Arbeitsvertragverlängerung nicht unterschrieben, darf den Arbeitsgeber seine Entscheidung ändern?

3 Antworten

Wenn du den Vertrag nicht zeitnah unterschreibst brauchst du dich nicht zu wundern wenn die Firma ihr Angebot zurück zieht.

Und wenn ich ihn jetzt unterschreibe? 

0

Der Vertrag ist ja nicht zu Stande gekommen, da die Unterschrift (Unterschriften) fehlen.

Kla dürfen sie das so lang der vertrag nicht von beiden Parrein unterzeichnet wurde ist er nicht bindent

Urlaubstage während der Kündigungsfrist ?

Hallo, ich bin jetzt im 2. Dienstjahr als Zahnarzthelferin tätig und möchte per ende Mai kündigen. Mein Arbeitspensum liegt bei 80% somit 16Tage Urlaub im Jahr. Kann ich 4 ganze Wochen Urlaub in der Kündigungsfrist nehmen? d.H. statt 2 Monaten Kündigungsfrist nur noch 1 Monat und dann 4Wochen Urlaub?

Die Arbeitgeberin handhabt das mit den Ferien so:

Statt von beginn des Vertrages die Ferien zu zählen, zählst sie diese ab Januar.

Das bedeutet soviel wie, Ich habe noch die vollen 16 Tage zur verfügung.

Wen sie mir diese nicht gibt, kriege ich laut Vertrag den Lohn inkl. 25%

Was soll ich tun?

...zur Frage

Werkstudent Urlaub, 20 Stunden Regel

Hallo,

ich bin bei als Werkstudent angestellt und in meinem Vertrag ist über Uralub nichts geregelt. Im Vertrag steht nur, dass ich min. 10 Stunden pro Woche arbeite und nach Stunden bezahlt werde.

Ich bekomme 12 Tage Urlaub im Jahr (was galube ich mehr ist als mir rechtlich zustehen würde).

Nun meine Frage: Ich darf ja als WS nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten. Was ist nun wenn ich in einer Woche 2 Tage a 8 Stunden arbeite und 3 Tage a 8 Stunden Urlaub nehmen. Zählt dann der Uralub so als hätte ich gearbeitet? oder zählt dann nur das was ich tatsächlich gearbeitet habe?

Vielen Dank shcon mal!

...zur Frage

Arbeitsgeber will weniger Stunde geben **HILFE**

Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich meines Arbeitsvertrags und hoffe daß ihre mir helfen könnt.

Ich arbeite seit 2,5 Jahre in einer Bäckerei und habe unbefristeten Arbeitsvertrag. In meinem Vertrag steht aber daß ich mindestens 80 Stunde im Monat arbeiten soll… Seit dem ich aber in diesem betrieb bin, habe ich immer mehr als 130 Stunde im Monat gearbeitet. Oft aber 160 Stunde. (Ich wollte auch gerne immer mehr arbeiten).

Jetzt seit 1 Monat hat mein Arbeitsgeber sich quer gestellt und will ab nächste Monat nur die 80 Stunde, die in meinem vertrag steht, nur mir geben !!.

Mit 80 Stunde im Monat kann ich leider nicht mehr über die Runden kommen.. Ich habe aber von einem Freund gehört, daß wenn man innerhalb der letzte 3 Monaten mehr als bestimmte Stunde in einem Betrieb arbeite , kann man von seinem Arbeitsgeber verlangen den vertrag entsprechend angepaßt wird ( Minimale Arbeitsstunden). Stimmt das ???

Kann ich sonst irgendwie gegen meinen Chef vorgehen. Weil falls er das tun würde, dann müßte ich mein vertrag kündigen und mir ein neues Job suchen um mehr Geld zu verdienen weil so werde ich nicht mehr in der Lage sein meine Familie zu ernähren .

Bitte um HILFE

Gruss

Martin

...zur Frage

Kündigungsfrist: Gesetz vor Vertrag?

Hallo liebe Community,

momentan bin ich in einem Arbeitsverhältnis der laut Vertrag folgende Zeilen bzgl der Kündigungsfrist beinhaltet:

Vorbehaltlich einer Kündigung aus wichtigem Grund kann das Angestelltenverhältnis nach Beendigung der Probezeit von beiden Seiten nur mit einer Frist von drei Monaten zum 15. oder letzten eines Kalendermonats gekündigt werde.

Jede gesetzliche Vergünstigung zugunsten des einen Vertragspartners gilt in jeglicher Weise auch für den anderen Partner.

Nun habe ich einen anderen Job angeboten bekommen der aber zwingend zum 15.06.2018 angetreten werden muss.

Nun meine Frage was bedeutet der zweite Satz 'Jede gesetzliche Vergünstigung..."

Kann man evtl die 3 Monate Kündigungsfrist umgehen?

LG Ina

...zur Frage

Lohnfortzahlung bei 450€-Job bei Urlaub?

Guten Tag,

ich habe bei Firma X 1 Jahr lang zur Vollarbeitszeit gearbeitet und habe meinen Vertrag zum 31.3.2017 von Vollarbeitszeit auf 450€ Basis geändert bzw es wurde ein neuer Vertrag abgeschlossen. Nun habe ich im November '2016 Urlaub für April eingereicht 11 Tage insgesamt, diese sind auch im Zeitkonto vermerkt allerdings werden diese mit einer Arbeitszeit von jeweils 01 Minuten berechnet. Ich habe für den Monat April kein Gehalt erhalten, auf Nachfrage meiner seits hat mir mein Vorgesetzter erklärt, dass beim Urlaub die letzen 3 Monate als Gehaltsgrundlage dienen, da ich kein Grundgehalt vertraglich festgelegt habe. Darüber wurde ich nie aufgeklärt und im Vertrag ist dazu auch keine passende Textstelle zu finden.

Meine Frage nun lautet: Ist dies rechtens?

...zur Frage

Wie kann ich eine Arbeit aufnehmen und trotzdem in drei Monaten Urlaub nehmen?

Ich würde gerne eine Arbeit aufnehmen, würde aber auch gerne im September für zwei Wochen in Urlaub fahren. Wie könnte ich das regeln? In der Probezeit gibt es glaub ich normalerweise keinen Urlaub? Hab noch keinen Vertrag unterzeichnet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?