Arbeitszeit - wie verhalten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde mir verbitten Sonn- und Feiertags als Büromaus ins Geschäft zu kommen wenn der Betrieb regulär zu hat - auch nicht wenn es bezahlt wird. Ich würde mir das für 2 oder 3 Stunden gefallen lassen aber nicht für 15 oder 30 Minuten!

Wenn die Herren Geschäftsführer nicht im Stande sind solche Arbeiten erledigen zu lassen wenn sie gebraucht werden und das mal nicht selbst auf die Reihe bekommen, dann kann man mit Recht nach deren fachlichen Eignung als Arbeitgeber fragen....

Das ist das was mir so aufstößt her in Deutschland - da wird bewusst mit der Angst um den Arbeitsplatz gespielt. 2012 gab es 8 Mrd Überstunden in Deutschland, das sind 3,9 Mio Vollzeitstellen - das muss man sich mal vorstellen!

Nein eine Abmahnung können und werden sie dir auch nicht geben. Wenn deine Arbeitszeiten fest vertraglich geregelt sind müßtest du am WE in der Regel auch nicht sooft einspringen. Sie werden lange Gesichter gezogen haben, weil sie jetzt selbst zur Arbeit müssen. Mach dir keine Sorgen und wenn du sonst immer gehst sowieso nicht.

Nein, da brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben! Wenn in deinem Vetrag drin steht von Mo-Fr, dann bist du nicht verpflichtet das zu tun! Das solltest du denen auch ernsthaft sagen, dass es am Anfang so nicht abgesprochen war und du für das We keine Zeit mehr hast!

Nein die haben bis jetzt Deine Gutmütigkeit ausgenutzt, Arbeiten, die 15 bis 30 Minuten nur dauern können auch am Montag erledigt werden. Steht in Deinem Arbeitsvertrag was drin, dass Du auch an Sonn- und Feiertagen arbeiten musst. Außerdem müsste das extra bezahlt werden. Das musst Du dringend klären.

OmriC 25.01.2013, 14:07

Nein es steht nichts drin von Sonn- und Feiertage. Meine Wochenarbeitszeit beträgt 39 Stunden.

0
annette27 25.01.2013, 14:18
@OmriC

Dann brauchst Du auch keine Angst vor irgendwelchen Abmahnungen zu haben. Hoffentlich hast Du die Wochenenden auch vergütet bekommen. Jeder Arbeitnehmer hat Recht auf freie Tage.

0

Nein, da musst Du kein schlechtes Gewissen haben. Deine Vorgesetzten haben sich einfach an Deine Bereitschaft gewöhnt und jetzt müssen sie sich etwas anderes einfallen lassen. Ich hoffe du hast Dir diese Sondereinsätze aufgeschrieben. Manchmal müssen Chefs den Spiegel vorgehalten bekommen.

OmriC 25.01.2013, 14:06

Ja, ich meine, irgendwo sehe ich es nicht mehr ein dauernd irgendwelche Termine abzusagen! Den Zuschlag habe ich selbstverständlich bezahlt bekommen, aber die paar Kröten waren es nicht wert.

0

Nein können sie nicht, denke mal die haben dich gut ausgenutzt und jetzt sind die Sauer weil du mal nicht kannst. Mach das ruhig ohne schlechtes gewissen das ist dein gutes Recht.

Natürlich nicht, achte auch drauf, dass du für die Überstunden entweder Freizeitausgleich oder Geld bekommst.

Hi,

eine wirksame Abmahnung setzt immer voraus, dass der Arbeitnehmer gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten verstößt. Hinsichtlich Form und inhalt von Abmahnungen vgl. http://arbeitsrecht-schwetzingen.de/News-file-article-sid-19.html

Liegt kein Verstoß gegen arbeitvertragliche Pflichten vor, kann der Arbeitgeber auch nicht wirksam abmahnen. Das heißt aber nicht, dass er nicht abmahnen wird. Sollte der Arbeitgeber dich abmahnen, hast du die Möglichkeit gegen die Abmahnung vorzugehen und den Arbeitgeber auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte in Anspruch zu nehmen.

Was möchtest Du wissen?