betrieben, Büropersonal, technische und andere Angestellte sowie für das Verkaufspersonal in Detailhandelsgrossbetrieben - max. 50 h/Woche: Alle übrigen Arbeitnehmer Zu obengenannten Höchstarbeitszeiten treten allerdings diverse Sonderbestimmungen für bestimmte Berufsgruppen hinzu, so z.B. für Pflege- und Spitalpersonal, Chauffeure, Coiffeure, Gastgewerbe etc. Zudem kann in gewissen Fällen auch - auf Gesuch des Arbeitgebers - eine Verlängerungen der Höchstarbeitszeit von den kantonalen Arbeitsinspektoraten bewilligt werden. Suchen Sie im Falle massiver Überstunden und uneinsichtiger Arbeitgeber unbedingt Rat bei einem Rechtsanwalt oder Fachjuristen.

Quelle: https://rechtsprofi.ch/gratisrechtstipps/gratisrechtstippsarbeitsrecht/arbeitsrechtarbeitszeit/index.html


Das sollte deine Frage beantworten :-) Auf der Seite kannst du dich super informieren.

Grüessli

Im Handel gilt die 5 Tage Woche!

31

Bei euch vielleicht! Hier gilt die 45 Stundenwoche!

0

Arbeitszeit/- stunden in der Schwangerschaft - Ausbildung

Hallo.

Eine Freundin ist im 4. Monat Schwanger und Azubine(Einzelhandel).

Sie hat laut Ausbildungsvertrag eine 38h Woche->

Diese 38h bleiben es aber nie und werden auch nicht als Überstunden gewertet.

Mittlerweile fällt ihr das arbeiten schwieriger und hat mich dehalb gebeten, mir mal Infos über die Legalität ihrer Arbeitstunden einzuholen. ___ Ihre Arbeitszeiten:

Offiziell: 7:15 - 17:00 Tatsächlich: 6:30 - 17:10 - Frühschicht

Offiziell: 11:00 - 20:00 10:45 - 20:30 - Spätschicht

Pausen: 2x 30 Min / Frühschicht 1x 15Min extra ->

Allerdings werden diese Pausen wegen Personalmangels kaum eingehalten. ___

Darfs sie denn so "lange" Arbeiten?

Und gilt in der Schwangerschaft nicht ein Beschäftigungsverbot nach 20 Uhr?

Ist "Vor- und Nacharbeiten" in der Schwangerschaft erlaubt? Oder muss es in die tatsächliche Arbeitszeit eingerechnet werden?

Wie wird Berufsschule als Arbeitszeit/-stunden gewertet? (Momentan keine Berufsschule-> D.h. bei einer Woche Frühschicht kommt sie auf 45-48h Woche.)

...zur Frage

Arbeitszeit bei Messe, als Aussteller?

Hallo zusammen,

wir sind um 6:12 Uhr angefangen den Transporter zu laden. Dann sind wir ca. 2 Stunden bis zur Messe gefahren und haben dort aufgebaut. Um ca. 15:30 Uhr waren wir fertig. Ist das alles Arbeitszeit oder wird die Fahrzeit nicht mitgerechnet? Wir haben eine Fahrer und einen Beifahrer gehabt.

Dann waren wir von 15:30 Uhr bis 19:30 Uhr im Hotel und hatten dann von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr eine Veranstaltung (Essen) mit allen Ausstellern auf der Messe. Ist das alles auch Arbeitszeit oder ist das PRIVAT?

Dann war die Messe von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr und von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr war abbauen. Ist das alles Arbeitszeit?

Die Fahrt nach Hause war dann von 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr, dann waren wir wieder in der Firma.

Vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Arbeitszeit stimmt nicht mit Arbeitsvertrag überein?

Es geht um eine Situation die mir eine Person erzählt hat.

Er macht eine Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel. Pro Woche arbeitet er 5 Tage und er Arbeitet immer von 10:00 - 20:00 Uhr dazwischen 1h Pause soweit ich weiss. Montags und Freitag hat er Schule. Montags nach der Schule hat er meistens frei (Schule von 08:00 - 14:10 Uhr) Freitag muss er immer nach der Schule arbeiten (von 08:00 -11:00 Schule und dann direkt bis 20:00 Uhr arbeiten).

Alleine 08:00 - 20:00 Uhr Freitags sind doch viel zu viele Überstunden. Und dann täglich immer von 10:00 - 20:00 Uhr.

Zudem hat er erfahren das alle da in dem Laden Überstundrn schieben. Eine Mittarbeiterin an der Kasse hat einen Arbeitsvertrag von Teilzeit und arbeitet 5 Tage die Woche von 10:00 -20:00 Uhr. Das ist doch keine Teilzeit?!

Nun macht er sich Gedanken, ob er zur IHK gehen soll und das melden soll weil er einfach nicht mehr kann. Die sind da unterbesetzt und der ganze Laden lebt nur noch wegen diesen ganzen Überstunden.

Die Sache ist jetzt. Was genau werden die machen? Der Laden wird dann doch dicht machen weil die das nicht stemmen können. Er will ja dann auch nicht das die Leute nur weil er das meldet ihren Job verlieren.

und was ist mit ihm. Wenn der Laden dicht macht wie geht es weiter mit der Ausbildung?

...zur Frage

Feiertage bei 30 Stunden-Woche (6 Stunden an 5 Tagen Mo-Sa)?

Hallo werte Community!

Ich habe zwar schon einige Beiträge zu dem Thema im Netz gefunden, allerdings habe ich bisher keine aussgekräftige Antwort gefunden.

Arbeitnehmer AN ist im Einzelhandel beschäftigt und hat mit Arbeitgeber AG einen Arbeitsvertrag abgeschlossen, in dem es heißt:

"Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Stunden und verteilt sich an den Werktagen Montag bis Samstag auf jeweils fünf Tage mit einer arbeitstäglichen Stundenzahl von 6,0 Stunden. Die konkrete wöchentliche Arbeitszeitverteilung ist dem jeweiligen Dienstplan zu entnehmen, den der Arbeitgeber regelmäßig zur Kenntnis gibt."

Die Frage ist nun, welche Ansprüche der AN in einer Woche mit einem Feiertag (an einem Mo-Sa) hat und welche Arbeitszeiten der AG von ihm abfordern kann.

Denkbare Ansätze:

  1. Da die wöchentliche Arbeitszeit sich (natürlich) nur auf die verfügbaren Werktage verteilt, muss der AN seine 30 Arbeitsstunden leisten und hat den Feiertag frei. Dies wäre m.E. aber ein Verstoß gegen § 2 EntgFG.

  2. Wäre der Feiertag kein Feiertag, hätte der AN normal seine Arbeitsleistung von 6 Stunden erbracht, so dass ihm gem. § 2 I EntgFG die entsprechende Vergütung zusteht und er einen weiteren freien Tag in der Woche hat.

  3. Da der AN regelmäßig an fünf von sechs Tagen (Mo-Sa) arbeitet, werden ihm für den Feiertag 5/6 * 6 Stunden = 5 Stunden Arbeitsleistung angerechnet. Es ist wahrscheinlich, dass er einen weiteren Tag frei hat und an einem Arbeitstag eine weitere Stunde (also insgesamt 7 Stunden) leistet, um seine wöchentliche Arbeitszeit von 30 Stunden zu erfüllen.

Letzteres scheint mir am ehesten zuzutreffen, allerdings bin ich mir unsicher und freue mich daher über begründete Ratschläge.

Vielen Dank, Chris

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?