Arbeitsverweigerung bei fehlender Lohnzahlung

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Siehe hier: http://www.jobkrise.de/de/jobsuche-gruendung-business-721.html

"Das Landesgericht Schleswig-Holstein hat entschieden, dass auch die Höhe des Gehalts oder der ausstehenden Gehaltszahlungen sowie die Dauer des Zahlungsverzuges relevant für eine gerechtfertigte Arbeitsverweigerung sind. Sehr geringe Aussenstände oder kurzfristige Verzögerungen der Gehaltszahlung rechtfertigen somit keineswegs eine sofortige Arbeitsverweigerung."


Wenn du also bedenkst, dass heute (4.10.) quasi der erste Arbeitstag im neuen Monat ist, wäre eine sofortige Arbeitsverweigerung völlig daneben. Außerdem müsstest du erst versuchen, den Arbeitgeber auf sein Versäumnis aufmerksam zu machen und dein Gehalt einzufordern. Erst wenn das nicht klappt, kannst du in Erwägung ziehen, deine Arbeit zu verweigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann ich die Arbeit verweigern??<

Natürlich kannst du die Arbeit verweigern,aber nur,wenn du dir hinterher eine neue Arbeitsstelle suchen willst.

Es muss nicht am Arbeitgeber liegen,wenn die Zahlung sich einmal ein wenig verzögert.

Abgesehen davon ist der erste Arbeitstag des Monats Oktobers ja erst heute.

Die Wertstellung wird heute oder morgen erfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch deinem arbeitgeber sei es gestattet mal einen Fehler zu machen und deinen lohn nicht rechtzeitig zu überweisen.

deswegen die arbeit zu verweigern ist ein grund eine abmahnung seitens deines arbeitgebers zu schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich nicht - es sei denn Du willst deine Stelle verlieren. Du kannst es anmahnen, auch eine Frist setzen, da Dir sonst Überziehungszinsen entstehen, die Du ihm dann in Rechnung stellen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn das wäre ein Grund für eine fristlose Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mal bedenkst, dass die letzten 3 Tage Wochenende und Feiertag war (=nicht bankoffen), solltest du dich ein wenig in Geduld üben. Sicher ist dein Gehalt bald da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein. du musst bedenken, dass zahlungen sich verzögern können. dein Arbeitgeber wird dir nicht garantiert haben, dass das geld zum 01. auf deinem konto ist.

selbst wenn:

du kannst nicht vertragsbruch begehen, nur weil die es auch tun.

der bessere weg wäre einen anwalt für arbeitsrecht zu fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, aber Du hast das gleiche Recht als Dein AG, mahne den doch einfach ab. Ich hatte dies gemacht, bekam vor dem Arbeitsgericht recht, war aber den Job am Ende los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fs112
04.10.2011, 13:19

...und der Fragesteller soll es jetzt genauso machen?

0

Nein das darfst du nicht. Außerdem solltest du daran denken das der Monatswechsel an einem Wochenende war. Sei einfach etwas geduldiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Melde dich krank, so riskierst du keine Kündigung ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von faband
04.10.2011, 12:40

schwachsinn !

0

Der 1. Bankarbeitstag!

  1. bis 3. Oktober waren doch Wochenende und Feiertag.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?