Arbeitsverweigerung bei zu spät gezahltem Gehalt!

8 Antworten

Kleineperle, es bekommt aber nunmal leider nicht jeder soviel Geld das man sich das so einrichten kann! Somal die Vermieterin sehr kulant ist und da weniger Probleme macht. Aber es gibt ja auch andere Zahlungen, und auch sehr harte die das überhaupt nicht interessiert ob du dein Geld pünklich hast oder nicht! Wie Finanzamt oder so. Und ich finde es eine Frechheit das der Arbeitgeber ständig behauptet er überweist pünklich. ABer selbst die bei der gleichen Bank haben es nicht immer pünklich, und die haben es ja als erstes!

Allen anderen vielen Dank, für die hilfreichen Antworten! Wir werden jetzt erstmal schauen wie wir es am besten handhaben.

Ich denke das Arbeitsverweigerung ein Kündigungsgrund ist. Ausserdem kommt das Geld ja. Da es ja schon eine ganze Weile immer eine Woche später kommt, kann man es sich doch so einrichten, daß am 1. genug für die Miete e.t.c. da ist. Aber zur Sicherheit kann man ja auch mal einen Anwalt fragen.

stimmt, da hast du eigentlich recht

0

Ich verstehe euren Ärger, aber nicht zur Arbeit zu gehen kann gefährlich werden. Es kann sogar, gerechtfertigt, zur Kündigung kommen. Schließlich kommt das Geld ja auch an, zwar eine Woche später aber es kommt an. Wie wärs denn, wenn dein Mann einfach nochmal IN RUHE mit dem Chef spricht und die Situation darstellt, dass er ja auch seine Miete etc. zahlen muss und dass etwas anderes im Arbeitsvertrag vereinbart wurde. Wenn sich der Chef immer noch quer stellt sollte dein Mann mit dem Anwalt drohen. Denn eigentlich hättet ihr Anspruch auf Verzugszinsen.

Was möchtest Du wissen?