Arbeitszeit: 10 h/Tag inklusive Pause oder 10 h/Tag zzgl. Pause?

8 Antworten

Arbeitszeiten werden IMMER ohne Pausen berechnet. Ein AN kann z. B. von 6:00 Uhr bis 10:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 21:00 Uhr Beschäftig werden, wenn er zwische 14:00 Uhr und 21:00 Uhr eine Stunde Pause bekommt, Das regelt die Arbeitszeit Verordnung.

Nöt, nicht immer. Gibt Sonderreglungen, wo die Pausenzeit als Arbeitszeit berechnet wird.

Allerdings sind dies Reglungen selten.

0
@Novos

Klar.

  1. Zb bei uns im Rettungsdienst gilt es so.

  2. Ein entfernt Bekannter arbeitet im Schichdienst in einer Metallbude. Dort ist es so geregelt, wer Drei-Schicht macht, bekommt die Pause voll als Arbeitszeit angerechnet.

0

Im Bergbau zählt die Pause zur Arbeitszeit. Das steht aber ebenfalls im Arbeitszeitgesetz

0
 wie sind § 3; § 4 und § 7 nach ArbZg anwendbar?

Du kennst doch die Gesetze und nennst sie hier.

Im § 3 ArbZG ist geregelt, dass die Arbeitszeit 8 Stunden nicht überschreiten darf, diese aber bis auf 10 Stunden verlängert werden kann, wenn innerhalb von 24 Wochen oder 6 Monaten wieder eine Durchschnittsarbeitszeit von max. 48 Wochenstunden erreicht wird.

Wenn diese 10 Stunden Arbeit eine Ausnahme sind, ist das rechtlich kein Problem.

Die Ruhepausen (§ 4 ArbZG) gehören nicht zur Arbeitszeit, sind also nicht in dieselbe einzurechnen und auch nicht zu bezahlen.

Der § 7 ArbZG befasst sich mit den abweichenden Regelungen. Wenn es in Deinem Betrieb eine Tarifbindung oder entsprechende Betriebsvereinbarungen gibt, gelten dieselben im Rahmen dessen, was der § 7 zulässt.

Was brauchst Du da noch Urteile und Quellen? Das Arbeitszeitgesetz ist doch die beste Quelle und für Dein Anliegen braucht es keine besonderen Urteile. Da ist doch alles eindeutig geregelt.

Deinen Arbeitsweg kannst Du nicht in die Arbeitzeit einrechnen. Das ist "Privatvergnügen". Wenn der AG keinen Fahrtkostenzuschuss gibt, kannst Du den Arbeitsweg bei der Steuererklärung geltend machen.

Zuzüglich Pause. Weiss ich zu 100%, aber ich habe keine Ahnung, wo das steht.

ArbZG: Pausen

Hallo zusammen,

ich hatte heute eine kleine Diskussion mit einem Kollegen bzgl. der lt. ArbZG vorgeschriebenen Pausenzeiten.

Es heißt ja:

§4: Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 können in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden.

Meiner Meinung nach ist folgende Regelung (theoretisch) zulässig:

Arbeit von 08:00-11:00, dann 1/2h Pause

Arbeit von 11:30-17:30, dann 15 min. Pause

Arbeit von 17:45-18:45, dann Arbeitsende

Seiner Meinung nach ist nur folgende Regelung (theoretisch) zulässig:

Arbeit von 08:00-11:00, dann 1/2h Pause

Arbeit von 11:30-17:30, dann 30 min. Pause

Arbeit von 18:00-18:45, dann Arbeitsende

Es geht also darum, wie man das "mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden" auslegt. Meiner Meinung nach ist es so, dass man Mittags seine normale Mittagspause machen kann (z.B. 1h, je nach dem, wie viel im Betrieb üblich ist) und nur, wenn man anschließend über 6h ohne Pause durcharbeitet, muss man nach 6h nochmal eine Pause von 15 min. machen, weil dann die Arbeitszeit als durch eine Ruhepause unterbrochen gilt.

