Arbeitsvertrag, Urlaub durch Vergütung weg?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Steht etwas zu Überstunden oder Urlaubsanspruch im Arbeitsvertrag?

Urlaub kann nicht abgegolten werden. Mindestens vier Wochen Urlaub hat jeder AN. Das ist im Bundesurlaubsgesetz geregelt. Dieser Urlaub kann nur abgegolten werden, wenn der AN ihn wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht nehmen kann. Das Recht auf Urlaub hast Du auf jeden Fall.

Du bekommst Lohn für deine Arbeit und das wars, mehr bekommst du nicht. Es gibt z.B. keine Überstunden vergütet, würde ich mal sagen. Du hast einen gesetzlichen bezahlten Urlaubsanspruch von 20 Werktagen - die muss dir dein AG geben.

Ja, ich muss hier den anderen Widersprechen. Das würde diese Klausel in der Tag implizieren. Aber das ist auch gut so, denn genau durch diese allumfassende Wertungsmöglichkeit ist diese Klausel als ganzes unwirksam.

Die Regelung zu Vertragsklauseln, wann sie gültig und wann sie ungültig sind findest Du im BGB §§305 bis 310.

Ich vermute aber Dein Arbeitgeber hat es nicht so gemeint wie es klingt und Du ja auch liest. Das aber nutzt ihm nichts, eine Reduzierung ungültiger Vertragsklauseln auf das, was erlaubt ist, ist nicht möglich.

Lege Dich beruhigt zurück, achte nur auf tarifvertragliche Ausschlußklauseln, dass sind in der Regel die verkürzte Verjährungsfristen was z.B. die Bezahlung von Überstunden angeht.

Der Anspruch auf Urlaub, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall etc. sind davon selbstverständlich ausgeschlosssen ...

das ist nur eine "Absicherungsklausel" für den Arbeitgeber ...

nein natürlich nicht denn Urlaub ist ein gesetzlich geregelt und dient der Erholung. Deshalb steht dir dieser gesetzlich zu. Was damit in der Regel gemeint ist sind Überstunden die anfallen. aber auch darüber wird normalerweise mehr geschrieben wie z.b. max. 9 Stunden oder so.....da man hier nur raten kann, wende dich doch an deinen Chef und lass es dir erklären. Noch besser wäre es natürlich, ERST den AV durchzulesen und DANN zu unterschreiben

Damit will er vermutlich umgehen das Du Überstunden bezahlt bekommst. Solch eine Klausel ist allerdings ungültig.

Leider ist diese Klausel nicht ungültig!

In so genannten AT - Verträgen ist es durchaus üblich und auch rechtskonform, dass Über- und Mehrstunden in die allgemeine Verpflichtung des Angestellten fallen und nicht extra vergütet werden müssen.

In einem normalen Arbeitsvertrag ist das jedoch unüblich!

0

Urlaub kann nicht gestrichen werden. Der Satz bedeutet das du von deinem Chef kein extra Geld verlangen kannst weil du was besonderes gemacht hast. Alles was du in der Firma machst ist über deinen Lohn abgegolten

Was steht zum Thema Urlaub im Vertrag?

Zum Thema Urlaub steht garnix :D

0

Das heißt, dass dir dein Urlaub zusteht aber keine weiteren Zahlungen wie z.B. Überstunden.

Was möchtest Du wissen?