Arbeitsvertragverlängerung zulässig oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Arbeitsvertrag darf zweimal zu je 1 Jahr befristet ausgesetzt werden. Das bedeutet nach 2 Jahren musst du entweder einen unbefristeten Vertrag bekommen, oder aber dein Vertrag wird nicht mehr verlängert und läuft somit zum Stichtag aus. Du solltest dich 3 Monate vor Ablauf des Vertrages beim Arbeitsamt melden, denn wenn du es nicht tust und bekommst keinen weiteren Vertrag, dürfen sie dir dein Arbeitslosengeld für 3 Monate komplett sperren. Kosten der KV kommen zusätzlich auf dich zu.
Zum Einsatzgebiet, da kenne ich mich kaum aus. Ich kann dir nur sagen dass man in der heutigen Arbeitswelt für eine Vielzahl an Bereichen eingesetzt wird die eigentlich nicht im Vertrag stehen. Zu tun gibt es immer was und wenn man mit der eigenen Arbeit fertig ist kriegt man gerne zwischendrin noch andere Dinge aufgebrummt.
Wie sich das rechtlich in deinem Fall verhält kann ich dir nicht sagen. Aber wenn du dich dagegen wehrst und evtl. den Klageweg gehst oder mit einem Betriebsrat sprichst, falls ihr sowas habt, dann kannst du davon ausgehen dass du dir etwas Neues suchen musst.
Generell wäre zu Bewerbungen angeraten wenn du dort nicht zufrieden bist.

Familiengerd 14.10.2017, 12:23

Ein Arbeitsvertrag darf zweimal zu je 1 Jahr befristet ausgesetzt werden.

Das ist falsch!

Um genau zu sein:

Bei zeitbefristeten Arbeitsverträgen (also solchen ohne Sachgrund) darf innerhalb einer maximalen Befristungsdauer von 2 Jahren der Vertrag dreimal verlängert werden!

0
Kathyli88 14.10.2017, 13:28

Ja theoretisch kann man es noch mehr stückeln.
Fakt ist aber dass befristete Verträge höchstens 2 Jahre bestehen dürfen, dann muss entweder ein unbefristeter Vertrag folgen, oder das Arbeitsverhältnis ist zum Auslauf der Vertragszeit beendet. Natürlich kann man auch gleich einen Vertrag auf 2 Jahre befristet bekommen (wäre aber nicht so vorteilhaft für den AG wie 2x 1 Jahr, oder 2x 6 Monate und dann ein Jahr....die gängige Praxis war und ist immer noch 2x auf 1 Jahr befristet. Zumindest meistens bei Frauen, der Grund dafür, die könnten schwanger werden und genießen dann auch einen Kündigungsschutz, selbst in der Probezeit, wenn der Vertrag aber ausläuft und es gar keiner Kündigung bedarf, zieht auch kein Kündigungsschutz. Wenn also eine Frau gleich einen unbefristeten bekommen würde und noch in der Probezeit schwanger werden würde, könnte man sie auch dann nicht kündigen. Und deshalb bekommen Frauen meist zweimal einen befristeten Arbeitsvertrag zu je 1 Jahr. Männer bekommen meist einen unbefristeten Vertrag weil diese nicht durch eine Schwangerschaft ausfallen.

0
Familiengerd 14.10.2017, 13:42
@Kathyli88

Ich weiß jetzt nicht, warum Du mir das alles so weitschweifig - auch noch mit "Schwangerschaft", "Kündigungsschutz" usw. - erklärst: ich bin durchaus vertraut mit der Materie.

Ja theoretisch kann man es noch mehr stückeln.

Ganz selbstverständlich nicht nur "theoretisch"!

Fakt ist aber dass befristete Verträge höchstens 2 Jahre bestehen dürfen

Genau das habe ich gesagt und auch besonders betont, dass das für "kalendermäßige" Befristungen gilt - und dabei auf die Erläuterung der möglichen Ausnahmen verzichtet.

Und ob hier etwas "meist" vereinbart wird, kann ich nicht beurteilen. Hast Du etwa dazu Untersuchungen angestellt, Statistiken ausgewertet usw.?!?!

0
Kathyli88 14.10.2017, 13:53

Ich habe diese Hintergrundinfos nicht dir geschrieben sondern der Fragestellerin, du bist keine Frau also ist es für dich nicht relevant.
Der erste Satz gebührte dir, um die geht es schließlich, und ihr Vertrag wurde 2x zu je 1 Jahr verlängert, darum ist die Info dass ein AG noch mehr stückeln könnte sowieso irrelevant gewesen.

0
Nightstick 14.10.2017, 16:18
@Kathyli88

Aber auch Männer bekommen i.d.R. nicht sofort einen unbefristeten Vertrag - das ist ein "Ammenmärchen"!

1
Familiengerd 14.10.2017, 17:42
@Kathyli88

Ich habe diese Hintergrundinfos nicht dir geschrieben sondern der Fragestellerin [...] Der erste Satz gebührte dir

Unabhängig davon, dass die Ausführungen zur Schwangerschaft im Arbeitsverhältnis und zum Kündigungsschutz hier (zu dieser Frage) völlig irrelevant und überflüssig sind: Wenn Du mit Deinem Kommentar verschiedene Leute ansprichst, solltest Du das auch deutlich machen!

Aber was soll's ...

0

und ich werde immer in anderen Objekten eingesetzt obwohl in meinem
vertrag steht das ich nur für dieses flüchtlingsheim eingesetzt werden
darf.

Möglicherweise gibt es in deinem Arbeitsvertrag noch eine Zusatzklausel, dass du bei Bedarf auch bei anderen Objekten eingesetzt werden darfst.

elkejanjua123 14.10.2017, 10:54

nein eine zusatzklausel gibt es in diesem vertrag nicht .

0

Was genau steht in dem Vertrag?

"das ich nur zulässig bin für flüchtlingsunterkünfte zu arbeiten" und "das ich nur für dieses flüchtlingsheim eingesetzt werden darf" sind 2 völlig unterschiedliche Aussagen.



elkejanjua123 14.10.2017, 10:53

dort steht  §10 Einsatztort `` der Arbeitgeber wird den Arbeitnehmer in den Objekten ,,Flüchtlingsunterkünfte´´ einsetzen.Bei Wegfall der Objekte ,,Flüchtlingsunterkünfte´´ hat der Arbeitnehmer kein Anspruch auf ein anderes Objekt eingesetzt zu werden.

und doch wurde ich ab juni auch in anderen Objekten eingesetzt und der vertrag wurde verlängert auf 1 jahr im August mit den gleichen Bedingungen  

0
Appelmus 14.10.2017, 10:55
@elkejanjua123

"in den Objekten ,,Flüchtlingsunterkünfte´´"

Hier wird nicht nur von dem einen Objekt gesprochen, sondern von mehreren. Heißt für mich, dass der Einsatz in verschiedenen Objekten legitim ist. Wenn diese Objekte irgendwann jedoch einmal geschlossen werden sollten, hast du keinen Anspruch darauf, woanders eingesetzt zu werden.

1
elkejanjua123 14.10.2017, 11:15
@Appelmus

das habe ich gemeint ..ich bin nicht mehr in den flüchtlingsunterkünften tätig ..weil diese geschlossen sind ..sondern ich werde in verschiedene Objekte z.b. Krankenhaus und firmen geschickt

0
Appelmus 14.10.2017, 11:16
@elkejanjua123

Dann solltest du dich zu diesem Punkt bei deinem Arbeitgeber noch einmal kundig machen und ihn auf deine erweiterten Einsätze aufmerksam machen

0

Was möchtest Du wissen?