Er meint jedoch, dass man dann eine halbe Std. machen muss. Aber das bezieht sich doch auf die insgesamte Arbeitszeit am Tag, oder liege ich da jetzt ganz falsch?

Danke und LG, Charlotte

...zur Frage

17 Stunden am Tag arbeiten erlaubt?

Hallo zusammen,

ich bin demnächst samstags auf einer Veranstaltung tätig und arbeite dort hinter der Bar. Abfahrt von der Zentrale ist um ca. 10:00 Uhr angesetzt, bis ich wahrscheinlich zuhause bin ist es ca. 3:00 Uhr morgens. Ich muss selbst fahren, sprich die Fahrzeit zählt zu meiner Arbeitszeit dazu, (Pause 45 min habe ich bereits abgezogen).

Ist das zulässig? Meine reguläre Arbeitszeit Mo.-Fr. ist eine 40 Stunden Woche.

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Wie lautet die Excel formel (Arbeitsstunden)

Möchte gerne meine Arbeitszeit in Excel aufschreiben, ich weiß es gibt auch eine Formel damit die Summe ausgerechnet wird, aber mir fällt sie nicht ein. Hier ein beispiel:

Arbeitsbeginn Pause von Pause bis Arbeitsende Summe Std

9:00 10:45 11:00 13:00 ----

Ich weiß das es 3,75Std sind, aber wie lautet die Formel für die Summe der Arbeitsstunden?

...zur Frage

Hallo. Ist es zulässig, daß mein Chef eine neue Schicht einführt die geteilt ist?

Hallo! Mein Chef führt zu unserem Schichtdienst( Früh-und Spät) eine neue Schicht ein und zwar einen geteilten Dienst. Der beginnt um 05:00 Uhr -10:00 Uhr und dann nochmal 16:00 Uhr- 19:00 Uhr. Meine frage also: darf er das so einfach? Wann sollte er mich darüber informieren? Und wenn ja, wer bezahlt mir dann die doppelte An- und Abfahrt.

...zur Frage

Arbeitszeiten zulässig?

Hallo und zwar habe ich heute eine Frage an Euch. Meine Bekannte arbeitet bei eine Reinigungsfirma (Teilzeit ). Erst war sie immer Vormittag und Nachmittags unterwegs.

Nun aber soll sie arbeiten:

22:00-00:30 und dann,aber wieder 07:00 - 10:00

Also ist sie um etwa 1:00 zu Hause,muss dann,aber wieder um 06:00 aufstehen.

Und jetzt wusste ich gerne ob es überhaupt zulässig ist???

Vielen Dank für Eure Antworten

...zur Frage

Nachberechnung von Arbeitszeit?

Hallo an alle Wissenden,

ich habe nach 5 1/2 Jahren meinen Job gekündigt (Minijober, Umschüler - 08/13 bis 06/15, Festangestellter - ab 06/15 und 160 std pro Monat).

Ich schreibe jeden Monat eine Stundenabrechnung (Plus- und Minusstunden, welche nachgearbeitet oder abgegolten werden, nicht vertraglich vereinbart). Da sich leider nun einige Komplikationen in der "Trennung" ergeben beschäftigt man sich mit dem AZSchG u.ä.!!!

Ich arbeite als Studioleiter in einem Sport-/ Fitnessstudio und an manchen Tagen in zwei Schichten (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag) - ich glaube das nennt man Teildienst (zwischen einer und sechs Stunden Pause zwischen den Schichten), teilweise an zwei verschiedenen Orten (stehen im Arbeitsvertrag).

Nun zu meiner Frage: Ich habe leider, vor kurzem, erfahren, das mein AG meine Fahrten von der ersten Schicht nach Hause und wieder zurück zur zweiten, hätte zeitlich sowie finanziell vergüten müsste. Leider wurde keines davon getan....

Wie lange kann ich, jetzt wo ich es weiß, meine Stundenabrechnung nach korrigieren, also Fahrtzeiten bzw. Spesenabrechnung nachträglich einreichen?

Ich hoffe ich konnte es vermittelnd ausdrücken.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?