Arbeitszeit / Ruhezeit

4 Antworten

Tut mir leid, dass ich dir da gar nichts positives sagen kann. Durch Gesetzesänderungen vor etlichen Jahren haben diese "Zeitarbeitsfirmen" in Deutschland fast schon eine Narrenfreiheit erlangt. Zumutbar ist im Prinzip ein Arbeitsweg ( einfache Strecke ) von weit über 100 Kilometern. Die Transitzeit Zuhause<->Arbeitsplatz zählt nicht zur Arbeitszeit. Die Fahrgemeinschaft ist im Endeffekt sowas wie eine "freiwillige Leistung". Was Überstunden angeht.. Das sollte in deinem Vertrag stehen, dass die geleistet werden müssen ( das machen die eigentlich alle so ) - Natürlich gegen entsprechende Entlohnung ( oder auch nicht  - da gibts kuriose Zeitkonten.. Das heisst die Überstunden werden dir gutgebracht und die *musst* du dann nehmen, wenn die Firma gerade keine Aufträge hat  ) - Was ich damit sagen will ist : Egal wie das rechtlich ist. Sobald du den Mund aufmachst bist du ohnehin am nächsten Tag gekündigt und ein anderer macht deinen Job.

Also ich wäre erst mal froh einen Job zu haben, dann noch froher das keine Fahrtkosten enstehen. Die Ruhezeit beginnt - zumindest bei uns mit dem Abstempeln. Es fallen auch keine Ü-Stunden an, also kein Zwang. Wenn Du lieber eher zu Hause sein möchtest dann nur über Eigenregie. Kleines Beispiel zur Arbeit: Als mein Mann noch angestellt war hat unsere Tochter , damals zwischen 2 und 5 Jahren ihn nur Sonntags gesehen. Die Zeit hat er intensiv mit ihr bzw.  wenn ich frei hatte uns genutzt. Stell Dir mal vor es gibt Männer die fahren Sonntag Abend weg und kommen erst Samst wieder weil die Montage fahren, da haben die Familien auch nicht mehr. Also kneif den Hintern zusammen , und steh das durch. Kannst ja versuchen , nach einiger Zeit , woanders eingesetzt zu werden oder einfac weiter in der Gegend bewerben um eine Festeinstellung zu bekommen.

Der Anfahrtsweg zählt nicht zur Arbeitszeit, insofern kannst Du auch nicht die Zeit auf die Ruhezeiten anrechnen, die gelten vom Verlassen des Arbeitsplatzes bis zum Arbeitsbeginn.

Arbeitszeit, Ruhezeiten?

Unter welchen Voraussetzungen muss ich die 11 Stunden Ruhezeit nicht einhalten? Keine Gewerkschaft kein Betriebsrat vorhanden! Da ich länger wie 13 Stunden arbeiten möchte und nicht darf, muss ich hierfür eine Lösung finden. Wenn ich um 18 Uhr abstempeln tue, darf ich frühestens um 5 Uhr wieder zur Arbeit. Das heißt ich muss MUSS jeden Tag um 18 Uhr Feierabend machen. Dafür brauche ich eine Lösung das ich diese 11 Stunden Ruhezeit umgehen kann. Danke schonmal

...zur Frage

Pausenabzug: Nachteil für Arbeitnehmer?

Hallo :-)

in meinem Betrieb heißt es: Ab 6 Stunden Arbeitszeit werden 30 Minuten Pause abgezogen (Beispiel: Anwesenheitszeit 6:05 Stunden = Arbeitszeit 5:35). Ab 9 Stunden Arbeitszeit werden 45 Minuten Pause abgezogen. Maximal dürfen 10 Stunden gearbeitet werden.

In meinem Fall: Eingestempelt: 8:56 Uhr, Ausgestempelt: 17:59 Uhr (Gesamtanwesenheitszeit 9 Stunden 3 Minuten) Das sind dann 9,05 Stunden, daher wurden mir 45 Minuten (0,75 Stunden) abgezogen. Bezahlt werden dadurch: 8,3 Stunden. Ist diese Berechnung korrekt? Weil eigentlich bin ich dadurch ja im Nachteil: hätte ich genau nach 9 Stunden ausgestempelt hätte ich 8,5 Stunden bezahlt bekommen!?

Gibt es hierzu einen genauen Paragraphen in dem das geregelt ist?

Vielen Dank

...zur Frage

Wie ist die Arbeitszeit bei der Umstellung von Winter- auf Sommerzeit geregelt?

Hallo,

ich arbeite im Schichtdienst und muss auch am Wochenende arbeiten. Da dieses Wochenende Zeitumstellung ist, wollte ich fragen, ob diese Stunde als Arbeitszeit berechnet wird, oder eben in meinem Fall als Ruhepause einberechnet wird, also folgendes Beispiel

Uhrzeit wird um 2Uhr auf 3Uhr vorgestellt(1h gearbeitet und keine Arbeit gemacht.) Da ich am Tag zuvor Sätschicht habe (Bis 21Uhr) und am Tag der Zeitumstellung Frühschicht(6Uhr), habe ich die Mindestzeit an Ruhezeit(Also 9H -> 21-06:00 Uhr) Da ich ja aber eine Stunde weniger schlafen kann, darf ich dann überhaupt um 6Uhr anfangen, oder gibt es da eine Regelung?

...zur Frage

Fehlender Arbeitszeitnachweis

Bei meiner Frau gibt es seit Anfang des JAhres keinen Arbeitszeitnachweis mehr mit der Lohnabrechnung, bestimmt auch deshalb weil hier oft gegen die länge der Arbeitszeit verstoßen wird und auch Ruhezeiten nicht eingehalten werden. Wo kann man sich da Beschweren bzw. kann man eine anonyme Anzeige machen da sonst es in der Firma zu Mobbing kommt wie bei anderen geschehen ? Wer kann helfem?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?