Arbeitsvertrag,Erwerbsminderung Abgelehnt was nun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

HAllo,

wenn ich deine Frage genau lese, bekommst du kein Alogeld1 mehr, da das ganze Verfahren schon mehr als 24 Monate andauert (Krankentagegeld, Alogeld1, jetzt Hartz 4).

Wenn dein Arbeitgeber die Chance hat dich halbtags, eigentlich nicht mehr als 3 Stunden pro Tag (wegen deines Rentenantrages), einzusetzen, kannst du das Widerspruchsverhältnis beibehalten. Für Wiedereingleiderungen ist auch die Krankenkasse zuständig, allerdings hilft dir auch die DRV dabei.

Also kläre das mit deinem Arbeitgeber zuerst, dann sehen wir weiter, wenn er überhaupt will.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zeratte,

Sie schreiben:

Arbeitsvertrag,Erwerbsminderung Abgelehnt was nun?

Hallo Ihr Lieben? ich habe heute nach 7 Monaten die Ablehnung der Erwerbsminderungsrente bekommen. Mittlerweile musste ich Harz4 beantragen? Ich werde natürlich Widerspruch einlegen. Nun meine Frage.; Ich habe noch einen festen Arbeitsvertrag,bin zu 50% Schwerbehindert und möchte meine Arbeit wieder Teilweise aufnehmen. Bekomme ich eine Wiedereingliderung vom Jobcenter? An wen muss ich mich ketzt wenden,damit ich so schnell wie möglich aus Harz4 rauskomme?

Antwort:

Die Ablehnung einer Erwerbsminderungsrente ist eher die Regel als die Ausnahme!

In vielen Fällen liegen die Gründe für die  Ablehnung bei den Antragsstellern selbst, weil die eigene Krankenakte nicht detailliert, nicht aussagefähig ist und weil juristische Laien ohne kompetenten Rechtsbeistand agieren!  

Einige Punkte Ihrer Beschreibung werfen Fragen auf!

a) 

Krankengeldanspruch besteht in der Regel maximal 78 Wochen!

Wurde dieser Anspruch von Ihnen voll ausgeschöpft?

b)

Im Anschluß an das Krankengeld folgt in der Regel das ALG 1, welches je nach Alter und Beitragsleistungen individuell, zeitlich befristet ist!

Wurde dieser individuelle Anspruch von Ihnen voll ausgeschöpft?

c)

Wenn a) und b) zutreffen, warum haben Sie von der sogenannten Nahtlosigkeitsregelung keinen Gebrauch gemacht!

Nahtlosigkeitsregelung bedeutet auf Grund einer höchstrichterlichen Rechtssprechung, daß die zeitliche Befristung des ALG 1 für die Dauer des Antragsverfahrens auf Erwerbsminderungsrente ausgedehnt werden kann!

Nun ist es in der Praxis allerdings so, daß die Jobcenter und Arbeitsagenturen sich oft nicht an dieser Rechtsprechung orientieren und die Betroffenen im Regen stehen lassen und dieselben in eine finanzielle Notlage geraten!

Hier gilt dann allerdings auch der Grundsatz, daß Unwissenheit nicht vor Nachteilen schützt!

Aus diesem Grund ist jede(r) Betroffene sehr gut beraten, von Anfang an

grundsätzlich einen  einen kompetenten Rechtsbeistand hinzuzuziehen!

Siehe zum Thema zum Beispiel unter folgenden Links:

http://www.vdk.de/kv-thueringen-sued/ID57086

http://www.ra-buechner.de/newsarchiv/newsdetail/bsg-zur-nahtlosigkeitsregelung-des-145-sgb-iii-verpflichtung-zur-fortzahlung-von-arbeitsloseng.html

http://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

https://www.youtube.com/user/hubkon

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso bekommst du schon nach 7 Monaten Harz 4? Und nicht nach 12? Außerdem bekommst du gar kein Harz 4 wenn dein Arbeitsverhältnis noch besteht. Normalerweise bekommst du 18 Monate Krankengeld und 12 Monate Alg1 im Sinne der Nathlosigkeitsregelung. Erst wenn du dann ( guck noch mal nach, das sind 30! Monate) immer noch Arbeitsunfähig bist, erhältst du Harz 4. Sollte noch etwas von diesen og Geldern " übrig" sein, hast du Anspruch auch eine Eingliederung. Das die Erwerbsminderungsrente abgelehnt worden ist, ist für gar nichts relevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dickie59
09.10.2016, 16:17

hallo,

wahrschenlich dauerte das ganze verfahren mit arbeitslosigkeit 1 schon mehr als ein jahr an?

LG

Dickie59

0
Kommentar von MuttiSagt
09.10.2016, 21:43

Sie will ja sowieso jetzt wieder anfangen zu arbeiten, dann ist es doch nicht schlimm wenn mal 1-2 Monate Harz 4 ansteht. Es ist selten, das man mehr als 30 Monate Arbeitsunfähig ist und trotzdem die Erwerbsminderungsrente abgelehnt wird. Üblicherweise bekommt man dann in der Tat Grundsicherung

0

Wende Dich dann am besten erst mal an Deinen "Fallmanager" ( Arbeitsvermittler ) beim Jobcenter. Wenn die etwas machen KÖNNEN, so müsste Dein Arbeitgeber mal beim Arbeitgeber-Service des Jobcenters vorsprechen und die Eingliederungsbeihilfe ( Lohnzuschuss ) für Dich zu beantragen. Das ist in der Regel aber nur eine zeitlich begrenzte Hilfeleistung des Jobcenters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?